Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rückkühlanlagen für mehr Sicherheit in industriellen Infrastrukturen

02.05.2006


Auf der Hannover Messe präsentiert Rittal neue Rückkühlanlagen mit breitem Leistungsspektrum für den Einsatz in hoch sensiblen industriellen IT-Infrastrukturen.


Neue, leistungsfähige Rückkühlanlagen für IT-Infrastrukturen im industriellen Umfeld.



Als Experte für System-Klimatisierung präsentiert Rittal seine langjährige Kompetenz im Bereich von Rückkühllösungen für IT und Industrie. Rückkühlanlagen sorgen für eine zentrale Abkühlung und Bereitstellung des Kühlmediums Wasser und bilden so die Grundlage für eine effiziente und bedarfsgerechte Klimatisierung von industriellen IT-Installationen mit hohen Verlustleistungen. Mit einem Leistungsspektrum von 4 bis 150 kW ist sie optimal auf die besonderen Anforderungen der industriellen IT-Kühlung abgestimmt.

Priorität 1 für die Sicherheit


Nicht nur die platzsparende, kompakte Bauweise macht Rittal Rückkühlanlagen zu einer bevorzugten Kühllösung für Rechenzentren. Das System ist druckgeschlossen und verfügt standardmäßig über integrierte Sicherheits-Komponenten wie beispielsweise eine Pumpenüberwachung. Gerade für die kritischen Hochverfügbarkeitsanwendungen geht Rittal keine Kompromisse ein. Das modulare Sicherheitskonzept bietet daher weitere Optionen wie eine verstärkte Pumpe, einen Pufferspeicher für das Kühlmedium oder eine Notkühlung mit Stadtwassereinspeisung.

Redundanzen und Teilredundanzen sichern die unterbrechungsfreie Kühlung auch im Störungsfall: Hier bietet Rittal die Möglichkeit zum Einsatz eines Doppelpumpenaggregats, eines Twin-Verdichters oder auf Wunsch auch die Installation von zwei unabhängigen Kältekreisläufen. Alternativ ist die Aufteilung der Kühlleistung auf zwei separate Anlagen bzw. die Zuschaltung einer dritten, teilredundanten Anlage möglich. Vollredundanz bietet eine zweite Rückkühlanlage mit vollem Leistungsumfang, auf welche im Störungsfall umgeschaltet wird. Allein die Verfügbarkeitsanforderungen des Anwenders bestimmen die Auslegung einer solchen Anlage, die aus dem umfangreichen Rittal Klima-Produktportfolio zusammengestellt wird. Jede Rückkühlanlage kann mittels Rittal CMC-TC (Computer Multi Control) umfassend überwacht und gesteuert werden. CMC-TC ist die zentrale Monitoring-Lösung von Rittal. Sie wertet alle gesammelten Informationen aus und stellt sie dem Administrationspersonal zur Verfügung. Das r! eduziert Ausfallrisiken auf ein Minimum und ermöglicht präventives Eingreifen.

Energie sparen durch intelligenten Einsatz

Die neue Rittal-Rückkühl-Baureihe überzeugt darüber hinaus durch ihre Möglichkeiten zur Energiekostenoptimierung. Eine vorgeschaltete Freecooling-Einheit kann beispielsweise einen Teil der Prozesswärme direkt an die Außenluft abgeben, so dass die Laufzeit der Rückkühlanlage reduziert wird. Bei der Kühlung entstehende Prozesswärme lässt sich durch Wärmerückgewinnung in nutzbare Energie umwandeln und beispielsweise einer Heizungsanlage zuführen.

Hans-Robert Koch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rittal GmbH & Co. KG
Auf dem Stützelberg
D-35745 Herborn
Tel. 02772/505-2693
Fax 02772/505-2537
koch.hr@rittal.de

Hans-Robert Koch | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de
http://www.faszination-zukunft.com
http://www.rimatrix5.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe 2018: Wasserschwert statt Laserschwert
01.02.2018 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics