Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vier sächsische Brennstoffzellensysteme auf der Hannovermesse 2007

04.04.2007
Vier Brennstoffzellensysteme aus dem Freistaat Sachsen sind zur Hannovermesse 2007 erstmals gemeinsam zu sehen.
Auf dem Gemeinschaftsstand F32/4 in Halle 13 werden die sächsischen Unternehmen Flexiva, EBZ und RBZ sowie das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS Dresden ihre Produkte und Lösungen vorstellen.

Die präsentierten Brennstoffzellensysteme decken eine große Bandbreite an Zielmärkten ab: Die Flexiva GmbH aus Chemnitz bietet unter anderem Stromversorgungen für den Außeneinsatz an. Diese Systeme werden bereits in Serie produziert und verkauft, zum Beispiel für den wetter- und netzunabhängigen Betrieb von Umweltmesstechnik und Datenübertragungsanlagen aller Art. Anlagen für die dezentrale Energieversorgung mit Kraft-Wärme-Kopplung zeigen die Dresdner EBZ GmbH sowie die Riesaer RBZ GmbH. Beide Geräte sind für die Felderprobung technisch bereit. Das Fraunhofer IKTS aus Dresden präsentiert sehr kleine keramische Brennstoffzellen als mobile Ladegeräte für MP3-Player oder Digitalkameras.

Eine große Vielfalt zeigt sich auch bei den Brennstoffzellentypen: Während Flexiva und RBZ mit der PEM-Technologie auf Polymermembranzellen setzen, die bei niedrigen Temperaturen arbeiten, hat sich die EBZ für die keramische Hochtemperatur-Brennstoffzelle SOFC entschieden. Das IKTS ist in beiden Feldern aktiv und bietet seinen Kunden sowohl keramische Mikrobrennstoffzellen in PEM-Technologie als auch Hochtemperatur-Brennstoffzellen für die Nutzung von Erdgas, Biogas und flüssigen Brennstoffen. Wichtige Teile der Arbeiten werden bereits durch den Freistaat Sachsen im Rahmen der Technologieförderung unterstützt.

Sachsen ist mit seiner mittelständischen Zuliefererstruktur und der großen Kompetenz in der Mikrosystemtechnik und Materialentwicklung hervorragend positioniert, um Brennstoffzellen als Forschungsthema nahtlos in nutzbare Produkte umzuwandeln. Gerade im Licht der aktuellen CO2-Debatte ist schnelles und entschlossenes Handeln nötig, um die Effizienz bestehender Energiesysteme zu verbessern und die Nutzung neuer regenerativer Energiequellen zu ermöglichen. Die Exponate auf dem Brennstoffzellen-Gemeinschaftsstand F32/4 sind ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass die sächsische Wirtschaft bereit ist, Hand in Hand mit Politik und Forschung diese Herausforderungen auch in Zukunft anzunehmen.

Standinfo: Halle 13, F32/4

Die Flexiva automation & Robotik GmbH, Amtsberg, beschäftigt 45 Mitarbeiter auf dem Gebiet der allgemeinen und roboterintegrierten Anlagenautomation. Einen Geschäftszweig bilden die Entwicklung und Anpassung von Regelsystemen für Brennstoffzellen und deren serienreife Entwicklung. Es werden Hybridsysteme speziell für den Outdoor-Einsatz als unabhängige Stromversorgung für den netzfernen Einsatz (Insellösungen) konzipiert und vertrieben. Besonders für die immer umfangreicher werdenden Aufgaben der Umweltmesstechnik, Datenübertragung, Überwachungs- und Sicherheitstechnik und als zuverlässiges back up System für Photovoltaik Anlagen sind die Stromversorgungen der Flexiva unabdingbar.

FLEXIVA automation & Robotik GmbH
Weißbacher Str. 3, D - 09439 Amtsberg
Telefon +49 (0) 37209 / 671 0
Fax +49 (0) 37209 / 671 30
info@flexiva.de
www.flexiva.de
Die EBZ Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft Brennstoffzelle mbH, Dresden, integriert SOFC-Brennstoffzellen verschiedener Zulieferer in ihre hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, die im Leistungsbereich von 1 bis 20 kW in Wohngebäuden und im Gewerbe zum Einsatz kommen. In einem zweiten Geschäftszweig wird für den Verkehrssektor die Bordstromerzeugung auf Brennstoffzellenbasis entwickelt.

Für detaillierte Untersuchungen an Brennstoffzellen bietet die EBZ zudem speziell angepasste Stackmessstände an. Abgerundet wird die Produktpalette durch Spezialsystemkomponenten für die Brennstoffzellenbranche.

EBZ, Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft Brennstoffzelle mbH
Tiergartenstraße 50, D - 01219 Dresden
Oliver Posdziech
Telefon +49 (0) 351 / 47939 14
Fax +49 (0) 351 / 47939 18
info@ebz-dresden.de
www.ebz-dresden.de
Die RBZ Riesaer Brennstoffzellentechnik GmbH, Riesa-Großenhain, ist ein kompetenter Partner für PEM-Brennstoffzellenanwendungen. Das von der RBZ GmbH entwickelte Brennstoffzellen-Mini-BHKW Inhouse 4000 ist für die stationäre, dezentrale Energieversorgung konzipiert. Es dient der Grundversorgung mit Wärme und liefert Elektroenergie bis 4 kW. Neben dem Komplettgerät können auch Einzelmodule (Brennstoffzellenmodul, Reformermodul) geliefert werden.

Das gesamte Know-how von der Brennstoffzelle über den Reformer, der Steuerung und produktspezifischer Software liegt bei der RBZ GmbH in einer Hand.

RBZ GmbH, TGZ Riesa-Großenhain
Industriestr. A11, D - 01612 Glaubitz
Dr.-Ing. Katrin Grosser
Telefon +49 (0) 3 52 65 / 51 240
Fax +49 (0) 3 52 65 / 55 845
grosser@zts.de
Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS, Dresden, entwickelt auf der Basis angewandter Grundlagenforschung im Rahmen von F/E-Projekten mit seinen Kooperationspartnern moderne werkstoffwissenschaftliche Konzepte in den Bereichen Keramische Technologien, Strukturkeramik, Funktionskeramik und Hartmetalle/Cermets. Die Abteilung "Mikro- und Energiesysteme" bietet die komplette Wertschöpfungskette funktionskeramischer Lösungen von der Werkstoffentwicklung bis zur Applikation im System. Der inhaltliche Fokus liegt dabei auf elektrochemischen Systemen und Mikrosystemen für die Sensorik und Energiewandlung. Eine Kernkompetenz bilden SOFC- und Mikro-Brennstoffzellen.
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme
Winterbergstrasse 28, D-01277 Dresden
Dr. Michael Stelter
Telefon +49 (0) 351 / 2553 648
Telefax +49 (0) 351 / 2553 600
Michael.Stelter@ikts.fraunhofer.de

Katrin Schwarz | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ikts.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017
21.04.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion
21.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten