Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automotive - die perfekte Symbiose zwischen Herstellern und Zulieferern

20.02.2007
  • Ausstellungsschwerpunkt auf der Leitmesse Subcontracting
  • Markt mit glänzenden Zukunftsperspektiven
  • Die Globalisierung und die Konkurrenz in der eigenen Branche verlangen von den Herstellern in allen Industriezweigen, immer einen Schritt voraus zu sein. Der Zwang zu Innovation, Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung hat vor allem in den vergangenen Jahren zu einer Symbiose zwischen den Unternehmen und ihren Zulieferern geführt.

    Bereits in der Entwicklungsphase eines Produkts werden die Lieferanten eingebunden. Die Spitzenleistungen, die in diesen Kompetenzteams entstehen, werden auf der internationalen Leitmesse Subcontracting präsentiert, die im Rahmen der HANNOVER MESSE 2007 vom 16. bis 20. April auf dem hannoverschen Messegelände stattfindet. Im Fokus der Messe steht - neben dem Werkstoffbereich und der Fügetechnik - das Thema "Automotive". Eine Vielzahl der weit über 1500 Aussteller in den Hallen 3, 4 und 5 weist einen direkten oder indirekten Bezug zu diesem Bereich auf. Die Bandbreite der ausstellenden Unternehmen reicht vom Großkonzern über mittelständische Unternehmen bis zur Verbandsorganisation.

    Ihre Innovationsfähigkeit beweisen auf der Subcontracting unter anderem die namhaften Aussteller ContiTech Holding, Beuerle GmbH und Salzgitter AG. Das Unternehmen ContiTech, seit vielen Jahren auf der HANNOVER MESSE vertreten, stellt auf zwei Messeständen in den Hallen 5 und 25 seine Kompetenz in der Kautschuk- und Kunststofftechnologie vor allem für die Automobilindustrie unter Beweis. Dieter Timm von ContiTech erklärt: "Unter anderem stellen wir Innovationen im Bereich der Klimatechnologie vor." ContiTech engagiert sich ebenfalls im Forum Automotive Materials. Und auch in diesem Jahr demonstriert das Unternehmen auf dem WeP-Stand (Wertschöpfungspartner ContiTech) das Zusammenspiel der Zulieferer entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

    Die Beuerle GmbH, Hersteller von Stanz-, Biege- und Schweißteilen für die Autoindustrie, präsentiert in Halle 4 Teile aus hochzugsfesten Stählen. "Für uns ist die HANNOVER MESSE die Hauptmesse im Jahr. Seit 16 Jahren stellen wir aus, seit drei Jahren mit einem eigenen Stand. Frequenz und Qualität der Kontakte sind dabei stetig gestiegen", unterstreicht Hans-Martin Trefzger von Beuerle.

    Auch für die niedersächsische Salzgitter AG ist die HANNOVER MESSE eine der wichtigsten Plattformen für den Dialog mit Kunden und Partnern. Das Unternehmen präsentiert in Halle 5 Stahl und Stahlprodukte. Highlight des Messeauftritts ist das Projekt "ScaLight", das Salzgitter zusammen mit der Wilhelm Karmann GmbH auf dem Gebiet des automobilen Leichtbaus vorstellt. "Diese Innovation zielt auf die Entwicklung variabler Rohbaustrukturen der Karosserie ab. Auf dieser Basis können mehrere unterschiedliche Modelle aufgebaut werden", berichtet Bernd Gersdorff, Kommunikationschef der Salzgitter AG.

    Starke Synergien mit anderen Schwerpunkten

    Für den Fahrzeugbau von Bedeutung sind neue Technologien und Materialien, die ebenfalls im Blickpunkt der Subcontracting stehen. Dazu gehört der Bereich Fügetechnik - vor allem die Hybridtechnologie, angewandt zum Beispiel in der Verbindung von Titan und Aluminium. In Halle 5 ist zu sehen, was auf dem Gebiet der Neuen Materialien bereits heute machbar ist. Dieser Themenkomplex wird zusätzlich im Innovationszentrum Ingenieurwerkstoffe beleuchtet. Im Forum Automotive Materials in Halle 4 informieren Aussteller über spezifische Anforderungen an Material, Herstellung und Verfahren im Automobilbau. Neuheiten rund um die Materialien zeigt die iF-Sonderschau material trends. Auf dem Gemeinschaftsstand Gegossene Technik in Halle 3 werden innovative Lösungen aus einem Guss für Anwendungen in allen Industriezweigen angeboten.

    Partnerland Türkei

    Der Auftritt der Türkei als Partnerland der HANNOVER MESSE 2007 passt ideal zum Programm der Subcontracting: Entwicklungen und Innovationen aus den Bereichen Guss, Werkstoffe und Automotive spielen eine zentrale Rolle. Die Türkei, die sich dezentral auf der Messe präsentiert, hat im Bereich Subcontracting ihren umfassendsten Auftritt.

    Martin Klein | Deutsche Messe AG
    Weitere Informationen:
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

    nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
    09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

    nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
    09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

    Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

    Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

    Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

    Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

    In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

    Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

    Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

    Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

    24.02.2017 | Veranstaltungen

    Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

    24.02.2017 | Veranstaltungen

    Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

    23.02.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

    24.02.2017 | Messenachrichten

    MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

    24.02.2017 | Messenachrichten

    Auf der molekularen Streckbank

    24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie