Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Druckluft - Energieträger mit Zukunft

12.03.2007
Als einer der weltweit führenden Druckluftsystemanbieter stellt Kaeser Kompressoren auf der Fachmesse ComVac im Rahmen der Hannover Messe 2007 Produkte, Konzepte und Dienstleistungen für effizientere Druckluftversorgung vor. Das Leitthema der diesjährigen Präsentation heißt "Energiesparen mit System".

Ob Druckluft, Gebläseluft oder Vakuum - ihre Bedeutung als Energieträger für eine wirtschaftliche und wettbewerbsfähige industrielle Produktion nimmt stetig zu. Damit wächst - nicht zuletzt wegen der Energieverteuerung - auch der Zwang, sie so effizient und kostengünstig wie möglich bereitzustellen.

Der Blick aufs Ganze: Energiesparen mit System

Das große Sparpotential von durchschnittlich über 30 Prozent lässt sich allerdings nicht mit isolierten Einzelkomponenten oder -maßnahmen ausschöpfen, sondern erschließt sich nur mit ganzheitlichen Lösungen. Kaeser Kompressoren demonstriert das auf dem 900 Quadratmeter großen ComVac-Messestand. Das Mess- und Analysewerkzeug ADA (Analyse der Druckluft-Auslastung) zum exakten Feststellen des Druckluftbedarfs gehört ebenso dazu wie das Kaeser Energie-Spar-System (KESS), ein Softwarepaket zum Definieren der jeweils besten Gesamtlösung.

Technologie für nachhaltige Energieeffizienz

Das Technologieforum im Zentrum des Kaeser-Messestands demonstriert, wie die Integration moderner Kompressorentechnik und fortschrittlicher Informationstechnologie Druckluftsysteme zuverlässiger und energieeffizienter macht. Dafür stehen die Kompressorsteuerung Sigma Control ebenso wie das gleichfalls PC-basierte Druckluft-Managementsystem Sigma Air Manager (SAM). Mit dessen Datenvisualisierung Sigma Air Control kann der Anwender das Geschehen in der Druckluftstation auf jedem PC mit Internet-Browser nachvollziehen und überwachen. Die (optionale) Version Sigma Air Control plus ermöglicht mit Zugriff auf den SAM-Langzeitspeicher regelrechtes Druckluft-Controlling. Sigma Control und Sigma Air Manager lassen sich dank vielfältiger Schnittstellen in Gebäude- und Produktionsleittechniksysteme einbinden.

Gemeinsam stark - im Energiesparen mit Druckluft

Die wichtigste Funktion dieser großen Messe aber ist und bleibt die Kommunikation - zwischen Anbieter und Anwender, zwischen Hersteller und Händler, zwischen Kunden und Fachleuten. In vielen Gesprächen und Präsentationen entsteht so die Grundlage für den Erfolg beim Energiesparen mit Druckluft, das "Leistungsbündnis zwischen Druckluft-Systemanbieter und Kunde", wie es Werner Kämper, der für die Druckluft Verantwortliche der Vorwerk Elektrowerke, auf den Punkt gebracht hat.

Produktbeispiel FSD-Schraubenkompressoren: Luftkühlung bremst Kosten

Wo Druckluft en gros verbraucht wird, kommt es nicht nur auf verlässliche, sondern in besonders hohem Maß auch auf wirtschaftliche Erzeugung an. Mit den platzsparenden FSD-Schraubenkompressoren bietet Kaeser ebenso leistungsstarke wie effiziente Druckluft-Systembausteine an, die auf diese Anforderung abgestimmt sind.

Oberhalb von 250 kW Antriebsleistung und bis zu einer Kompressor-Liefermenge von 57 m³/min kann jetzt neben dem energiesparenden 1:1-Antrieb auch die kostengünstige Luftkühlung (um bis zu 60 Prozent günstiger als Wasserkühlung) genutzt werden.

Möglich ist das dank des hochwirksamen Kaeser-Kühlsystems, bei dem ein Radiallüfter kalte Umgebungsluft durch die Kühler saugt. Somit wird die Kühlluft nicht vorerwärmt und eine optimale Kühlwirkung erreicht. Auch in puncto Energieeffizienz, geringem Platzbedarf, niedriger Geräuschemission, einfachem, wartungsfreundlichen Aufbau und Zuverlässigkeit lassen die FSD-Modelle vergleichbare Kompressorenmodelle im Liefermengenbereich von ca. 47 bis 57 m³/min (bei 8 bar) hinter sich.

Das Modell FSD 571 SFC ermöglicht es jetzt außerdem, die hochflexible Drehzahlregelung bis zu einer Liefermenge von 54 m³/min zu nutzen.

KAESER KOMPRESSOREN GmbH
Postfach 21 43
96410 Coburg, Deutschland
Telefon: 09561 6400
www.kaeser.com
E-Mail: produktinfo@kaeser.com
Pressestelle: 09561 640-452
Fax: 09561 640-129
E-Mail: michael.bahr@kaeser.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.kaeser.com
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie