Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Motorola liefert TETRA-Digitalfunklösung für den Flughafen Stuttgart

22.04.2008
Auftrag umfasst Infrastruktur und Endgeräte / Motorola präsentiert aktuelles TETRA-Portfolio auf der Hannover Messe

Der Flughafen Stuttgart hat den Zuschlag für den Aufbau eines TETRA (TErrestrial Trunked RAdio)-Digitalfunksystems an Motorola vergeben. Der Auftrag umfasst sowohl die Einrichtung eines Digitalfunknetzes als auch die Ausstattung des Flughafens mit TETRA-Endgeräten für die mobile Sprach- und Datenkommunikation. Der Flughafen ersetzt damit sein bestehendes analoges Smartnet Bündelfunknetz, das Motorola ebenfalls eingerichtet hat. Die Inbetriebnahme des TETRA-Digitalfunksystems ist im vierten Quartal vorgesehen.

Basis der geplanten TETRA-Digitalfunklösung ist das flexibel skalierbare System Motorola Dimetra IP. Durch hohe Redundanz ist es ausfallsicher, gewährleistet Abhörsicherheit und erlaubt neben der Sprach- auch die Datenübertragung.

Mit den geplanten vier Basisstationen können bis zu 2.000 Teilnehmer die Vorteile von TETRA nutzen. Neben der Infrastruktur beliefert Motorola den Flughafen ebenso mit Handfunkgeräten MTH850 und den Mobilfunkgeräten MTM800e, die vor allem in Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Die TETRA-Endgeräte sind besonders robust und ermöglichen eine Vielzahl zukunftsorientierter Kommunikationsfunktionen wie beispielsweise die satellitengestützte GPS-Positionsbestimmung.

Der digitale Bündelfunk wird als unabhängige Kommunikationsplattform künftig in verschiedenen Bereichen des Flughafenbetriebs zum Einsatz kommen, unter anderem für das Management von Fuhrpark, Fracht und Logistik. Dank ihrer ausgefeilten Übertragungstechnologie ermöglicht die Lösung selbst bei lauten Hintergrundgeräuschen, wie sie an Flughäfen oftmals vorkommen, eine störungsfreie und deutliche Sprachübertragung.

Bei der Vergabe des Auftrages konnte Motorola sowohl in puncto digitale Infrastruktur als auch hinsichtlich der Endgeräte drei Mitbewerber hinter sich lassen. "Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Motorola in der Vergangenheit sowie Motorolas umfassende Expertise bei der Bereitstellung von TETRA-Digitalfunksystemen an anderen Flughäfen hat bei der Auftragsvergabe eine entscheidende Rolle gespielt. Auch hinsichtlich Wirtschaftlichkeit entsprach das Angebot genau unseren Anforderungen", so Dirk Spengler, Leiter Servicebereich I&K, Flughafen Stuttgart GmbH. "Von der TETRA-Digitalfunklösung werden sowohl unsere Fluggäste wie auch unsere Business-Partner profitieren."

"Unsere TETRA-Lösungen haben sich bereits vielfach im Einsatz bewährt. Zudem sind wir aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Lage, unsere Kunden vor, während und nach dem Aufbau einer TETRA-Infrastruktur optimal und individuell zu beraten", sagt Alexander Burghardt, MSSI Vice President Central Europe, Eastern Europe & Russia, Motorola GmbH. "Aufgrund sicherheitskritischer Aufgaben suchen nicht nur Behörden, sondern auch zunehmend Unternehmen der privaten Wirtschaft nach verlässlichen Kommunikationslösungen. Das TETRA-Digitalfunknetz ermöglicht dem Flughafen Stuttgart, künftig die Reaktionszeiten weiter zu verkürzen und Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten."

Das aktuelle Portfolio an TETRA-Lösungen für die Branchen Industrie, Energie und Transport präsentiert Motorola auf der Hannover Messe vom 21. - 25.04.2008. Auf Stand K18 in Halle 6 stellt das Unternehmen Basisstationen, Mobil- und Handfunkgeräte sowie PDAs aus. Zudem können sich die Besucher anhand TETRA-Applikationen für Workforce Management, Conditon Monitoring sowie Fernwirken und Fernwarten darüber informieren, wie Unternehmen mit TETRA-Lösungen ihre Ressourcen effizient einsetzen, die Produktivität steigern und unabhängig von öffentlichen Netzen kommunizieren können.

Über TETRA
TETRA ist ein anerkannter offener Digitalfunkstandard, der zu Beginn der 90er Jahre im Auftrag der EU durch das Europäische Institut für Telekommunikation und Standardisierung (ETSI) entwickelt wurde. Gemeinsam mit anderen Unternehmen der Telekommunikationsbranche hat Motorola diesen Standard ausgearbeitet. Die TETRA-Technologie ist seither überall dort im Einsatz, wo Netzwerk- und Kommunikationskapazitäten für öffentliche Organisationen, Behörden und Unternehmen erfolgskritisch sind. Heute ist TETRA in über 100 Ländern weltweit im Einsatz. Motorola arbeitet gemeinsam mit Industriepartnern an der kontinuierlichen Weiterentwicklung des TETRA-Standards.
Über Motorola
Motorola ist weltweit bekannt für innovative Kommunikationslösungen. Das Unternehmen entwickelt Technologien, Produkte und Lösungen, die Mobilität erfahrbar machen. Das Angebot umfasst Kommunikationsinfrastrukturen, Lösungen für die Unternehmensmobilität, digitale Set-Top-Boxen, Kabelmodems, Mobilfunkgeräte und Bluetoothzubehör. Motorola liefert Kommunikationslösungen der nächsten Generation für Endverbraucher, Unternehmen und Behörden. Das führende internationale Fortune-100-Unternehmen verzeichnete im Jahr 2007 einen Umsatz von 36,6 Milliarden US-Dollar.

In Deutschland ist Motorola durch die Motorola GmbH präsent. Die Gesellschaft erzielte 2006 mit über 2.300 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,9 Milliarden Euro.

Bildmaterial und weitere Informationen des Unternehmens unter www.motorola.com/de.

MOTOROLA und das stilisierte M Logo sind beim US Patent & Trademark Office registriert. Die Bluetooth Handelsmarken stehen im Eigentum ihrer Besitzer und werden von Motorola lizenziert. Alle anderen Produkt- oder Servicenamen verbleiben ebenfalls im Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. © Motorola GmbH 2008. Alle Rechte vorbehalten.

Pressekontakt:
Motorola GmbH
Susanne Stier
Tel.: 0 61 28 - 70 32 27
Fax: 0 61 28 - 70 44 31
Susanne.Stier@motorola.com
www.motorola.com/de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie