Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hightech-Wissen aus Hannover: Deutsche Messe gründet Deutschlands erste Roboterakademie

18.04.2008
Deutsche Messe und Volkswagen Coaching eröffnen "Robotation Academy" auf dem Messegelände / Führende Roboterhersteller und Automatisierer präsentieren ihre Produkte als Lern- und Lehrobjekte

Die Zukunft kommt aus Hannover - denn die Deutsche Messe gründet Deutschlands erste Roboterakademie. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Volkswagen Coaching GmbH wird das Unternehmen künftig auf dem Messegelände ganzjährig Hightech-Schulungen durchführen.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass wir hier auf dem Messegelände in Hannover die Gelegenheit nutzen können, dem Nachwuchs, aber auch Fachkräften aus dem Mittelstand das Thema Roboter näher bringen zu können", sagt Messevorstand Sepp D. Heckmann zu dem neuen Vorhaben. "Für viele Unternehmen ist das eine gute Gelegenheit, die Vorteile der Robotik- und Automationstechnik kennen zu lernen und später in ihren Unternehmen Gewinn bringend anzuwenden."

Robotation Academy startet Ende des Jahres auf dem Messegelände

Schon im November diesen Jahres wird die "Robotation Academy" im Pavillon 36 auf dem Messegelände starten. Die Geschäftsführung der Akademie übernimmt Thomas Rilke, Projektleiter Automation der Deutschen Messe. Auf mehr als 2 500 Quadratmetern können interessierte Firmen ganzjährig Schulungen buchen, die von Experten der Volkswagen Coaching GmbH durchgeführt werden. "Mit der 'Robotation Academy' können unsere erfahrenen Trainer ihr Expertenwissen und Industrie-Know-how an viele Interessierte weitergeben", erklärt Jürgen Haase, Geschäftsführer der Volkswagen Coaching. "Die Konzentration verschiedener Robotermarken an einem zentralen Ort ist dafür ideal."

Die Volkswagen Coaching ist einer der größten Bildungsanbieter Deutschlands und zählt Weiterbildung, Ausbildung und Management- sowie Traineeprogramme zu ihren Kompetenzen. Die Trainer im Bereich Automation verfügen über langjährige Erfahrung in der Trainings- und Beratungsarbeit für Volkswagen und andere Unternehmen.

Größte Robotervielfalt der Welt zum Lernen und Lehren

"Es gibt keinen Ort auf der Welt, der so viele Roboter- und Automatisierungslösungen unterschiedlichster Hersteller beherbergt wie unsere Akademie", erläutert Rilke. Namhafte Firmen der Automatisierungsbranche haben bereits ihre Teilnahme zugesagt und werden Hightech-Innovationen zur "Robotation Academy" beisteuern. Eine Investition in die Zukunft: Laut Prognose der International Federation of Robotics werden Industrie, Dienstleistung, öffentliche Verwaltung und private Haushalte bis 2010 etwa 9,1 Millionen Industrie- und Service-Roboter weltweit benötigen. "Der Markt ist stark in Bewegung. Die Nachfrage nach praxis- und anwendungsorientierten Schulungen in Robotik- und Automationstechnik ist sehr groß und wird in Zukunft noch steigen", weiß Olaf Katzer, der die Technische Weiterbildung der Volkswagen Coaching in Wolfsburg leitet und mit der Deutschen Messe seit drei Jahren zusammenarbeitet.

Besonders kleine und mittelständische Unternehmen stehen im Fokus der Akademie. Neben den Schulungen wird Beratung für Unternehmen angeboten, die eine Automatisierung planen oder ihre vorhandene Technik optimal nutzen wollen. Aber auch größere Unternehmen können hier ihr Personal schulen, da spezialisierte Anwendungen und damit verbundenes spezifisches Automationswissen an Bedeutung gewinnen.

Das Wachstumspotenzial des Marktes ist groß. So ist beispielsweise der Einsatz von Robotern für gesundheitsgefährdende Arbeiten von großem Vorteil. Dazu kommt, dass immer mehr Produktionsschritte bei hoher Geschwindigkeit eine Präzision erfordern, die manuell nicht mehr zu leisten ist. Rilke: "Wir versuchen in unserer Akademie, den Roboterblick zu entwickeln, und zeigen unseren Seminarteilnehmern, wie bisher manuelle Arbeiten viel effektiver automatisiert verrichtet werden können."

Von Robotics zu Robotation - Kurse machen Mitarbeiter fit für Zusammenspiel von Mensch und Maschine

Die Robotation Academy als dauerhafte Einrichtung auf dem Messegelände ist aus Seminaren entstanden, die seit 2006 während der HANNOVER MESSE angeboten werden. Die Deutsche Messe und die Volkswagen Coaching bieten mit der "Robotics Academy" bisher Kurzschulungen zu Themen rund um die Automatisierung. Auch in diesem Jahr findet die "Robotics Academy" während der HANNOVER MESSE 2008 statt.

Das Angebot der "Robotics Academy" stieß von Anfang an auf großes Interesse. Rilke: "Auch in diesem Jahr sind unsere Seminare wieder stark frequentiert. An diesen Erfolg knüpfen wir jetzt mit der 'Robotation Academy' an. Wir wollen die Teilnehmer künftig das ganze Jahr über fit für das Zusammenspiel von Mensch und Maschine machen." Katzer ergänzt: "Jeder Interessierte kann bei uns ganz nach seinem individuellen Wissensstand in die Seminare einsteigen."

Marco Siebert | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie