Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effiziente Mobilität und Kraftstofftechnologien auf der HANNOVER MESSE

23.03.2007
– Bioethanol ist Schwerpunkt der „Clean Moves Expo“ auf der HANNOVER MESSE 2007
– Innovative Mobilitätstechnologien bieten über den Transportsektor hinaus weisende Wachstumsantriebe

Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel präsentiert die „Clean Moves Expo“ auf der weltweit führenden Industriemesse energie- und kraftstoffeffiziente Mobilitätstechnologien im rasant wachsenden internationalen Marktkontext. Vom 16. bis 20. April 2007 tauschen auf der „Clean Moves Expo“ Autohersteller, Kraftstoffproduzenten, Zulieferer und Investoren essenzielles Know-how über markterprobte Produkte aus, einschließlich von: Ethanol, Hybridantrieben, Erdgasantrieben, Biobutanol, Biogas, Elektroantrieben bis hin zu synthetischen Biokraftstoffen.

Durch dramatisch wachsende Rohstoff- und Klimawandelkosten – das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung prognostiziert bis 2015 allein für die deutsche Volkswirtschaft etwa 800 Milliarden US-Dollar an Klimawandelkosten – bieten innovative Mobilitätstechnologien über die Grenzen des Transportsektors hinausweisende Wachstumsantriebe.

„Der Kampf gegen den Klimawandel ist eine der wichtigsten Aufgaben, vor denen wir in diesem Jahrhundert stehen. Wir dürfen die Herausforderungen des Klimawandels allerdings nicht nur als Bedrohung sehen, sondern wir müssen die Chancen nutzen, die in einer dritten industriellen Revolution liegen, in deren Zentrum die Energie- und Ressourceneffizienz steht. Das gilt gerade auch für den Verkehrssektor“, hebt Bundes¬umweltminister Sigmar Gabriel hervor.

Ethanol ist mit Abstand die Nummer eins unter den Biokraftstoffen

Der weltweite Markt für Bioethanol-Kraftstoffe und den begleitenden Anlagenbau wächst rasant. Die Ethanol-Branche bildet daher auch den Aussteller-Schwerpunkt des marktorientierten Clean Moves Technologieforums. „Mit einer Produktion von 38,8 Millionen Kubikmetern im Jahr 2006 ist Bioethanol mit großem Abstand weltweit die Nummer eins der Biokraftstoffe. Wir erwarten ein dynamisches Wachstum des Bioethanol-Markts in Europa“, erklärt Dr. Lutz Guderjahn, Vorstand des „Clean Moves Expo“-Ausstellers CropEnergies AG. Mit Tochtergesellschaften in Deutschland, Frankreich und Belgien hat sich die „Südzucker CropEnergies“-Gruppe innerhalb weniger Jahre als Bioethanol-Hersteller im Ethanol-Wachstumsmarkt etabliert und betreibt die derzeit größte Bioethanol-Anlage in Europa. CropEnergies sieht sich als Pionier im deutschen Bioethanol-Markt und will seine Marktposition europaweit ausbauen.

Als einer der größten Aussteller der „Clean Moves Expo“ zeigt auch Volks¬wagen in Hannover neue „Sunfuel“-Technologien und Innovationen im Bereich synthetischer Kraftstoffe.

Globaler Wachstumsmarkt im Fokus der „Clean Moves Tagung"

Die begleitende „Clean Moves Tagung“ zu den Themenbereichen Neue Mobilität, Innovative Antriebstechnologien und Alternative Kraftstoffe wird in Zusammenarbeit von der Deutschen Messe, dem Kommunikationsnetzwerk für regenerative Energien Halo Energy und der Klimaschutzagentur Region Hannover ausgerichtet. Neben hochkarätigen Vertretern der internationalen Automobil- und Kraftstoffindustrie sprechen auch der niedersächsische Wirtschaftsminister Walter Hirche sowie Regionspräsident Hauke Jagau auf der vom 18. bis 19. April in Halle 13 stattfindenden „Clean Moves Tagung“. Des Weiteren stehen auch Aus¬steller-Workshops auf dem Programm.

Für den ebenfalls auf der „Clean Move Tagung“ präsentierenden weltweiten Mineralölkonzern BP sagte Group Managing Director John A. Manzoni: „Die Fahrzeug- und Kraftstoffeffizienz muss bei gleichzeitiger Reduktion der Emissionen weiter konzentriert werden: mehr Leistung, weniger Emissionen. Die zwei Milliarden Fahrzeuge in 2050 müssen mit einem Liter Sprit doppelt so weit

fahren können wie heute.“ BP wird in den kommenden zehn Jahren eine Milliarde US-Dollar investieren, um damit seine führende Position im Geschäft mit Biokraftstoffen auszubauen. BP geht davon aus, dass Biokraftstoffe zukünftig einen erheblichen Anteil am Kraftstoffangebot ausmachen werden und erwartet, dass sich dieser bis zum Jahr 2030 zwischen 20 und 30 Prozent einpendeln wird.

Der Pkw trägt mit seiner hohen Fahrleistung den größten Teil der verkehrsbedingten CO2-Emissionen bei. Bundesumweltminister und „Clean Moves Expo“-Schirmherr Sigmar Gabriel betont: „Wir brauchen hier verbindliche Regelungen, um in Zukunft unsere CO2-Reduktionsziele zu erreichen. Dazu gehört auch, dass wir wirksame Anreize für hocheffiziente Antriebe durch eine CO2-orientierte Kfz-Steuer schaffen. Darüber hinaus setzen wir in verstärktem Maße auf Biokraftstoffe, deren Anteil wir auf über 6,75 Prozent im Jahr 2010 erhöhen werden.“

Effiziente Technologien als Schwerpunkt der HANNOVER MESSE

„Als weltweit wichtigstes Technologieereignis der internationalen Industrie macht die HANNOVER MESSE 2007 die Energieeffizienz zum übergreifenden Thema für alle Technologiebereiche. Die ,Clean Moves Expo’ ist dabei im Rahmen der Leitmesse ,Energy’ die zentrale Industrieplattform für alternative Antriebe, effiziente Mobilitätslösungen und Biokraftstoffe und ergänzt somit auf optimale Weise das Angebot der weltgrößten Antriebsmesse, der MDA, die in diesem Jahr auf der HANNOVER MESSE stattfindet“, erklärt Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter HANNOVER MESSE der Deutschen Messe.

Sponsoren der „Clean Moves Expo“ sind: IKB Industriebank, Düsseldorf, und Kleiner Perkins Caufield Byers, Palo Alto. Weitere Informationen zur Clean Moves Expo im Internet unter www.CleanMoves.com.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit wichtigste Technologieereignis der Industrie findet vom 16. bis 20. April 2007 in Hannover statt. Dabei präsentieren sich folgende Leitmessen: INTERKAMA+, Factory Automation, Industrial Building Automation, MDA – Motion, Drive & Automation, Digital Factory, Subcontracting, Energy, Pipeline Technology, ComVac, SurfaceTechnology mit Powder Coating Europe, MicroTechnology sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2007 sind Industrieautomation, Antriebs- und Fluidtechnik, Energie¬technologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Partnerland der HANNOVER MESSE 2007 ist die Türkei.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Ralph Kappler, Halo Energy
Tel. +49 30 - 31017519
E-Mail: rkappler@halo-energy.com
Julia Maria Born, Deutsche Messe
Tel. +49 511 - 31022
E-Mail: julia.born@messe.de

Nina Droschin | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie