Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltbekannte Terrakottakrieger bekennen Farbe

30.03.2007
Bayern Innovativ mit drei Gemeinschaftsständen auf der Hannover Messe
- Angewandte Chemie-Forschung zur Restaurierung in Halle 2
- Weitere Gemeinschaftsstände in den Hallen 4 und 13 mit neuesten Entwicklungen von Automobilzulieferern und Energietechnik
- 19. April 2007, 11:00 Uhr - Eröffnung des Bayerntages auf dem Gemeinschaftsstand A 54 in Halle 2

Die 1974 in China entdeckten über 8.000 Terrakottakrieger stellen wahrscheinlich den größten archäologischen Fund weltweit dar. Bei den Ausgrabungsarbeiten stellte man fest, dass sich die Lackschicht mit der lebensechten Bemalung bei einer Luftfeuchtigkeit unter 85 Prozent löst und unwiederbringlich abfällt. Die Ludwig-Maximilian-Universität in München entwickelte unter der Leitung von Professor Langhals eine innovative Konservierungsmethode, bei der die Lackschicht mit großer Haltbarkeit am Terrakotta festgeklebt wird. Kleinste Moleküle von Hydroxy-Ethyl-Methacrylat werden über Mullkompressen in die Lackschicht eingebracht und mit Elektronenstrahlen dauerhaft ausgehärtet. Die Ludwig-Maximilian-Universität ist in Halle 2 auf Stand A 54 zu finden.

Don't touch! Bitte nicht berühren!

Berührungslose Schalterbedienung durch Gestensteuerung
Montagmorgen, Berufsverkehr. Sie stehen an der roten Ampel und der Fahrer im Auto neben Ihnen führt eigenartige Bewegungen in Richtung Cockpit aus. Er ärgert sich nicht über den Verkehr, sondern hat mit seinen Handbewegungen und Gesten gerade seine Heizung ein paar Grad höher gestellt oder einen anderen Sender im Radio eingeschaltet. Sie haben gerade Bekanntschaft mit GestIC® gemacht, der innovativen Schalter und Regler-Bedienung über berührungslose Kommunikation. Entwickelt wurde diese Technologie von der Ident Technology AG unter Nutzung des schwachen elektrostatischen Feldes, das unseren Körper ähnlich einer Aura umgibt. Die Ident Technology AG, die in Halle 4 auf Stand C 42 ausstellt, entwickelte bereits mehrere innovative Anwendungen in diesem Bereich, die Autofahrern und Technik-Nutzern das Leben erleichtern können.

Brennen ohne Flamme

Quantensprung in der Verbrennungstechnologie

Die Neuentwicklung der promeos GmbH steht in Halle 13 auf Stand E 56. Der Gasporenbrenner liefert eine homogene Gas-Luft-Verbrennung ohne eine offene, sichtbare Flamme. Die Verbrennung läuft stattdessen in einem porösen Keramikschaum ab, dem Verbrennungsreaktor. Der glühende Keramikschaum kann sowohl als strahlende Oberfläche als auch als homogene Hitze- bzw. Abgasquelle betrachtet werden. Mit diesem Projekt hat die promeos GmbH einen Anerkennungspreis beim Bayerischen Energiepreis 2006 gewonnen, der vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, In¬frastruktur, Verkehr und Technologie im zweijährigen Turnus ausgelobt wird.

Die Ludwig-Maximilian-Universität München, die Ident Technology AG aus Weßling und die promeos GmbH aus Erlangen sind drei Beispiele von insgesamt 36 Unternehmen und wissenschaftlichen Instituten, die auf den Gemeinschaftsständen der Bayern Innovativ ein weites Spektrum an innovativen Lösungskompetenzen für vielfältige industrielle Anwendungen zeigen.

In der Forschungs-Halle 2 auf dem Stand A 54 sind des Weiteren neue Entwicklungen und Produkte aus der Mikromechanik, dem Maschinenbau, aus Sensorik, Materialwissenschaft und -prüfung, Simulation und Robotik zu sehen.

In der Zulieferer-Halle 4 Stand C 42 sind weitere innovative Zulieferer-Unternehmen aus den Bereichen Leiterplattentechnologie, Federn und Dämpfung, Wärmebehandlung, Entwicklungsdienstleistung und Elektronikproduktion vertreten.

In der Energie-Halle 13 auf dem Stand E 56 sind neuartige und realisierte Lösungen zu den Themen Energiecontrolling, Zähler, Energiemanagement, Leitungen, Wasserstoff und Brennstoffzellen ausgestellt.

Die vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie geförderten Gemeinschaftsstände mit einer Ausstellungsfläche von 260 m² in Halle 2 und jeweils 120 m² in den Hallen 4 und 13 werden von der Bayern Innovativ, Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH, konzipiert und organisiert. Die Gemeinschaftsstände bieten den Firmen und Instituten ein gemeinsames Dach mit attraktiver Außenwirkung.

Einladung zum Bayerntag am 19.04.2007

Am Donnerstag, den 19.04.2007 findet der traditionelle Bayerntag statt: Dieser wird um 11:00 Uhr auf dem Gemeinschaftsstand A 54 in Halle 2 von einem Vertreter des Freistaates Bayern eröffnet. Auf dem anschließenden Standrundgang können sich die Pressevertreter mit den Besuchern über Innovationen aus Bayern informieren.

Um 18:00 Uhr beginnt die Bayern-Party auf dem Gemeinschaftsstand A 54 in Halle 2. Zu beiden Terminen sind alle Aussteller und Vertreter der Medien herzlich eingeladen.

Informationen:
Jörg Perwitzschky, Projektleiter Messe, Tel. 0911-20671-152,
perwitzschky@bayern-innovativ.de
Sonja Henning, Presse Gemeinschaftsstand, Tel. 0911-20671-174,
henning@bayern-innovativ.de
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/hm07_research - Research & Technology
http://Halle 2, Stand A54
http://www.bayern-innovativ.de/hm07_subcontracting - Subcontracting
http://Halle 4, Stand C42
http://www.bayern-innovativ.de/hm07_energy - Energy
http://Halle 13, Stand E56

Dr. Petra Blumenroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de
http://www.bayern-innovativ.de/kongresse/aktuell/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie