Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CAD/CAM/CAE flexibler und leistungsfähiger denn je

08.03.2007
UGS stellt auf der Hannover Messe 2007 erstmals NX 5 vor

UGS ermöglicht damit signifikant höhere Produktivität in der digitalen Produktentwicklung

UGS, ein weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), bringt auf der Hannover Messe 2007 Computer Aided Design, Computer Aided Manufacturing und Computer Aided Engineering (CAD/CAE/CAM) mit der Vorstellung von NX 5 auf eine neue Ebene. Einzelheiten erfahren Messebesucher beim offiziellen Produktlaunch am 17. April um 11.00 Uhr am UGS-Messestand in der Halle 17 / B40.

UGS und die digitale Produktentwicklung

NX 5, die neue Version des führenden 3D CAD/CAM/CAE-Systems, wird auf der Messe weltweit erstmals gezeigt. Sie bietet Ingenieuren erheblich mehr Funktionalität, Flexibilität und Freiheit für eine effizientere Produktentwicklung und fördert Innovation und Produktivität durch die branchenweit umfassendste Suite integrierter CAD-, CAE- und CAM-Lösungen.

UGS und die Digitale Fabrik

Eine weitere Messeneuheit bringt UGS mit Tecnomatix Version 8, der neuesten Version seiner Digital Manufacturing-Software für die Planung, Simulation und Ausführung von Fertigungsprozessen.

UGS und Digital Lifecycle Management

UGS stellt auch erstmals neue Teamcenter-Lösungen für das Content- beziehungsweise Portfolio-Management vor, ergänzt durch sein breites Spektrum an PLM-Lösungen, wie unter anderem MultiCAD-Data Management, 3D-Visualisierung und CAD-neutrales Mockup. UGS und der Mittelstand

Speziell für mittelständische Unternehmen zeigt UGS die integrierte, skalierbare UGS Velocity Series mit dem 2D/3D-CAD-System Solid Edge, der cPDM-Lösung Teamcenter Express, dem FEA-System Femap für die Analyse im Konstruktionsprozess und NX CAM Express für die integrierte NC-Programmierung.

UGS und Partner

Präsentiert werden darüber hinaus Partnerlösungen mit Ergänzungen zur UGS Velocity Series von ISAP, Teamcenter-basierende Komplementärlösungen für die digitale Fabrik von A+B Solutions, Komplementärlösungen für den mittelständischen Maschinenbau von BCT, Engineering-Lösungen von Conmatix und PLM-integrierte Vertriebsdienstleistungen und technische Projektierungen von Perspectix.

UGS ist auch an folgenden Partnerständen vertreten:

- Siemens-Messestand, Halle 9: Tecnomatix- und Teamcenter-Lösungen

- Gemeinschaftsstand Innovationsnetzwerk Ostwestfalen/Lippe (OWL) Maschinenbau, Halle 16, Stand A04: NX, Teamcenter und Geolus Search

- Gemeinschaftsstand Automation IT – eine Initiative von Harting und Cisco, Halle 16, Stand F17: NX, Teamcenter

Hinweis an die Presse:

UGS veranstaltet am 17. April um 10.00 Uhr im Saal Heidelberg des Convention Center eine Pressekonferenz, unter anderem zum Produktlaunch von NX 5 und weiteren aktuellen Neuigkeiten des Unternehmens. Zudem stehen Experten für Einzelgespräche mit Journalisten am Messestand bereit. Für eine Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an Marina Ziegler oder an Linda Holz bei LEWIS unter marinaz@lewispr.com bzw. lindah@lewispr.com oder telefonisch unter 0049 (0) 89 / 173019-28.

Über UGS

UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit fast 4 Millionen installierten Lizenzen und 46.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovations­netzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.ugs.com.

Hinweis: UGS, Solid Edge, Teamcenter, Tecnomatix, NX, Geolus, Transforming the process of innovation, Femap and Velocity Series are trademarks or registered trademarks of UGS Corp. or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

The statements in this news release that are not historical statements, including statements regarding our business, results of operations expected financial performance, expected cost savings related to acquisitions, and other statements identified by forward looking terms such as "may," "will," "expect," "plan," "anticipate" or "project," are forward-looking statements. These statements are subject to numerous risks and uncertainties which could cause actual results to differ materially from such statements, including, among others, risks relating to developments in the PLM industry, loss or downsizing of customers, competition, failure to innovate, substantial, prolonged economic downturns, financial distress in the automotive industry, international operations and exchange rate fluctuations, terrorist activities, acquisitions, changes in pricing models, intellectual property, loss of key employees and complexity of income tax assessments. UGS has included a discussion of these and other pertinent risk factors in its quarterly report on Form 10-Q for the period ended June 30, 2006 filed with the SEC. UGS disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise.


Kontakt:
UGS
Niels Göttsch
++49 (0)6103-20 65-364
niels.goettsch@ugs.com
LEWIS PR
Marina Ziegler
++49 (0)89-173 019-28
marinaz@lewispr.com

Niels Göttsch | UGS
Weitere Informationen:
http://www.ugs.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics