Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automotive - die perfekte Symbiose zwischen Herstellern und Zulieferern

20.02.2007
  • Ausstellungsschwerpunkt auf der Leitmesse Subcontracting
  • Markt mit glänzenden Zukunftsperspektiven
  • Die Globalisierung und die Konkurrenz in der eigenen Branche verlangen von den Herstellern in allen Industriezweigen, immer einen Schritt voraus zu sein. Der Zwang zu Innovation, Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung hat vor allem in den vergangenen Jahren zu einer Symbiose zwischen den Unternehmen und ihren Zulieferern geführt.

    Bereits in der Entwicklungsphase eines Produkts werden die Lieferanten eingebunden. Die Spitzenleistungen, die in diesen Kompetenzteams entstehen, werden auf der internationalen Leitmesse Subcontracting präsentiert, die im Rahmen der HANNOVER MESSE 2007 vom 16. bis 20. April auf dem hannoverschen Messegelände stattfindet. Im Fokus der Messe steht - neben dem Werkstoffbereich und der Fügetechnik - das Thema "Automotive". Eine Vielzahl der weit über 1500 Aussteller in den Hallen 3, 4 und 5 weist einen direkten oder indirekten Bezug zu diesem Bereich auf. Die Bandbreite der ausstellenden Unternehmen reicht vom Großkonzern über mittelständische Unternehmen bis zur Verbandsorganisation.

    Ihre Innovationsfähigkeit beweisen auf der Subcontracting unter anderem die namhaften Aussteller ContiTech Holding, Beuerle GmbH und Salzgitter AG. Das Unternehmen ContiTech, seit vielen Jahren auf der HANNOVER MESSE vertreten, stellt auf zwei Messeständen in den Hallen 5 und 25 seine Kompetenz in der Kautschuk- und Kunststofftechnologie vor allem für die Automobilindustrie unter Beweis. Dieter Timm von ContiTech erklärt: "Unter anderem stellen wir Innovationen im Bereich der Klimatechnologie vor." ContiTech engagiert sich ebenfalls im Forum Automotive Materials. Und auch in diesem Jahr demonstriert das Unternehmen auf dem WeP-Stand (Wertschöpfungspartner ContiTech) das Zusammenspiel der Zulieferer entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

    Die Beuerle GmbH, Hersteller von Stanz-, Biege- und Schweißteilen für die Autoindustrie, präsentiert in Halle 4 Teile aus hochzugsfesten Stählen. "Für uns ist die HANNOVER MESSE die Hauptmesse im Jahr. Seit 16 Jahren stellen wir aus, seit drei Jahren mit einem eigenen Stand. Frequenz und Qualität der Kontakte sind dabei stetig gestiegen", unterstreicht Hans-Martin Trefzger von Beuerle.

    Auch für die niedersächsische Salzgitter AG ist die HANNOVER MESSE eine der wichtigsten Plattformen für den Dialog mit Kunden und Partnern. Das Unternehmen präsentiert in Halle 5 Stahl und Stahlprodukte. Highlight des Messeauftritts ist das Projekt "ScaLight", das Salzgitter zusammen mit der Wilhelm Karmann GmbH auf dem Gebiet des automobilen Leichtbaus vorstellt. "Diese Innovation zielt auf die Entwicklung variabler Rohbaustrukturen der Karosserie ab. Auf dieser Basis können mehrere unterschiedliche Modelle aufgebaut werden", berichtet Bernd Gersdorff, Kommunikationschef der Salzgitter AG.

    Starke Synergien mit anderen Schwerpunkten

    Für den Fahrzeugbau von Bedeutung sind neue Technologien und Materialien, die ebenfalls im Blickpunkt der Subcontracting stehen. Dazu gehört der Bereich Fügetechnik - vor allem die Hybridtechnologie, angewandt zum Beispiel in der Verbindung von Titan und Aluminium. In Halle 5 ist zu sehen, was auf dem Gebiet der Neuen Materialien bereits heute machbar ist. Dieser Themenkomplex wird zusätzlich im Innovationszentrum Ingenieurwerkstoffe beleuchtet. Im Forum Automotive Materials in Halle 4 informieren Aussteller über spezifische Anforderungen an Material, Herstellung und Verfahren im Automobilbau. Neuheiten rund um die Materialien zeigt die iF-Sonderschau material trends. Auf dem Gemeinschaftsstand Gegossene Technik in Halle 3 werden innovative Lösungen aus einem Guss für Anwendungen in allen Industriezweigen angeboten.

    Partnerland Türkei

    Der Auftritt der Türkei als Partnerland der HANNOVER MESSE 2007 passt ideal zum Programm der Subcontracting: Entwicklungen und Innovationen aus den Bereichen Guss, Werkstoffe und Automotive spielen eine zentrale Rolle. Die Türkei, die sich dezentral auf der Messe präsentiert, hat im Bereich Subcontracting ihren umfassendsten Auftritt.

    Martin Klein | Deutsche Messe AG
    Weitere Informationen:
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

    nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
    20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

    nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
    20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

    Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

    Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

    Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

    Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

    An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

    Im Focus: Traffic jam in empty space

    New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

    An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

    Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

    Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

    Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

    Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

    HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

    Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

    20.01.2017 | Veranstaltungen

    Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

    19.01.2017 | Veranstaltungen

    Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

    18.01.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

    20.01.2017 | Unternehmensmeldung

    innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

    20.01.2017 | Unternehmensmeldung

    Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

    20.01.2017 | Förderungen Preise