Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rittal präsentiert auf Hannover Messe ein Modifikations-Center live

18.04.2008
Der schnelle Weg zum mechanisch ausgebauten Gehäuse

Der Steuerungs- und Anlagenbau verzeichnet eine rasante technologische Entwicklung im Bereich Geräte, Tools und Anwendungen. Während der Engineeringanteil in der Gesamtwertschöpfung wächst, nimmt der Kostendruck auf einfache Tätigkeiten in Werkstatt und Montage zu. Gleichzeitig fordern Kunden zunehmend kürzere Ausführungs- und Lieferzeiten.

Rittal als Partner des Steuerungs- und Anlagenbaus bietet seinen Kunden für diese Herausforderung einen neuen Service: die Kombination aus IT-gestützten Engineeringprozessen mit der Verlagerung von Bearbeitung und mechanischem Ausbau der Gehäuse in die Rittal Modifikations-Center. So kann der Steuerungsbauer sich auf sein Kern-Know-how – elektrischen Ausbau und Verdrahtung – konzentrieren. Auf der Hannover Messe 2008 präsentiert Rittal auf 100 Quadratmetern Sonderfläche diese komplette Wertschöpfungskette.

Herborn, 18. April 2008 – Als Messehighlight der Hannover Messe 2008 präsentiert Rittal auf 100 Quadratmetern Sonderfläche ein Modifikations-Center, das eine optimierte Wertschöpfungskette mit dem Steuerungs- und Anlagenbauer demonstriert. Dabei wird die Planungssoftware Eplan Cabinet von Eplan, einem Tochterunternehmen von Rittal, durch einen erweiterten Service zum mechanischen Ausbau kundenspezifischer Gehäuse im Modifikations-Center ergänzt.

„Um die Know-how-Führung im Kerngeschäft sicherzustellen, sollten Steuerungs- und Anlagenbauer ihre Prozesse optimieren, um effiziente Wertschöpfungsketten zu schaffen. Dies gelingt in Partnerschaften mit kompetenten Partnern wie Rittal und Eplan“, erklärt Dr. Martin Lang, Hauptabteilungsleiter Produkte und Engineering Industrieelektrik bei Rittal. „Kunden, die den neuen Service von Rittal nutzen, erzielen maximale Kostenvorteile über die gesamte Prozesskette und Nutzungsdauer.“

Der vereinfachte Prozess von der Planung bis zur Lieferung kundespezifisch ausgebauter Schaltschränke sieht wie folgt aus: Der Kunde erstellt mit der Software Eplan Electric P8 und Eplan Cabinet Zeichnungen und Stücklisten für die projektierte Anlage. Auf dieser Basis bestellt der Einkauf ein kundenindividuelles Komplettgehäuse statt vieler Einzelkomponenten und fügt die Eplan-Datei hinzu. Die Fertigungsdokumentation geht dann an das nächst gelegene Rittal Modifikations-Center, wo die Gehäuse bearbeitet und mechanisch mit Rittal-Komponenten ausgebaut werden. Schließlich bekommt der Kunde die individuell vorbereiteten Gehäuse geliefert, die dann in seiner Fertigung nur noch elektrisch ausgebaut, verdrahtet und geprüft werden müssen. Einfache, aber zeitintensive Arbeitsschritte wie die kundenspezifische Bearbeitung von Türen und Montageplatte oder der Einbau von Teilen wie Leuchten und Chassis, Kabeldurchführungen, Schienensystemen und Erdungskonzepten entfallen. Somit kann sich der Kunde voll und ganz auf sein Kern-Know-how konzentrieren.

Dank der Integration Software-gestützter Projektierung mit Bearbeitung und Ausbau der Gehäuse im Modifikations-Center wird ein durchgängiger IT-gestützter Prozess von der Planung über den kundenspezifischen elektrischen Ausbau bis hin zur Prüfung geschaffen. Die Planungsqualität wird so verbessert und der Kunde erhält eine umfassende Dokumentation seines Projektes. Darüber hinaus profitiert er von einer verkürzten Lieferzeit des fertig bearbeiteten Gehäuses, was insgesamt zu einer deutlichen Produktivitätssteigerung im Gesamtprozess führt.

Anthia Reckziegel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rittal GmbH & Co. KG · Auf dem Stützelberg · D-35745 Herborn
Phone +49(0)2772 505-2527 · Fax +49(0)2772 505-2537
mailto: reckziegel.a@rittal.de

Anthia Reckziegel | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de
http://www.friedhelm-loh-group.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften