Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EnergieAgentur präsentiert innovative Energietechnologien aus NRW

20.03.2007
Europas Energieland Nr. 1, Nordrhein-Westfalen, präsentiert sich auf der Hannover Messe vom 16. bis 20. April 2007 in der Energiehalle 13 (Stand E 60).

Auf über 500 qm zeigt die Landesregierung Nordrhein-Westfalen mit der EnergieAgentur.NRW, dem Kompetenz-Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW und dem Kompetenz-Netzwerk Kraftstoffe der Zukunft sowie rund 20 weiteren Ausstellern neueste Produkte und Dienstleistungen. Internet: www.energieagentur.nrw.de

Den thematischen Schwerpunkt bildet auch in diesem Jahr wieder die Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik. So wird die Masterflex Brennstoffzellentechnik GmbH aus Herten erstmals die Serienversion des Cargobikes, eines mit Brennstoffzellen angetriebenen Lastenfahrrads für innerstädtische Transporte, der Öffentlichkeit präsentieren. Diese Version ist Ergebnis der Erfahrungen, die mit dem Vorgängermodell im Praxiseinsatz bei der FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 gemacht wurden.

Einen funktionsfähigen Prototypen eines Fahrzeugs für das Material-Handling mit Brennstoffzellen-Batterie-Hybridantrieb zeigt die Firma Hoppecke aus Brilon.

Die Rittal GmbH & Co. KG aus Herborn zeigt gemeinsam mit den Firmen Masterflex und Linde eine autarke, brennstoffzellenbetriebene Station zur Erfassung von Umweltdaten.

Die Innecken-Elektrotechnik GmbH aus Euskirchen stellt in diesem Jahr die Ersatzstromversorgung für Wohngebäude durch Brennstoffzellen vor.

Ebenfalls aus dem Bereich der Brennstoffzellenapplikationen stammen die drei Exponate der Deutschen Telekom AG aus Bonn. Zum einen zeigt sie ein Cargobike, das unter dem Schlagwort "klimafreundliche City-Mobilität" als Servicefahrzeug von Technikern der T-Com eingesetzt wird. Beim zweiten Exponat handelt es sich um ein Infoterminal mit energiesparenden LED-Leuchten, dessen Energie aus einem Brennstoffzellensystem mit Methanolreformer gespeist wird. Das dritte Exponat ist eine Handyladestation.

Brennstoffzellensysteme benötigen zuverlässige Komponenten. Zu diesem Thema bieten die nachfolgenden Aussteller Lösungen an: Die Voss Automotive GmbH aus Wipperfürth zeigt ihre neuesten Entwicklungen aus dem Bereich der Verbindungstechnik. Einen Wechselrichter für Brennstoffzellen stellt die Delta Energy Systems mit Sitz in Soest vor. Von der IMI Norgren Buschjost GmbH aus Bad Oeynhausen sind Ventile für den Einsatz mit Wasserstoff und alternativen Kraftstoffen zu sehen. Die SKF Sealing Solutions GmbH aus Leverkusen präsentiert Dichtungslösungen für den Brennstoffzellen-Stack.

Vom Zentrum für Brennstoffzellentechnik (ZBT) gGmbH aus Duisburg werden auf dem NRW-Stand eine Hochtemperatur PEM-Brennstoffzelle sowie eine Hochleistungs-Niedertemperatursystem betrieben. Außerdem stellt das Institut einen Roboter zur Assemblierung von Brennstoffzellen-Stacks vor.

Ein Schwerpunkt der Forschungen des Öl-Wärme-Instituts in Herzogenrath liegt bei den regenerativen Brennstoffen. Möglichkeiten zur Herstellung von Wasserstoff aus Diesel werden in Hannover am Modell demonstriert.

Aus dem Bereich "Wasserstofftechnologie" kommen die Exponate der Air Liquide Deutschland GmbH, Düsseldorf, die einen Aluminium-Tank zur Speicherung von flüssigem Wasserstoff in Fahrzeugen zeigen. Die Dynetek Europe GmbH mit Sitz in Ratingen präsentiert die neuesten Entwicklungen zur Druckspeicherung von gasförmigem Wasserstoff. Die Andreas Hofer Hochdrucktechnik GmbH aus Mülheim an der Ruhr ist der Hersteller eines 1.000 bar Wasserstoff-Kolbenkompressors. Die Linde Gas AG mit Sitz in Düsseldorf zeigt ein Modell des sehr erfolgreichen traiLH2, der mobilen Wasserstofftankstelle. Die Stadt Herten schließlich stellt ihr Projekt H2Herten vor: eine Gewerbefläche, die Firmen aus dem Bereich der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik eine ausgezeichnete Infrastruktur für die Ansiedlung bietet.

Alternative Kraftstoffe kommen immer mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Erstmals ist daher auch das Kompetenz-Netzwerk "Kraftstoffe der Zukunft" in Hannover vertreten. Ein Blickfang auf dem Messestand ist zu diesem Thema der FORD Focus flexifuel mit Bio-Ethanol Motor aus dem FORD Forschungszentrum in Aachen. Der Verlag Th. Mann aus Gelsenkirchen publiziert landwirtschaftliche Fachzeitschriften, bei denen es nicht nur um Nahrungsmittel, sondern auch um die Energiegewinnung aus Pflanzen geht. Zu den Kraftstoffen der Zukunft gehört auch das Flüssiggas. Der Verband Flüssiggas wird durch das Pressebüro Brendel in Düsseldorf vertreten und zeigt einen Subaru Legacy mit Autogasantrieb. Eine gute Tankstellen-Infrastruktur und steigende Absatzzahlen weisen das Flüssiggas als einen der bereits etablierten alternativen Kraftstoffe aus.

Auf dem erstmals präsenten Info-Point Außenwirtschaft am Stand E 60 der EnergieAgentur.NRW in Halle 13 informieren Expertinnen/en über Chancen für deutsche Unternehmen in Asien, Australien, dem Nahen Osten und in der Türkei, dem diesjährigen Partnerland der Hannover Messe 2007.

Der "NRW-Abend" wird am Montag, 16. April 2007, um 18 Uhr von Landes-Wirtschaftsministerin Christa Thoben auf dem NRW-Stand Fabrikautomation in Halle 16 A 10 eröffnet. Messegäste können dort bei Live-Musik, warmem Essen und kühlem Bier einen informativen Messetag ausklingen lassen.

Dr.-Ing. Frank Koch
EnergieAgentur.NRW
Haroldstr. 4, 40213 Düsseldorf
Tel: (02 11) 8 66 42 - 16
Mobil: (0173) 72 41 853
Ansprechpartner:
Uwe H. Burghardt
Tel. (02 11) 8 66 42 - 13
burghardt@energieagentur.nrw.de
Bei Adressänderungen kontaktieren Sie bitte Frau Iris Thiele
Telefon: 0202 / 24 55 2 - 26; - thiele@energieagentur.nrw.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.energieagentur.nrw.de
http://www.brennstoffzelle-nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Beschichtung lässt Muscheln abrutschen

18.08.2017 | Materialwissenschaften

Fettleber produziert Eiweiße, die andere Organe schädigen können

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

18.08.2017 | Geowissenschaften