Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EnergieAgentur präsentiert innovative Energietechnologien aus NRW

20.03.2007
Europas Energieland Nr. 1, Nordrhein-Westfalen, präsentiert sich auf der Hannover Messe vom 16. bis 20. April 2007 in der Energiehalle 13 (Stand E 60).

Auf über 500 qm zeigt die Landesregierung Nordrhein-Westfalen mit der EnergieAgentur.NRW, dem Kompetenz-Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW und dem Kompetenz-Netzwerk Kraftstoffe der Zukunft sowie rund 20 weiteren Ausstellern neueste Produkte und Dienstleistungen. Internet: www.energieagentur.nrw.de

Den thematischen Schwerpunkt bildet auch in diesem Jahr wieder die Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik. So wird die Masterflex Brennstoffzellentechnik GmbH aus Herten erstmals die Serienversion des Cargobikes, eines mit Brennstoffzellen angetriebenen Lastenfahrrads für innerstädtische Transporte, der Öffentlichkeit präsentieren. Diese Version ist Ergebnis der Erfahrungen, die mit dem Vorgängermodell im Praxiseinsatz bei der FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 gemacht wurden.

Einen funktionsfähigen Prototypen eines Fahrzeugs für das Material-Handling mit Brennstoffzellen-Batterie-Hybridantrieb zeigt die Firma Hoppecke aus Brilon.

Die Rittal GmbH & Co. KG aus Herborn zeigt gemeinsam mit den Firmen Masterflex und Linde eine autarke, brennstoffzellenbetriebene Station zur Erfassung von Umweltdaten.

Die Innecken-Elektrotechnik GmbH aus Euskirchen stellt in diesem Jahr die Ersatzstromversorgung für Wohngebäude durch Brennstoffzellen vor.

Ebenfalls aus dem Bereich der Brennstoffzellenapplikationen stammen die drei Exponate der Deutschen Telekom AG aus Bonn. Zum einen zeigt sie ein Cargobike, das unter dem Schlagwort "klimafreundliche City-Mobilität" als Servicefahrzeug von Technikern der T-Com eingesetzt wird. Beim zweiten Exponat handelt es sich um ein Infoterminal mit energiesparenden LED-Leuchten, dessen Energie aus einem Brennstoffzellensystem mit Methanolreformer gespeist wird. Das dritte Exponat ist eine Handyladestation.

Brennstoffzellensysteme benötigen zuverlässige Komponenten. Zu diesem Thema bieten die nachfolgenden Aussteller Lösungen an: Die Voss Automotive GmbH aus Wipperfürth zeigt ihre neuesten Entwicklungen aus dem Bereich der Verbindungstechnik. Einen Wechselrichter für Brennstoffzellen stellt die Delta Energy Systems mit Sitz in Soest vor. Von der IMI Norgren Buschjost GmbH aus Bad Oeynhausen sind Ventile für den Einsatz mit Wasserstoff und alternativen Kraftstoffen zu sehen. Die SKF Sealing Solutions GmbH aus Leverkusen präsentiert Dichtungslösungen für den Brennstoffzellen-Stack.

Vom Zentrum für Brennstoffzellentechnik (ZBT) gGmbH aus Duisburg werden auf dem NRW-Stand eine Hochtemperatur PEM-Brennstoffzelle sowie eine Hochleistungs-Niedertemperatursystem betrieben. Außerdem stellt das Institut einen Roboter zur Assemblierung von Brennstoffzellen-Stacks vor.

Ein Schwerpunkt der Forschungen des Öl-Wärme-Instituts in Herzogenrath liegt bei den regenerativen Brennstoffen. Möglichkeiten zur Herstellung von Wasserstoff aus Diesel werden in Hannover am Modell demonstriert.

Aus dem Bereich "Wasserstofftechnologie" kommen die Exponate der Air Liquide Deutschland GmbH, Düsseldorf, die einen Aluminium-Tank zur Speicherung von flüssigem Wasserstoff in Fahrzeugen zeigen. Die Dynetek Europe GmbH mit Sitz in Ratingen präsentiert die neuesten Entwicklungen zur Druckspeicherung von gasförmigem Wasserstoff. Die Andreas Hofer Hochdrucktechnik GmbH aus Mülheim an der Ruhr ist der Hersteller eines 1.000 bar Wasserstoff-Kolbenkompressors. Die Linde Gas AG mit Sitz in Düsseldorf zeigt ein Modell des sehr erfolgreichen traiLH2, der mobilen Wasserstofftankstelle. Die Stadt Herten schließlich stellt ihr Projekt H2Herten vor: eine Gewerbefläche, die Firmen aus dem Bereich der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik eine ausgezeichnete Infrastruktur für die Ansiedlung bietet.

Alternative Kraftstoffe kommen immer mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Erstmals ist daher auch das Kompetenz-Netzwerk "Kraftstoffe der Zukunft" in Hannover vertreten. Ein Blickfang auf dem Messestand ist zu diesem Thema der FORD Focus flexifuel mit Bio-Ethanol Motor aus dem FORD Forschungszentrum in Aachen. Der Verlag Th. Mann aus Gelsenkirchen publiziert landwirtschaftliche Fachzeitschriften, bei denen es nicht nur um Nahrungsmittel, sondern auch um die Energiegewinnung aus Pflanzen geht. Zu den Kraftstoffen der Zukunft gehört auch das Flüssiggas. Der Verband Flüssiggas wird durch das Pressebüro Brendel in Düsseldorf vertreten und zeigt einen Subaru Legacy mit Autogasantrieb. Eine gute Tankstellen-Infrastruktur und steigende Absatzzahlen weisen das Flüssiggas als einen der bereits etablierten alternativen Kraftstoffe aus.

Auf dem erstmals präsenten Info-Point Außenwirtschaft am Stand E 60 der EnergieAgentur.NRW in Halle 13 informieren Expertinnen/en über Chancen für deutsche Unternehmen in Asien, Australien, dem Nahen Osten und in der Türkei, dem diesjährigen Partnerland der Hannover Messe 2007.

Der "NRW-Abend" wird am Montag, 16. April 2007, um 18 Uhr von Landes-Wirtschaftsministerin Christa Thoben auf dem NRW-Stand Fabrikautomation in Halle 16 A 10 eröffnet. Messegäste können dort bei Live-Musik, warmem Essen und kühlem Bier einen informativen Messetag ausklingen lassen.

Dr.-Ing. Frank Koch
EnergieAgentur.NRW
Haroldstr. 4, 40213 Düsseldorf
Tel: (02 11) 8 66 42 - 16
Mobil: (0173) 72 41 853
Ansprechpartner:
Uwe H. Burghardt
Tel. (02 11) 8 66 42 - 13
burghardt@energieagentur.nrw.de
Bei Adressänderungen kontaktieren Sie bitte Frau Iris Thiele
Telefon: 0202 / 24 55 2 - 26; - thiele@energieagentur.nrw.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.energieagentur.nrw.de
http://www.brennstoffzelle-nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften