Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erleben Sie e-Manufacturing live!

13.04.2006


EOS auf der Hannover Messe Halle 17, Stand A05



EOS, der weltweit führende Hersteller von Laser-Sinter-Anlagen für Rapid Prototyping, Rapid Tooling und Rapid Manufacturing, präsentiert sich vom 24. - 28. April auf der größten Industriemesse der Welt. Im Rahmen der "Factory Automation", der Leitmesse für Fertigungsautomation, zeigt EOS in Halle 17, Stand A05, welche Vorteile und neue Möglichkeiten das Laser-Sinter-Verfahren in der Fertigungsautomation bietet.

Die moderne Fertigung benötigt automatisierte Fertigungsmethoden - genau hier greift die Laser-Sinter-Technologie von EOS. Der Name EOS steht für e-Manufacturing, die schnelle, flexible und kostengünstige Produktion direkt aus elektronischen Daten. Laser-Sintern, die Schlüsseltechnologie für e-Manufacturing, ist ein generatives Schichtbauverfahren. Ohne Werkzeuge erzeugt das Verfahren beliebige dreidimensionale Geometrien - effizient, flexibel und automatisiert. Die Technologie bietet Vorteile wie die Integration von Funktionen sowie eine neue Konstruktionsfreiheit: mit dem Verfahren lässt sich nahezu jede geometrische Form herstellen. Des weiteren ermöglicht sie die werkzeuglose Herstellung von bis zu Hunderten - sogar individuellen - Produkten mit jedem einzelnen, automatischen Prozessdurchlauf.


Highlight auf dem Messestand ist eine Roboteranwendung aus der Fertigungsautomation. Mit einem lasergesinterten Höhenförderer werden Bleistifte aus einem Vorratsbehälter vereinzelt. Die Bleistifte werden danach an eine Roboterhand übergeben, die ebenfalls per Laser-Sintern hergestellt wurde. Während des Transportes wird der Bleistift mittels Lineartechnik positioniert und bedruckt. Solche komplexe Aufgabenstellungen in der Roboterhand lassen sich mit herkömmlichen Verfahren oft nicht realisieren. Mit der lasergesinterten Anwendungen werden Funktionen wie Entnahme, Positionierung, Kontrolle, Bearbeitung und Ablegen möglich - man könnte dies auch als "Pick, Work and Place Aufgaben" bezeichnen. Die EOS-Anwendung geht somit einen Schritt über das Standardeinsatzgebiet von Robotern, den sogenannten "Pick and Place Aufgaben", hinaus. Realisiert wurde diese Anwendung in Zusammenarbeit zwischen EOS und der Firma LMD.

Weiterhin zeigt EOS auf dem Stand verschiedene Anwendungsbeispiele der Laser-Sinter-Technologie aus Schlüsselbranchen. Die Kunststoffanwendungen fokussieren sich auf die Fertigungsautomation und Produktionshilfsmittel in der Automobilindustrie. Die Metallanwendungen zeigen Endprodukte aus der Medizintechnik, wie zum Beispiel patientenindividuelle Implantate oder Zahnersatz. Wie solche Komponenten entstehen, demonstriert die EOSINT M 270, ein System zum Direkten Metall Laser-Sintern (DMLS). Die Anlage baut live auf dem Stand verschiedenste Metallprodukte, vom Impeller bis hin zu medizinischen Instrumenten - natürlich voll automatisch und ohne Werkzeuge.

Über EOS EOS wurde 1989 gegründet und ist heute Weltmarktführer im Bereich Laser-Sintern. Laser-Sintern ist die Schlüsseltechnologie für e-Manufacturing. Schnell, flexibel und kostengünstig entstehen Bauteile direkt aus elektronischen Daten. Das Verfahren beschleunigt die Produktentwicklung und modernisiert Produktionsprozesse. EOS hat sein letztes Geschäftsjahr am 30. September 2005 mit einem Umsatz von 49 Millionen Euro abgeschlossen und setzt damit sein kontinuierliches Wachstum fort.

EOS GmbH Electro Optical Systems
Martina Methner
Robert-Stirling-Ring 1
D-82152 Krailling
Tel.: +49 89 893 36-134
Fax: +49 89 893 36-288
Email: martina.methner@eos.info

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.eos.info
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie