Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modulare Verkabelungslösungen für die moderne Fabrik

06.04.2006


Auf der Hannover Messe: Kat. 6-Stecker für raue Umgebungen, Datentechnik mit einem Handgriff auf die Hutschiene bringen, POF einfach und schnell installieren, Schweizer Qualität für sichere Industrieverkabelung

Modulare Verkabelungslösungen für die moderne Fabrik präsentiert Reichle & De-Massari (R&M, www.rdm.com) vom 24. bis 28. April auf der Hannover Messe (Halle 11, Stand E66). Der Schweizer Verkabelungsspezialist unterstützt die Einführung von Industrial Ethernet in der Automation mit qualitativ führenden und leicht installierbaren Netzwerkkomponenten, die sich auch für besonders raue Umgebungen eignen. Zu den Neuheiten zählt der RJ45 IP67 - ein Stecker für die Kat. 6-Kupferverkabelung, den man gefahrlos untertauchen, Vibrationen und anderen Belastungen aussetzen kann.

R&M ergänzt das Industrie-Sortiment mit dem universell einsetzbaren Adapter DRM45 für die Integration der Datentechnik auf 35 mm Standard-Hutschienen.



Weiterhin stellt R&M die POF-Verkabelung als leistungsfähige und für die Industrie optimal geeignete Alternative zu Kupfer- und Glasfaser-Verkabelung vor. Die Plastic Optical Fiber (POF = Lichtwellenleiter aus Kunststoff) bietet zusammen mit dem R&M-Stecker SC-POF auf kurzen Verkabelungsdistanzen mehr Flexibilität und ein günstiges Kosten-Nutzen-Verhältnis. Am R&M Stand können Messebesucher selbst ausprobieren, wie man den Stecker mit wenigen Handgriffen konfektioniert.

Planern und Systemintegratoren eröffnet R&M mit den modularen Konzepten einen effizienten Weg, um einheitliche Netzwerke vom Büro bis zur Maschine zu realisieren und dabei auf bestehenden Plattformen aufzubauen. Offene Standards, weltweit gleiche Technologie, Leistungsfähigkeit, Transparenz, Bandbreite und Zukunftsoptionen machen das Netzwerkprotokoll Ethernet und die entsprechende passive Verkabelungsinfrastruktur für die Industrie unersetzlich.

Allerdings müssen die Komponenten, besonders die Stecker, mehr als die bekannten Übertragungseigenschaften bieten. In der Industrieumgebung sind absolute Sicherheit, Zuverlässigkeit und Haltbarkeit gefordert - ganz im Sinne des Schweizer Qualitätsdenkens, für das R&M steht.

RJ45 IP67: Jetzt mit Kat. 6 in die raue Wirklichkeit der Industrie

Leistungsreserven für Gigabit Ethernet und mehr Bandbreite in rauer Industrieumgebung gewinnen Anwender mit dem IP67-geschützten Kat. 6 Stecker von R&M. Der RJ45 IP67 hat Goldkontakte, verzinnte Schneidklemmen für gasdichte, vibrations- und korrosionsgeschützte Beschaltung und einige industrietaugliche Features mehr. Eine Rundtülle schützt die Verbindung auch bei zeitweiligem Untertauchen und hält den industrietypischen chemischen wie mechanischen Belastungen stand. Gegen elektromagnetische Belastungen schützt eine Rundumschirmung.

Die Anwenderorganisation IAONA hat den Stecker für den Einsatz in Heavy Duty Environments akzeptiert. Der werkzeugfrei anschliessbare RJ45 IP67 unterstützt das Ziel, eine einheitliche LAN-Technologie vom Büro über die strukturierte Gebäudeverkabelung bis zur Maschine zu realisieren. Er ist rückwärtskompatibel zu Kat. 5 und Kat. 5e.

DRM 45: Bringt Datentechnik auf die Hutschiene

R&M ergänzt das Installationssortiment für die Industrieverkabelung mit dem universell einsetzbaren Adapter DRM45 für Trägerschienen. Der Adapter wurde gezielt für die komfortable Integration der Datentechnik auf 35 mm Standard-Hutschienen entwickelt. Mit einem einzigen Handgriff lässt er sich in die Schiene einrasten. Der DRM45 nimmt je ein Modul für Netzwerkanschlüsse auf: die Kat. 5 und Kat. 6 Module von R&M für Kupferverkabelung sowie bei Fiber Optic-Verkabelung die Module der SC-RJ-Familie. Aufgrund der Schnellmontagetechnik lassen sie sich in jeder Lage ohne Werkzeug ein- und ausbauen. Die Anschlüsse liegen leicht zugänglich unter einer Haube, die mit einem Griff geöffnet bzw. geschlossen wird.

Die Anschlussbuchsen bieten Schirmung gegen elektromagnetische Belastungen und enthalten zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten für Sicherheitskomponenten. So können zum Beispiel farbige Schutzklappen eingesetzt werden, um Verwechslungen der Anschlüsse zu vermeiden.

SC POF: Mit Plastikfaser schneller zum Industrial Ethernet

Mit Polymer Optical Fiber (POF) und dem SC-POF Stecker von R&M lassen sich kostengünstige und leistungsfähige Verkabelungen für Industrial Ethernet schnell und einfach realisieren. Mit dem SC-POF stellt man Anschlüsse im Minutentakt her. Am R&M Stand können Messebesucher selbst ausprobieren, wie leicht der SC-POF Stecker zu konfektionieren ist. Die kompakte Bauweise passt zum RJ45-Format. Das ermöglicht hohe Packungsdichte und die Kombination mit Kupferverkabelung auf einer Plattform. Als SC-POF IP67 eignet er sich für raue Umgebungen (Schutzklasse IP67).

Die Polymerfaser ist der Industrieumgebung in jeder Hinsicht gewachsen. POF, der robuste Lichtwellenleiter aus Kunststoff, ist leicht zu handhaben und unempfindlich gegen Temperaturschwankungen, Vibrationen und chemische Belastungen. Obendrein ist die Datenübertragung mittels Licht immun gegen elektromagnetische Einflüsse. Eine gute Performance entfaltet z.B. die Standard SI-POF (Stufenindexfaser) bei Verkabelungsstrecken bis 50 Meter. In diesem Bereich kann Fast Ethernet über POF heute zuverlässig realisiert werden.

Kontakt Presse
René Eichenberger
Head of Communications
Reichle & De-Massari AG
Binzstrasse 31
CH-8622 Wetzikon
Schweiz
FON +41 44 9338285
FAX +41 44 9338266
MAIL rene.eichenberger@rdm.ch

René Eichenberger | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.rdm.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten