Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automotive - die perfekte Symbiose zwischen Herstellern und Zulieferern

20.02.2007
  • Ausstellungsschwerpunkt auf der Leitmesse Subcontracting
  • Markt mit glänzenden Zukunftsperspektiven
  • Die Globalisierung und die Konkurrenz in der eigenen Branche verlangen von den Herstellern in allen Industriezweigen, immer einen Schritt voraus zu sein. Der Zwang zu Innovation, Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung hat vor allem in den vergangenen Jahren zu einer Symbiose zwischen den Unternehmen und ihren Zulieferern geführt.

    Bereits in der Entwicklungsphase eines Produkts werden die Lieferanten eingebunden. Die Spitzenleistungen, die in diesen Kompetenzteams entstehen, werden auf der internationalen Leitmesse Subcontracting präsentiert, die im Rahmen der HANNOVER MESSE 2007 vom 16. bis 20. April auf dem hannoverschen Messegelände stattfindet. Im Fokus der Messe steht - neben dem Werkstoffbereich und der Fügetechnik - das Thema "Automotive". Eine Vielzahl der weit über 1500 Aussteller in den Hallen 3, 4 und 5 weist einen direkten oder indirekten Bezug zu diesem Bereich auf. Die Bandbreite der ausstellenden Unternehmen reicht vom Großkonzern über mittelständische Unternehmen bis zur Verbandsorganisation.

    Ihre Innovationsfähigkeit beweisen auf der Subcontracting unter anderem die namhaften Aussteller ContiTech Holding, Beuerle GmbH und Salzgitter AG. Das Unternehmen ContiTech, seit vielen Jahren auf der HANNOVER MESSE vertreten, stellt auf zwei Messeständen in den Hallen 5 und 25 seine Kompetenz in der Kautschuk- und Kunststofftechnologie vor allem für die Automobilindustrie unter Beweis. Dieter Timm von ContiTech erklärt: "Unter anderem stellen wir Innovationen im Bereich der Klimatechnologie vor." ContiTech engagiert sich ebenfalls im Forum Automotive Materials. Und auch in diesem Jahr demonstriert das Unternehmen auf dem WeP-Stand (Wertschöpfungspartner ContiTech) das Zusammenspiel der Zulieferer entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

    Die Beuerle GmbH, Hersteller von Stanz-, Biege- und Schweißteilen für die Autoindustrie, präsentiert in Halle 4 Teile aus hochzugsfesten Stählen. "Für uns ist die HANNOVER MESSE die Hauptmesse im Jahr. Seit 16 Jahren stellen wir aus, seit drei Jahren mit einem eigenen Stand. Frequenz und Qualität der Kontakte sind dabei stetig gestiegen", unterstreicht Hans-Martin Trefzger von Beuerle.

    Auch für die niedersächsische Salzgitter AG ist die HANNOVER MESSE eine der wichtigsten Plattformen für den Dialog mit Kunden und Partnern. Das Unternehmen präsentiert in Halle 5 Stahl und Stahlprodukte. Highlight des Messeauftritts ist das Projekt "ScaLight", das Salzgitter zusammen mit der Wilhelm Karmann GmbH auf dem Gebiet des automobilen Leichtbaus vorstellt. "Diese Innovation zielt auf die Entwicklung variabler Rohbaustrukturen der Karosserie ab. Auf dieser Basis können mehrere unterschiedliche Modelle aufgebaut werden", berichtet Bernd Gersdorff, Kommunikationschef der Salzgitter AG.

    Starke Synergien mit anderen Schwerpunkten

    Für den Fahrzeugbau von Bedeutung sind neue Technologien und Materialien, die ebenfalls im Blickpunkt der Subcontracting stehen. Dazu gehört der Bereich Fügetechnik - vor allem die Hybridtechnologie, angewandt zum Beispiel in der Verbindung von Titan und Aluminium. In Halle 5 ist zu sehen, was auf dem Gebiet der Neuen Materialien bereits heute machbar ist. Dieser Themenkomplex wird zusätzlich im Innovationszentrum Ingenieurwerkstoffe beleuchtet. Im Forum Automotive Materials in Halle 4 informieren Aussteller über spezifische Anforderungen an Material, Herstellung und Verfahren im Automobilbau. Neuheiten rund um die Materialien zeigt die iF-Sonderschau material trends. Auf dem Gemeinschaftsstand Gegossene Technik in Halle 3 werden innovative Lösungen aus einem Guss für Anwendungen in allen Industriezweigen angeboten.

    Partnerland Türkei

    Der Auftritt der Türkei als Partnerland der HANNOVER MESSE 2007 passt ideal zum Programm der Subcontracting: Entwicklungen und Innovationen aus den Bereichen Guss, Werkstoffe und Automotive spielen eine zentrale Rolle. Die Türkei, die sich dezentral auf der Messe präsentiert, hat im Bereich Subcontracting ihren umfassendsten Auftritt.

    Martin Klein | Deutsche Messe AG
    Weitere Informationen:
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

    nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
    20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

    nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
    20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

    Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

    „Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

    Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

    Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

    Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

    Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

    In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

    Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

    Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

    Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

    Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

    Im Focus: Shape matters when light meets atom

    Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

    Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    NRW Nano-Konferenz in Münster

    07.12.2016 | Veranstaltungen

    Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

    05.12.2016 | Veranstaltungen

    Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

    02.12.2016 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

    07.12.2016 | Physik Astronomie

    Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

    07.12.2016 | Physik Astronomie

    Bakterien aus dem Blut «ziehen»

    07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie