Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modulare Verkabelungslösungen für die moderne Fabrik

06.04.2006


Auf der Hannover Messe: Kat. 6-Stecker für raue Umgebungen, Datentechnik mit einem Handgriff auf die Hutschiene bringen, POF einfach und schnell installieren, Schweizer Qualität für sichere Industrieverkabelung

Modulare Verkabelungslösungen für die moderne Fabrik präsentiert Reichle & De-Massari (R&M, www.rdm.com) vom 24. bis 28. April auf der Hannover Messe (Halle 11, Stand E66). Der Schweizer Verkabelungsspezialist unterstützt die Einführung von Industrial Ethernet in der Automation mit qualitativ führenden und leicht installierbaren Netzwerkkomponenten, die sich auch für besonders raue Umgebungen eignen. Zu den Neuheiten zählt der RJ45 IP67 - ein Stecker für die Kat. 6-Kupferverkabelung, den man gefahrlos untertauchen, Vibrationen und anderen Belastungen aussetzen kann.

R&M ergänzt das Industrie-Sortiment mit dem universell einsetzbaren Adapter DRM45 für die Integration der Datentechnik auf 35 mm Standard-Hutschienen.



Weiterhin stellt R&M die POF-Verkabelung als leistungsfähige und für die Industrie optimal geeignete Alternative zu Kupfer- und Glasfaser-Verkabelung vor. Die Plastic Optical Fiber (POF = Lichtwellenleiter aus Kunststoff) bietet zusammen mit dem R&M-Stecker SC-POF auf kurzen Verkabelungsdistanzen mehr Flexibilität und ein günstiges Kosten-Nutzen-Verhältnis. Am R&M Stand können Messebesucher selbst ausprobieren, wie man den Stecker mit wenigen Handgriffen konfektioniert.

Planern und Systemintegratoren eröffnet R&M mit den modularen Konzepten einen effizienten Weg, um einheitliche Netzwerke vom Büro bis zur Maschine zu realisieren und dabei auf bestehenden Plattformen aufzubauen. Offene Standards, weltweit gleiche Technologie, Leistungsfähigkeit, Transparenz, Bandbreite und Zukunftsoptionen machen das Netzwerkprotokoll Ethernet und die entsprechende passive Verkabelungsinfrastruktur für die Industrie unersetzlich.

Allerdings müssen die Komponenten, besonders die Stecker, mehr als die bekannten Übertragungseigenschaften bieten. In der Industrieumgebung sind absolute Sicherheit, Zuverlässigkeit und Haltbarkeit gefordert - ganz im Sinne des Schweizer Qualitätsdenkens, für das R&M steht.

RJ45 IP67: Jetzt mit Kat. 6 in die raue Wirklichkeit der Industrie

Leistungsreserven für Gigabit Ethernet und mehr Bandbreite in rauer Industrieumgebung gewinnen Anwender mit dem IP67-geschützten Kat. 6 Stecker von R&M. Der RJ45 IP67 hat Goldkontakte, verzinnte Schneidklemmen für gasdichte, vibrations- und korrosionsgeschützte Beschaltung und einige industrietaugliche Features mehr. Eine Rundtülle schützt die Verbindung auch bei zeitweiligem Untertauchen und hält den industrietypischen chemischen wie mechanischen Belastungen stand. Gegen elektromagnetische Belastungen schützt eine Rundumschirmung.

Die Anwenderorganisation IAONA hat den Stecker für den Einsatz in Heavy Duty Environments akzeptiert. Der werkzeugfrei anschliessbare RJ45 IP67 unterstützt das Ziel, eine einheitliche LAN-Technologie vom Büro über die strukturierte Gebäudeverkabelung bis zur Maschine zu realisieren. Er ist rückwärtskompatibel zu Kat. 5 und Kat. 5e.

DRM 45: Bringt Datentechnik auf die Hutschiene

R&M ergänzt das Installationssortiment für die Industrieverkabelung mit dem universell einsetzbaren Adapter DRM45 für Trägerschienen. Der Adapter wurde gezielt für die komfortable Integration der Datentechnik auf 35 mm Standard-Hutschienen entwickelt. Mit einem einzigen Handgriff lässt er sich in die Schiene einrasten. Der DRM45 nimmt je ein Modul für Netzwerkanschlüsse auf: die Kat. 5 und Kat. 6 Module von R&M für Kupferverkabelung sowie bei Fiber Optic-Verkabelung die Module der SC-RJ-Familie. Aufgrund der Schnellmontagetechnik lassen sie sich in jeder Lage ohne Werkzeug ein- und ausbauen. Die Anschlüsse liegen leicht zugänglich unter einer Haube, die mit einem Griff geöffnet bzw. geschlossen wird.

Die Anschlussbuchsen bieten Schirmung gegen elektromagnetische Belastungen und enthalten zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten für Sicherheitskomponenten. So können zum Beispiel farbige Schutzklappen eingesetzt werden, um Verwechslungen der Anschlüsse zu vermeiden.

SC POF: Mit Plastikfaser schneller zum Industrial Ethernet

Mit Polymer Optical Fiber (POF) und dem SC-POF Stecker von R&M lassen sich kostengünstige und leistungsfähige Verkabelungen für Industrial Ethernet schnell und einfach realisieren. Mit dem SC-POF stellt man Anschlüsse im Minutentakt her. Am R&M Stand können Messebesucher selbst ausprobieren, wie leicht der SC-POF Stecker zu konfektionieren ist. Die kompakte Bauweise passt zum RJ45-Format. Das ermöglicht hohe Packungsdichte und die Kombination mit Kupferverkabelung auf einer Plattform. Als SC-POF IP67 eignet er sich für raue Umgebungen (Schutzklasse IP67).

Die Polymerfaser ist der Industrieumgebung in jeder Hinsicht gewachsen. POF, der robuste Lichtwellenleiter aus Kunststoff, ist leicht zu handhaben und unempfindlich gegen Temperaturschwankungen, Vibrationen und chemische Belastungen. Obendrein ist die Datenübertragung mittels Licht immun gegen elektromagnetische Einflüsse. Eine gute Performance entfaltet z.B. die Standard SI-POF (Stufenindexfaser) bei Verkabelungsstrecken bis 50 Meter. In diesem Bereich kann Fast Ethernet über POF heute zuverlässig realisiert werden.

Kontakt Presse
René Eichenberger
Head of Communications
Reichle & De-Massari AG
Binzstrasse 31
CH-8622 Wetzikon
Schweiz
FON +41 44 9338285
FAX +41 44 9338266
MAIL rene.eichenberger@rdm.ch

René Eichenberger | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.rdm.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Die GFOS stellt auf der HMI aus: Mit gfos.MES in Richtung Industrie 4.0
20.02.2018 | GFOS mbH

nachricht Hannover Messe 2018: Wasserschwert statt Laserschwert
01.02.2018 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics