Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Mechatronix" auf der Messe

20.03.2007
Statement Festo AG & Co. KG

Wir befinden uns im Jahre 2007. Ganz Hannover von den Maschinenbauern besetzt... Ganz Hannover? Nein! Ein noch von unbeugsamen Idealisten bevölkerter Stand hört nicht auf, dem Maschinenbau mechatronisch zu missionieren. Und das Leben ist nicht leicht für die Standbesatzung, die in der Factory Automation den Umdenkprozess anregen möchte, Anlagen anders und zugleich zukunftssicherer zu konzipieren.

Der Parcours "Mensch & Mechatronik" bietet im Gegensatz zu den anderen Ständen keine Produkte. Im Mittelpunkt stehen neben der Vorgehensweise "Maschinen und Anlagen mechatronisch zu realisieren" vielmehr das Netzwerk um die Mechatronik, das sich idealerweise in der gesamten Wertschöpfungskette wiederfinden sollte. Auf dem Gemeinschaftsstand A 12 in Halle 15 finden sich daher Firmen und Institute, die nicht auf ihre Komponenten und Maschinen hinweisen, sondern die Technologie der Mechatronik fokussieren - mit allen Tools, Services, Ausbildungsargumenten sowie dem Know-How, warum Mechatronik als Chance im Maschinenbau zu begreifen ist.

M. in aller Munde

Arno Haude, Ohrmann Montagetechnik: "Die Mechatronik, entstanden aus den Disziplinen Maschinenbau, Feinwerktechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik, bildet für uns die handwerkliche Grundlage für die Erstellung von komplexen Lösungen mit intelligenten Funktionen im Bereich der Montagetechnik und der Niederdruck-Vergusstechnik."

Claus Kühnl, Phoenix Contact: "Mechatronik fängt bei uns beim hauseigenen Maschinenbau an. Der Weg geht weiter zu Komponenten, die von OEM-Herstellern in mechatronische Module eingebaut werden. Weitere mechatronische Ansätze - zum Beispiel zur mecha­tronischen Organisation in der Konstruktion des Maschinenbaus oder die Ausbildung zum Mechatroniker, runden das Bild ab. Dabei wird deutlich, dass es sich um eine langfristige Firmenstrategie handelt, die in alle Unternehmensbereiche Einzug hält."

Bernhard Bühler, Optima: "Mechatronische Vorgehensweise bezeichnet jedoch nicht nur das Vorhandensein der beiden Disziplinen, sondern ist ein Synonym für die bereichs- und disziplinübergreifende Arbeitsweise einer Organisation. Hierbei werden während der gesamten Projektlaufzeit alle Disziplinen eingebunden und in regelmäßigen Abständen auch formal in sogenannten Quality-Gates synchronisiert."

Marcus Mensel, THK: "Grundsätzlich ist das Thema Mechatronik individuell zu verstehen und wird dementsprechend auch unterschiedlich behandelt. Beim Vergleich der verschiedenen Ansätze wird deutlich, dass die Interpretation von Mechatronik zum jeweiligen Unternehmen, zu den Produkten, Märkten und Kunden passen muss."

Sonja Kawlath, Schubert & Salzer: "Nachdem sich abzeichnet, dass in der Prozessindustrie zunehmend Informationstechnik auch an Komponenten von verfahrenstechnischen Anlagen eingesetzt werden wird, haben die Entwicklungsarbeiten an solchen mechatronischen Schnittstellen für uns eine hohe Priorität. Es ist zu erwarten, dass in der Zukunft auch Themen wie vorbeugende Instandhaltung und Selbstdiagnose von Komponenten einen wachsenden Stellenwert erhalten werden. Die Mechatronik liefert hier Lösungsansätze, die einen erhöhten Kundennutzen unserer Produkte erreichen und ist damit von strategischer Bedeutung für die Zukunftssicherung unseres Unternehmens."

Hans Hässig, Eplan: "Da auch im klassischen Anlagen- und Maschinenbau mittlerweile die elektronischen Steuerungen einen Großteil an der Gesamtentwicklung ausmachen, sind Maschinenbau, Elektrotechnik und Software-Engineering als weitgehend gleichberechtigte Partner bei der Entstehung eines Gesamtsystems zu betrachten. In diesem Sinne müssen Software-Lösungen ein disziplinübergreifendes Engineering ermöglichen bis hin zu einer funktionsorientierten Gesamtsicht."

Martin Koczmann, Keba:

"Mechatronik schafft die Wissensgrundlage für die Konzeption, Entwicklung und Produktion vieler "intelligenter" Produkte. Eine wesentliche Forschungszusammenarbeit läuft mit uns auch mit der Mechatronik Universität in Linz, oder der Montanuniversität Leoben."

Ansprechpartner für die Redaktionen:

Festo AG & Co. KG
Paul Kho
Leiter Kundenöffentlichkeitsarbeit
Plieninger Straße 50
D - 73760 Ostfildern-Scharnhausen
Tel: ++49 (0) 711-347-4078

Paul Kho | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.festo.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Die GFOS stellt auf der HMI aus: Mit gfos.MES in Richtung Industrie 4.0
20.02.2018 | GFOS mbH

nachricht Hannover Messe 2018: Wasserschwert statt Laserschwert
01.02.2018 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics