Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuartiges Verschleißschutz-Spritzsystem

22.02.2007
Die Firma Alfred Schramm molecular-technik mit Sitz in Hildrizhausen bei Stuttgart wird auf der diesjährigen HANNOVER-MESSE ihr überarbeitetes Verschleißschutzsystem "MetaLine Serie 700" vorstellen.

Das System kombiniert die bekannten Qualitätsmerkmale von verschleißbeständigen Polyurethanbeschichtungen mit einer bisher unerreicht einfachen und kostengünstigen Kartuschen-Spritzverarbeitung für die Selbst-Anwendung.

Damit ist es erstmalig dem industriellen Endanwender möglich, Hochleistungs-Verschleißschutzbeschichtungen auf duroplastischer Polyurethan-Basis selbst im eigenen Haus professionell aufzubringen. Erhebliche Zeit- und Logistikvorteile sind gegenüber den bislang erforderlichen "Ausser-Haus-Veredelungen" realisierbar.

Mittels einer speziellen Kartuschen-Spritzpistole (nur ca. 900,- EUR Investitionskosten) wird die 2-komponentige Polyurethanbeschichtung automatisch gemischt, ausgetragen und dosiert aufgespritzt oder gegossen. Der Mischvorgang erfolgt in einem statischen Einweg-Mischer der gleichzeitig als Zerstäuberdüse wirkt. Die Kartuschen-Spritzpistole kommt mit dem Beschichtungsmaterial nicht mehr in Kontakt, so dass nach Abschluss der Arbeiten keinerlei Gerätereinigung mehr erforderlich ist. Der Verarbeitungsprozess ähnelt der Nasslackverarbeitung gleichwohl keine Lösungsmittel verwendet werden. Eine thermische Vor- oder Nachbehandlung findet nicht statt. Die restlos entleerte Kunststoffkartusche wird dem Wertstoff-Recycling zugeführt.

Das System mit dem Markennamen MetaLine Serie 700 ist bereits nach ca. 10 Minuten berührungstrocken und kann nach circa 24 belastet werden. Es sind alle denkbaren Schichtdicken ab 0,5 mm bis zu mehreren Zentimetern Dicke realisierbar. Der verfestigte, hochelastische Film verfügt nicht nur über die bekannten enormen Widerstandskräfte von Polyurethan, sondern ist zudem noch gemäß FDA-Statuten für pharmazeutische und lebensmitteltechnische Anwendungen einsetzbar. Es stehen zu Messebeginn drei unterschiedliche Härten in 60, 85 und 95 Shore A zur Verfügung. Die Werkstoffe sind in den wichtigsten Grundfarben erhältlich.

Einsatzgebiet ist der visko-elastische Verschleißschutz durch Feststoffbeaufschlagung, Erosion, Korrosion und Kavitation. Zudem können widerstandsfähige Haft- und Antihaft-Beschichtungen, weiche Schon-Beschichtungen oder gummiähnliche Überzüge realisiert werden. Die nahtlosen Filmeigenschaften ermöglichen insbesondere auch unter permanenten Eintauchbedingungen ungewöhnliche Problemlösungen an extrem prallbelasteten Bauteilen.

Insbesondere an Rutschen, Pumpen, Mischern, Förderanlagen, Vibrationsrinnen, Siebmaschinen, Gleitschleifanlagen oder Werkzeugträgern hat das System seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Die Vermarktung und technische Unterstützung erfolgt in ganz Europa. Informations-Unterlagen sind in Deutsch / English / Französisch / Italienisch und Spanisch erhältlich.

Peter Schramm
Alfred Schramm molecular-technik GmbH & Co. KG
Robert-Bosch-Str. 7-11
D-71157 Hildrizhausen
Telefon (07034) 3100-0
Telefax (07034) 3100-5
info@metaline.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.metaline.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive