Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE legt kräftig zu und fasziniert mit Technik

25.04.2008
- 200 000 Besucher - deutliches Plus von rund 30 Prozent
- Energie, Industrieautomation und Robotik, Forschung und
Techniknachwuchs - Schwerpunktthemen kommen an
- Partnerland Japan überzeugt mit Spitzentechnologien
- Neue Leitmesse Power Plant Technology vom Start weg erfolgreich

Das Sinnbild für die diesjährige HANNOVER MESSE stand in Halle 27.

Hier schleuderte der vier Meter hohe EnBW EnergyTower täglich Blitze mit mehreren Millionen Volt durch die Luft. Genauso energiegeladen präsentierte sich die HANNOVER MESSE 2008. Beste Stimmung bei Ausstellern und Besuchern stärkte die HANNOVER MESSE als weltweite Leitmesse der Industrie. Die Auftragsbücher der Unternehmen sind prall gefüllt, die Konjunkturprognosen der Industrieverbände fallen durchweg positiv aus. Die Schwerpunktthemen Energie, Automation, Zukunftstechnologien und Nachwuchsförderung haben sich als Volltreffer erwiesen. Mit rund 200 000 Besuchern konnte die HANNOVER MESSE die Besucherzahl zum Vergleichsjahr 2006 um rund 30 Prozent steigern.

"Die HANNOVER MESSE fasziniert wieder die Menschen", sagte Sepp D.
Heckmann, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG, auf der Abschluss-Pressekonferenz. Die HANNOVER MESSE sei Konjunkturbarometer, Vorreiter für Megatrends, Plattform für Technologietransfer, Forum für Erfindungen und Innovationen, Wissensdrehscheibe und Impulsgeber für neue Kooperationen - das alles mache sie einmalig und unverwechselbar.

Die jüngst gesenkte Wachstumsprognose des Bundeswirtschaftsministeriums für 2009 auf 1,2 Prozent decke sich nicht mit den Erwartungen der Aussteller auf der diesjährigen HANNOVER MESSE. "Die Industrieunternehmen sprechen durchgehend von vollen Auftragsbüchern für 2008 und von guten Prognosen für 2009", sagte Heckmann. "Die Konjunkturerwartungen sind nach wie vor hoch." Aus der Ausstellerbefragung ergebe sich, dass die deutschen Unternehmen die wirtschaftliche Lage der eigenen Branche ungebrochen positiv einschätzen.

Heckmann wies auf die Entwicklung der HANNOVER MESSE in den vergangenen Jahren hin. "Wir haben sehr viel gelernt und uns intensiv mit unseren Ausstellern und unseren Besuchern auseinandergesetzt", so Heckmann. "Wir haben in den vergangenen Tagen eine HANNOVER MESSE erlebt, von der wir selbstbewusst sagen können: Das war ein Erfolg auf ganzer Linie." Die Besucheranalyse zeigt, dass die wichtigsten Ziele erreicht worden sind. So ist die Zahl der Fachbesucher um rund 25 Prozent auf knapp 180 000 gestiegen. Die Zahl der Entscheider stieg um rund 20 Prozent auf etwa 127 000. Es kamen außerdem mehr Besucher aus Süddeutschland und Nordrhein-Westfalen. Auch die Besucherzahl aus den EU-Staaten konnte gesteigert werden. Unter den Top Ten der Besucherländer befinden sich China, Indien und Japan.

Zentrale Branchen wie Elektrotechnik und Elektronik sowie Maschinenbau haben zugelegt. Massive Zuwächse sind bei den Besuchern aus der Energiewirtschaft und aus der Automobilindustrie zu verzeichnen. Die HANNOVER MESSE wird damit zur wichtigsten Zuliefermesse für die Automobilbranche. Ein deutliches Besucherplus ergibt sich schließlich auch für die chemische Industrie.

Dietmar Harting, persönlich haftender Gesellschafter der HARTING KGaA und Vorsitzender des Ausstellerbeirates der HANNOVER MESSE: "Die HANNOVER MESSE erweist sich einmal mehr als das Highlight des Jahres.

Mit dem Schwerpunkt der Energieeffizienz liefert sie konkrete Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit. Die Kombination mit der kompletten Industrieautomation erweist sich als goldrichtig - denn hier entwickelt die Industrie die zukunftsträchtigen Lösungen.

Gemeinsam mit der HANNOVER MESSE haben wir Aussteller und die Industrieverbände es geschafft, die Trends in den Unternehmen frühzeitig aufzuspüren und die größte Industrieschau der Welt auf die wachstumsträchtigen Sektoren hin auszurichten."

Die HANNOVER MESSE 2008 umfasste zehn internationale Leitmessen. 5 100 Aussteller aus mehr als 60 Ländern demonstrierten eindrucksvoll die Leistungsstärke und Innovationskraft der Industrie. Die Unternehmen berichten fast durchgängig von einem deutlichen Anstieg der Kontakte. Die so genannten Leads (erfolgreiche Kontaktanbahnungen) seien im Schnitt um rund 15 bis 20 Prozent gestiegen. Die Besucherbefragung ergab eine Gesamtzahl von rund 3,2 Millionen Business-Kontakten.

Signalwirkung hat die HANNOVER MESSE 2008 mit der Auswahl ihrer Schwerpunktthemen erzielt. Energietechnik und Energieeffizienz, Industrieautomation und Forschung standen als die großen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen im Fokus der Fachbesucher. Der Energiebereich hat seine Bedeutung als internationale Drehscheibe der Energietechnologien weiter ausgebaut.

Die Premiere der Power Plant Technology für den Kraftwerksbau ist gelungen. Der in diesem Jahr sehr erfolgreiche Energiegipfel WORLD ENERGY DIALOGUE zum Thema "Kraftwerke und Netze der Zukunft" hat Zeichen gesetzt. Mit dem EnergieEffizienzTunnel, der gemeinsam mit den Verbänden VDMA und ZVEI entwickelt wurde, konnte das Thema Energieeffizienz in industriellen Prozessen wirkungsvoll in Szene gesetzt werden.

Als richtiger Schritt erwies sich, den Ausstellungsbereich Mobile Roboter und Autonome Systeme ins Leben zu rufen. Hier konnte Japan, das Partnerland der diesjährigen Messe, sein Profil als Hightech-Nation schärfen. Roboter, durchgängig auf der HANNOVER MESSE 2008 vertreten, wurden nicht nur zum zentralen Bildmotiv, sondern begeisterten die Fachleute weltweit ebenso wie den Nachwuchs - als Industrieroboter im Application Park oder als Fußball spielende Humanoide bei den RoboCup German Open.

Der Mangel an Nachwuchs bei Technikern und Ingenieuren treibt alle Industriebranchen um. Die Antwort von Unternehmen, Politik und HANNOVER MESSE darauf heißt TectoYou. Deutlich über 20 000 interessierte Jugendliche folgten der Einladung auf die Messe. Die Nachwuchs¬initiative TectoYou zeigte den Schülern auf geführten Touren und bei zahlreichen Mitmachangeboten die vielfältigen Möglichkeiten, die eine berufliche Zukunft in der Industrie bietet.

"Mit TectoYou ist es uns gelungen, junge Menschen für die technische Berufswelt zu begeistern", sagte Heckmann. "Das Potenzial ist da - das müssen wir fördern."

Die HANNOVER MESSE 2009 wird vom 20. bis zum 24. April stattfinden und 14 internationale Leitmessen umfassen. Zusätzlich zu den zehn Leitmessen dieses Jahres werden wieder die Motion, Drive & Automation, die Surface Technology und die ComVac im Programm sein.

Premiere feiert in 2009 die Leitmesse Wind im Rahmen der Energy.
Partnerland der HANNOVER MESSE 2009 ist die Republik Korea.

Marco Siebert | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Praxisnah: Rittal zeigt umfassende Lösungskompetenz für Industrie und IT
24.03.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Key Enabling Technologies auf der HANNOVER MESSE 2017
08.03.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise