Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effiziente Mobilität und Kraftstofftechnologien auf der HANNOVER MESSE

23.03.2007
– Bioethanol ist Schwerpunkt der „Clean Moves Expo“ auf der HANNOVER MESSE 2007
– Innovative Mobilitätstechnologien bieten über den Transportsektor hinaus weisende Wachstumsantriebe

Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel präsentiert die „Clean Moves Expo“ auf der weltweit führenden Industriemesse energie- und kraftstoffeffiziente Mobilitätstechnologien im rasant wachsenden internationalen Marktkontext. Vom 16. bis 20. April 2007 tauschen auf der „Clean Moves Expo“ Autohersteller, Kraftstoffproduzenten, Zulieferer und Investoren essenzielles Know-how über markterprobte Produkte aus, einschließlich von: Ethanol, Hybridantrieben, Erdgasantrieben, Biobutanol, Biogas, Elektroantrieben bis hin zu synthetischen Biokraftstoffen.

Durch dramatisch wachsende Rohstoff- und Klimawandelkosten – das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung prognostiziert bis 2015 allein für die deutsche Volkswirtschaft etwa 800 Milliarden US-Dollar an Klimawandelkosten – bieten innovative Mobilitätstechnologien über die Grenzen des Transportsektors hinausweisende Wachstumsantriebe.

„Der Kampf gegen den Klimawandel ist eine der wichtigsten Aufgaben, vor denen wir in diesem Jahrhundert stehen. Wir dürfen die Herausforderungen des Klimawandels allerdings nicht nur als Bedrohung sehen, sondern wir müssen die Chancen nutzen, die in einer dritten industriellen Revolution liegen, in deren Zentrum die Energie- und Ressourceneffizienz steht. Das gilt gerade auch für den Verkehrssektor“, hebt Bundes¬umweltminister Sigmar Gabriel hervor.

Ethanol ist mit Abstand die Nummer eins unter den Biokraftstoffen

Der weltweite Markt für Bioethanol-Kraftstoffe und den begleitenden Anlagenbau wächst rasant. Die Ethanol-Branche bildet daher auch den Aussteller-Schwerpunkt des marktorientierten Clean Moves Technologieforums. „Mit einer Produktion von 38,8 Millionen Kubikmetern im Jahr 2006 ist Bioethanol mit großem Abstand weltweit die Nummer eins der Biokraftstoffe. Wir erwarten ein dynamisches Wachstum des Bioethanol-Markts in Europa“, erklärt Dr. Lutz Guderjahn, Vorstand des „Clean Moves Expo“-Ausstellers CropEnergies AG. Mit Tochtergesellschaften in Deutschland, Frankreich und Belgien hat sich die „Südzucker CropEnergies“-Gruppe innerhalb weniger Jahre als Bioethanol-Hersteller im Ethanol-Wachstumsmarkt etabliert und betreibt die derzeit größte Bioethanol-Anlage in Europa. CropEnergies sieht sich als Pionier im deutschen Bioethanol-Markt und will seine Marktposition europaweit ausbauen.

Als einer der größten Aussteller der „Clean Moves Expo“ zeigt auch Volks¬wagen in Hannover neue „Sunfuel“-Technologien und Innovationen im Bereich synthetischer Kraftstoffe.

Globaler Wachstumsmarkt im Fokus der „Clean Moves Tagung"

Die begleitende „Clean Moves Tagung“ zu den Themenbereichen Neue Mobilität, Innovative Antriebstechnologien und Alternative Kraftstoffe wird in Zusammenarbeit von der Deutschen Messe, dem Kommunikationsnetzwerk für regenerative Energien Halo Energy und der Klimaschutzagentur Region Hannover ausgerichtet. Neben hochkarätigen Vertretern der internationalen Automobil- und Kraftstoffindustrie sprechen auch der niedersächsische Wirtschaftsminister Walter Hirche sowie Regionspräsident Hauke Jagau auf der vom 18. bis 19. April in Halle 13 stattfindenden „Clean Moves Tagung“. Des Weiteren stehen auch Aus¬steller-Workshops auf dem Programm.

Für den ebenfalls auf der „Clean Move Tagung“ präsentierenden weltweiten Mineralölkonzern BP sagte Group Managing Director John A. Manzoni: „Die Fahrzeug- und Kraftstoffeffizienz muss bei gleichzeitiger Reduktion der Emissionen weiter konzentriert werden: mehr Leistung, weniger Emissionen. Die zwei Milliarden Fahrzeuge in 2050 müssen mit einem Liter Sprit doppelt so weit

fahren können wie heute.“ BP wird in den kommenden zehn Jahren eine Milliarde US-Dollar investieren, um damit seine führende Position im Geschäft mit Biokraftstoffen auszubauen. BP geht davon aus, dass Biokraftstoffe zukünftig einen erheblichen Anteil am Kraftstoffangebot ausmachen werden und erwartet, dass sich dieser bis zum Jahr 2030 zwischen 20 und 30 Prozent einpendeln wird.

Der Pkw trägt mit seiner hohen Fahrleistung den größten Teil der verkehrsbedingten CO2-Emissionen bei. Bundesumweltminister und „Clean Moves Expo“-Schirmherr Sigmar Gabriel betont: „Wir brauchen hier verbindliche Regelungen, um in Zukunft unsere CO2-Reduktionsziele zu erreichen. Dazu gehört auch, dass wir wirksame Anreize für hocheffiziente Antriebe durch eine CO2-orientierte Kfz-Steuer schaffen. Darüber hinaus setzen wir in verstärktem Maße auf Biokraftstoffe, deren Anteil wir auf über 6,75 Prozent im Jahr 2010 erhöhen werden.“

Effiziente Technologien als Schwerpunkt der HANNOVER MESSE

„Als weltweit wichtigstes Technologieereignis der internationalen Industrie macht die HANNOVER MESSE 2007 die Energieeffizienz zum übergreifenden Thema für alle Technologiebereiche. Die ,Clean Moves Expo’ ist dabei im Rahmen der Leitmesse ,Energy’ die zentrale Industrieplattform für alternative Antriebe, effiziente Mobilitätslösungen und Biokraftstoffe und ergänzt somit auf optimale Weise das Angebot der weltgrößten Antriebsmesse, der MDA, die in diesem Jahr auf der HANNOVER MESSE stattfindet“, erklärt Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter HANNOVER MESSE der Deutschen Messe.

Sponsoren der „Clean Moves Expo“ sind: IKB Industriebank, Düsseldorf, und Kleiner Perkins Caufield Byers, Palo Alto. Weitere Informationen zur Clean Moves Expo im Internet unter www.CleanMoves.com.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit wichtigste Technologieereignis der Industrie findet vom 16. bis 20. April 2007 in Hannover statt. Dabei präsentieren sich folgende Leitmessen: INTERKAMA+, Factory Automation, Industrial Building Automation, MDA – Motion, Drive & Automation, Digital Factory, Subcontracting, Energy, Pipeline Technology, ComVac, SurfaceTechnology mit Powder Coating Europe, MicroTechnology sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2007 sind Industrieautomation, Antriebs- und Fluidtechnik, Energie¬technologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Partnerland der HANNOVER MESSE 2007 ist die Türkei.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Ralph Kappler, Halo Energy
Tel. +49 30 - 31017519
E-Mail: rkappler@halo-energy.com
Julia Maria Born, Deutsche Messe
Tel. +49 511 - 31022
E-Mail: julia.born@messe.de

Nina Droschin | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Terahertz spectroscopy goes nano

20.10.2017 | Information Technology

Strange but true: Turning a material upside down can sometimes make it softer

20.10.2017 | Materials Sciences

NRL clarifies valley polarization for electronic and optoelectronic technologies

20.10.2017 | Interdisciplinary Research