Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High-end-Produkte für Datenkommunikation und Internetzugangstechnologien

28.02.2006


FMN communications GmbH stellt Neuheiten vor

Innovative Produkte für die multimediale Kommunikation auf Basis von hochaktuellen Technologien wie ADSL2+, Wireless Sensor Networks, WLAN und IP-Telefonie zeigt die FMN communications GmbH auf der diesjährigen HANNOVER MESSE in Halle 7, Stand D47.

Mit der DSL-Modem-Familie alpha® DSL WTM hat das Nordhäuser Unternehmen eine Lösung geschaffen, die auch unter extremen Temperaturen im Outdoor-Bereich kabelgebundene Breitbandzuführungen in ADSL-Technologie ermöglicht. Es werden die Standards ADSL, ADSL2 und ADSL2+ unterstützt. Übertragungsraten bis 24MBit/s (Downstream) und 1MBit/s (Upstream) werden dabei erreicht. Das Layoutkonzept er-möglicht sowohl den Einsatz in Industriestandard-PC/104 Plus Leiter-plattensystemen als auch als Einzelmodem. Mit separaten Gehäusen lassen sich Lösungen für verschiedenste Einsatzbedingungen (z. B. DIN-Hutschiene) und Schutzklassen umsetzen.



Das Modem ist sowohl für ITU G 992.1 Annex A wie auch für ITU G.992.1 Annex B (G.dmt 1TR112 (UR2)) lieferbar.

Die Outdoor-Router Familie alpha® route der FMN communications GmbH ist eine ultrakompakte, outdoor-taugliche Baugruppe zur Breitbandzuführung in Multimediastandorte (z. B. öffentliche Sprechstellen, Infoterminals, WLAN-HotSpots) oder andere Standorte, die für einen flächendeckenden Internetzugang geeignet sind. In einem robusten Gehäuse sind die dafür notwendigen Baugruppen untergebracht:

  • Router (auch fernkonfigurierbar) mit 4-Port-Ethernet Switch 10/100 Mbit/s zur Verteilung der Daten auf verschiedene Applikationen (PC, Screen, VoIP/ Video-oIP, u.a.)
  • optionaler WLAN-Access-Point (auch WIMAX möglich) zur drahtlosen Breitbandversorgung
  • optionales DSL-Modem (ITU G992, Annex B, alternativ auch Annex A für den internationalen Einsatz)
  • optionaler SIP/ISDN-Adapter für VoIP-Anwendungen nachgeschalteter ISDN-Geräte

Das vorgestellte Gehäusekonzept ermöglicht es, die funktionsbedingt entstehende Abwärme auch ohne Lüfter o. ä. direkt über das Gehäuse abzuleiten. Dadurch wird eine Schutzklasse von mindestens IP54 erreicht.

Die Hauptbaugruppen sind im Industriestandard-PC/104 Plus-Format realisiert und können deshalb leicht auch an andere Aufgabenstellungen und Unterbringungsmöglichkeiten angepasst werden. Das zur Anwendung kommende Hard- und Software-Konzept ermöglicht den problemlosen Einsatz unter den im harten Outdoor-Einsatz zu erwartenden Umweltbedingungen.

Mit den Komponenten des Wireless Sensor Networks lassen sich spontan intelligente, sich selbst organisierende Funk-Sensor-Netzwerke aufbauen. Hierfür stehen verschiedene Sensormodule in kleiner, kompakter Bauform zur Verfügung. Das alpha® WSN SM 230 dient dem Anschluss unterschiedlicher externer Sensoren und bietet analoge Spannungs-eingänge sowie digitale Ein- und Ausgänge. Auch Aktoren können an dieses Sensormodul angeschlossen werden.

Die Werte werden über Funk zum Basismodul alpha® WSN BM 110 mit LAN- oder RS232-Schnittstelle übertragen. Hier werden die Daten über eine RS232- oder eine LAN-Schnittstelle weitergeleitet. Weitere Basis-module werden mit WLAN- und USB-Schnittstelle angeboten.

Mit den Modulen können ad-hoc-Netzwerke ohne zusätzlichen Konfigurationsaufwand aufgebaut werden. Es lassen sich verschiedene Netztopologien realisieren (Punkt-zu-Punkt, Punkt-zu-Multipunkt, Maschennetz). Eine Netzwerksoftware versetzt jedes Modul in die Lage, auch als Repeater zu fungieren.

Ein intelligentes Powermanagement und der Einsatz neuester Hardwarekomponenten garantieren eine lange Batterielebensdauer. Die Module können ebenso extern mit Spannung (5,0 ... 30 V DC) versorgt werden.

Über die Funkschnittstelle können verschiedene Parameter eines Moduls wie z. B. Abtastintervall, Min- / Max-Werte verändert werden.

Die Funkmodule arbeiten mit der Frequenz 868 MHz. Kundenspezifische Anforderungen werden realisiert. Die Module können sowohl mit interner Antenne als auch mit Anschlussmöglichkeit für externe Antennen geliefert werden. Die Funkreichweite beträgt innerhalb von Gebäuden bis 60 m und außerhalb von Gebäuden im Freifeld ca. 400 m und kann durch Einsatz von Repeatern erhöht werden.

Funk-Sensor-Netzwerke erlangen bei Logistikanwendungen, Kühlkettenüberwachung, Gebäudeautomatisierung sowie Medizin- oder Militärtechnik immer größere Bedeutung.

alpha® payLAN und alpha® payLAN NW sind Bezahl-HotSpots, bei denen der Internetzugang direkt mit Münzen oder mittels T-Pay auch online bezahlt werden kann. Die Kosten für die Zeiteinheit können dabei vom Betreiber individuell festgelegt werden. Ob im Biergarten, im Club oder in der Hotellobby, es können ohne personellen Aufwand HotSpot-Dienste gegen Bezahlung angeboten werden. Für den Betrieb des alpha® payLAN NW wird dabei noch nicht einmal ein neuer DSL-Anschluss benötigt, da er in ein vorhandenes LAN integriert werden kann.

An den WLAN-Bezahl-HotSpots alpha® payLAN oder alpha® payLAN NW können im Stand-alone-Betrieb jeweils bis zu 16 Internet-Nutzer gleichzeitig verwaltet werden.

Die WLAN-Bezahl-HotSpots von FMN sind auch in Varianten für den Betrieb an einem speziell dafür entwickelten Hintergrund- und Verwaltungssystem lieferbar. Damit können neben Münzen auch andere Zahlungssysteme, wie Kreditkarten usw. zur Bezahlung verwendet werden. Für den Betreiber wird mit dem Hintergrund- und Verwaltungssystem eine einfache, komfortable und zentralisierte Überwachung und Steuerung der HotSpots ermöglicht.

Zum Produkt-Sortiment von FMN gehören weiterhin modernste Datenfunkmodems (in kompakter und robuster Bauform), Sprach- und Datenfunkgeräte sowie Lichtsignalanlagen-Empfänger.

Dabei entwickelt das Unternehmen vielfältige Lösungsmöglichkeiten für Funk-Systeme, die auf individuelle Anforderungen der Kunden zugeschnitten sind. Nahezu unbegrenzte Applikationsmöglichkeiten für GPS-Datenübertragung, Netzwerkanbindung, ÖPNV, Fernwirken und Fernwarten werden ermöglicht.

Entwicklung, Herstellung und Vertrieb hochwertiger Produkte der Kommunikationstechnik, wie Payphones, ISDN- und Sonder-Telefone, runden das FMN-Angebot ab.

Pressekontakt:
FMN communications GmbH
Andreas Goldschmidt, Wolfgang Koslowsky
Grimmelallee 4
99734 Nordhausen
Telefon: +49 (36 31) 56-34 43
Fax: +49 (36 31) 56-32 24
Email: marketing@fmn.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.fmncom.com
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Key Enabling Technologies auf der HANNOVER MESSE 2017
08.03.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Digitale Nachrüstung für bestehende Maschinen und Anlagen
01.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen