Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltbekannte Terrakottakrieger bekennen Farbe

30.03.2007
Bayern Innovativ mit drei Gemeinschaftsständen auf der Hannover Messe
- Angewandte Chemie-Forschung zur Restaurierung in Halle 2
- Weitere Gemeinschaftsstände in den Hallen 4 und 13 mit neuesten Entwicklungen von Automobilzulieferern und Energietechnik
- 19. April 2007, 11:00 Uhr - Eröffnung des Bayerntages auf dem Gemeinschaftsstand A 54 in Halle 2

Die 1974 in China entdeckten über 8.000 Terrakottakrieger stellen wahrscheinlich den größten archäologischen Fund weltweit dar. Bei den Ausgrabungsarbeiten stellte man fest, dass sich die Lackschicht mit der lebensechten Bemalung bei einer Luftfeuchtigkeit unter 85 Prozent löst und unwiederbringlich abfällt. Die Ludwig-Maximilian-Universität in München entwickelte unter der Leitung von Professor Langhals eine innovative Konservierungsmethode, bei der die Lackschicht mit großer Haltbarkeit am Terrakotta festgeklebt wird. Kleinste Moleküle von Hydroxy-Ethyl-Methacrylat werden über Mullkompressen in die Lackschicht eingebracht und mit Elektronenstrahlen dauerhaft ausgehärtet. Die Ludwig-Maximilian-Universität ist in Halle 2 auf Stand A 54 zu finden.

Don't touch! Bitte nicht berühren!

Berührungslose Schalterbedienung durch Gestensteuerung
Montagmorgen, Berufsverkehr. Sie stehen an der roten Ampel und der Fahrer im Auto neben Ihnen führt eigenartige Bewegungen in Richtung Cockpit aus. Er ärgert sich nicht über den Verkehr, sondern hat mit seinen Handbewegungen und Gesten gerade seine Heizung ein paar Grad höher gestellt oder einen anderen Sender im Radio eingeschaltet. Sie haben gerade Bekanntschaft mit GestIC® gemacht, der innovativen Schalter und Regler-Bedienung über berührungslose Kommunikation. Entwickelt wurde diese Technologie von der Ident Technology AG unter Nutzung des schwachen elektrostatischen Feldes, das unseren Körper ähnlich einer Aura umgibt. Die Ident Technology AG, die in Halle 4 auf Stand C 42 ausstellt, entwickelte bereits mehrere innovative Anwendungen in diesem Bereich, die Autofahrern und Technik-Nutzern das Leben erleichtern können.

Brennen ohne Flamme

Quantensprung in der Verbrennungstechnologie

Die Neuentwicklung der promeos GmbH steht in Halle 13 auf Stand E 56. Der Gasporenbrenner liefert eine homogene Gas-Luft-Verbrennung ohne eine offene, sichtbare Flamme. Die Verbrennung läuft stattdessen in einem porösen Keramikschaum ab, dem Verbrennungsreaktor. Der glühende Keramikschaum kann sowohl als strahlende Oberfläche als auch als homogene Hitze- bzw. Abgasquelle betrachtet werden. Mit diesem Projekt hat die promeos GmbH einen Anerkennungspreis beim Bayerischen Energiepreis 2006 gewonnen, der vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, In¬frastruktur, Verkehr und Technologie im zweijährigen Turnus ausgelobt wird.

Die Ludwig-Maximilian-Universität München, die Ident Technology AG aus Weßling und die promeos GmbH aus Erlangen sind drei Beispiele von insgesamt 36 Unternehmen und wissenschaftlichen Instituten, die auf den Gemeinschaftsständen der Bayern Innovativ ein weites Spektrum an innovativen Lösungskompetenzen für vielfältige industrielle Anwendungen zeigen.

In der Forschungs-Halle 2 auf dem Stand A 54 sind des Weiteren neue Entwicklungen und Produkte aus der Mikromechanik, dem Maschinenbau, aus Sensorik, Materialwissenschaft und -prüfung, Simulation und Robotik zu sehen.

In der Zulieferer-Halle 4 Stand C 42 sind weitere innovative Zulieferer-Unternehmen aus den Bereichen Leiterplattentechnologie, Federn und Dämpfung, Wärmebehandlung, Entwicklungsdienstleistung und Elektronikproduktion vertreten.

In der Energie-Halle 13 auf dem Stand E 56 sind neuartige und realisierte Lösungen zu den Themen Energiecontrolling, Zähler, Energiemanagement, Leitungen, Wasserstoff und Brennstoffzellen ausgestellt.

Die vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie geförderten Gemeinschaftsstände mit einer Ausstellungsfläche von 260 m² in Halle 2 und jeweils 120 m² in den Hallen 4 und 13 werden von der Bayern Innovativ, Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH, konzipiert und organisiert. Die Gemeinschaftsstände bieten den Firmen und Instituten ein gemeinsames Dach mit attraktiver Außenwirkung.

Einladung zum Bayerntag am 19.04.2007

Am Donnerstag, den 19.04.2007 findet der traditionelle Bayerntag statt: Dieser wird um 11:00 Uhr auf dem Gemeinschaftsstand A 54 in Halle 2 von einem Vertreter des Freistaates Bayern eröffnet. Auf dem anschließenden Standrundgang können sich die Pressevertreter mit den Besuchern über Innovationen aus Bayern informieren.

Um 18:00 Uhr beginnt die Bayern-Party auf dem Gemeinschaftsstand A 54 in Halle 2. Zu beiden Terminen sind alle Aussteller und Vertreter der Medien herzlich eingeladen.

Informationen:
Jörg Perwitzschky, Projektleiter Messe, Tel. 0911-20671-152,
perwitzschky@bayern-innovativ.de
Sonja Henning, Presse Gemeinschaftsstand, Tel. 0911-20671-174,
henning@bayern-innovativ.de
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/hm07_research - Research & Technology
http://Halle 2, Stand A54
http://www.bayern-innovativ.de/hm07_subcontracting - Subcontracting
http://Halle 4, Stand C42
http://www.bayern-innovativ.de/hm07_energy - Energy
http://Halle 13, Stand E56

Dr. Petra Blumenroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de
http://www.bayern-innovativ.de/kongresse/aktuell/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Die GFOS stellt auf der HMI aus: Mit gfos.MES in Richtung Industrie 4.0
20.02.2018 | GFOS mbH

nachricht Hannover Messe 2018: Wasserschwert statt Laserschwert
01.02.2018 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics