Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CAD/CAM/CAE flexibler und leistungsfähiger denn je

08.03.2007
UGS stellt auf der Hannover Messe 2007 erstmals NX 5 vor

UGS ermöglicht damit signifikant höhere Produktivität in der digitalen Produktentwicklung

UGS, ein weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), bringt auf der Hannover Messe 2007 Computer Aided Design, Computer Aided Manufacturing und Computer Aided Engineering (CAD/CAE/CAM) mit der Vorstellung von NX 5 auf eine neue Ebene. Einzelheiten erfahren Messebesucher beim offiziellen Produktlaunch am 17. April um 11.00 Uhr am UGS-Messestand in der Halle 17 / B40.

UGS und die digitale Produktentwicklung

NX 5, die neue Version des führenden 3D CAD/CAM/CAE-Systems, wird auf der Messe weltweit erstmals gezeigt. Sie bietet Ingenieuren erheblich mehr Funktionalität, Flexibilität und Freiheit für eine effizientere Produktentwicklung und fördert Innovation und Produktivität durch die branchenweit umfassendste Suite integrierter CAD-, CAE- und CAM-Lösungen.

UGS und die Digitale Fabrik

Eine weitere Messeneuheit bringt UGS mit Tecnomatix Version 8, der neuesten Version seiner Digital Manufacturing-Software für die Planung, Simulation und Ausführung von Fertigungsprozessen.

UGS und Digital Lifecycle Management

UGS stellt auch erstmals neue Teamcenter-Lösungen für das Content- beziehungsweise Portfolio-Management vor, ergänzt durch sein breites Spektrum an PLM-Lösungen, wie unter anderem MultiCAD-Data Management, 3D-Visualisierung und CAD-neutrales Mockup. UGS und der Mittelstand

Speziell für mittelständische Unternehmen zeigt UGS die integrierte, skalierbare UGS Velocity Series mit dem 2D/3D-CAD-System Solid Edge, der cPDM-Lösung Teamcenter Express, dem FEA-System Femap für die Analyse im Konstruktionsprozess und NX CAM Express für die integrierte NC-Programmierung.

UGS und Partner

Präsentiert werden darüber hinaus Partnerlösungen mit Ergänzungen zur UGS Velocity Series von ISAP, Teamcenter-basierende Komplementärlösungen für die digitale Fabrik von A+B Solutions, Komplementärlösungen für den mittelständischen Maschinenbau von BCT, Engineering-Lösungen von Conmatix und PLM-integrierte Vertriebsdienstleistungen und technische Projektierungen von Perspectix.

UGS ist auch an folgenden Partnerständen vertreten:

- Siemens-Messestand, Halle 9: Tecnomatix- und Teamcenter-Lösungen

- Gemeinschaftsstand Innovationsnetzwerk Ostwestfalen/Lippe (OWL) Maschinenbau, Halle 16, Stand A04: NX, Teamcenter und Geolus Search

- Gemeinschaftsstand Automation IT – eine Initiative von Harting und Cisco, Halle 16, Stand F17: NX, Teamcenter

Hinweis an die Presse:

UGS veranstaltet am 17. April um 10.00 Uhr im Saal Heidelberg des Convention Center eine Pressekonferenz, unter anderem zum Produktlaunch von NX 5 und weiteren aktuellen Neuigkeiten des Unternehmens. Zudem stehen Experten für Einzelgespräche mit Journalisten am Messestand bereit. Für eine Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an Marina Ziegler oder an Linda Holz bei LEWIS unter marinaz@lewispr.com bzw. lindah@lewispr.com oder telefonisch unter 0049 (0) 89 / 173019-28.

Über UGS

UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit fast 4 Millionen installierten Lizenzen und 46.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovations­netzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.ugs.com.

Hinweis: UGS, Solid Edge, Teamcenter, Tecnomatix, NX, Geolus, Transforming the process of innovation, Femap and Velocity Series are trademarks or registered trademarks of UGS Corp. or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

The statements in this news release that are not historical statements, including statements regarding our business, results of operations expected financial performance, expected cost savings related to acquisitions, and other statements identified by forward looking terms such as "may," "will," "expect," "plan," "anticipate" or "project," are forward-looking statements. These statements are subject to numerous risks and uncertainties which could cause actual results to differ materially from such statements, including, among others, risks relating to developments in the PLM industry, loss or downsizing of customers, competition, failure to innovate, substantial, prolonged economic downturns, financial distress in the automotive industry, international operations and exchange rate fluctuations, terrorist activities, acquisitions, changes in pricing models, intellectual property, loss of key employees and complexity of income tax assessments. UGS has included a discussion of these and other pertinent risk factors in its quarterly report on Form 10-Q for the period ended June 30, 2006 filed with the SEC. UGS disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise.


Kontakt:
UGS
Niels Göttsch
++49 (0)6103-20 65-364
niels.goettsch@ugs.com
LEWIS PR
Marina Ziegler
++49 (0)89-173 019-28
marinaz@lewispr.com

Niels Göttsch | UGS
Weitere Informationen:
http://www.ugs.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen

05.12.2016 | Förderungen Preise

Höhere Energieeffizienz durch Brennhilfsmittel aus Porenkeramik

05.12.2016 | Energie und Elektrotechnik