Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sachsen-Anhalts Wirtschaft stärker als je zuvor

14.04.2008
Fast 70 Aussteller zeigen auf der HANNOVER MESSE vom 21. bis zum 25. April Innovationen aus Sachsen-Anhalt. Vor allem mittelständische Unternehmen, aber auch Hochschulen stellen sich auf der weltgrößten Industriemesse vor.
"Zum Messe-Jahrgang 2008 kommen wir mit einer stolzen Botschaft:
Sachsen-Anhalts Wirtschaft ist stärker als je zuvor" sagt Dr. Reiner Haseloff, Minister für Wirtschaft und Arbeit in Sachsen Anhalt, "der erfreuliche Trend der letzten Jahre setzt sich ungebrochen fort - das verarbeitende Gewerbe wächst in Sachsen-Anhalt von Jahr zu Jahr mit hohem Tempo.

Beim Zuwachs der Bruttowertschöpfung im verarbeitenden Gewerbe liegt Sachsen-Anhalt mit 12,1 Prozent auf Platz zwei. Damit ist das starke Wachstum der Industrie in Sachsen-Anhalt auch statistisch belegt. Das unverändert hohe Interesse von Investoren an Neu- und Erweiterungsinvestitionen in Sachsen-Anhalt verspricht auch für die nächsten Jahre einen starken Zuwachs an Produktivität und Effektivität. Ich lade deshalb jeden ein, auf der HANNOVER MESSE den Innovationsstandort Sachsen-Anhalt zu entdecken."

Die IMG Sachsen-Anhalt und die IHK Halle-Dessau organisieren in diesem Jahr zum 18. Mal einen Gemeinschaftsstand für sachsen-anhaltische Aussteller im Zulieferbereich. Auf 248 Quadratmetern präsentieren 22 Unternehmen, das Netzwerk Mahreg Automotive und sechs Wirtschaftsförderer ihre neuesten Technologien, Entwicklungen und Dienstleistungen. "Auf unserem Gemeinschaftsstand können sich Unternehmen kostengünstig, repräsentativ, rundum betreut und ohne großen Organisationsaufwand der Fachwelt präsentieren. So verwundert es auch nicht, dass in diesem Jahr noch mehr Aussteller als in den vergangenen Jahren auf dem IHK-Stand vertreten sind.

Sieben Unternehmen werden erstmals dabei sein, sechzehn kommen schon mindestens zum dritten Mal auf den Gemeinschaftsstand", so IHK-Geschäftsführerin Antje Bauer.

In diesem Jahr zum ersten Mal auf dem Gemeinschaftsstand der IHK und IMG in Halle 4, Stand F10:

- LIVINGSOLIDS GmbH entwickelt hochwertige integrierte
Software-Komplettlösungen für das industrielle Product Lifestyle
Management (PLM).
- Ollendorf Mess-Syteme ist spezialisiert auf hochwertige
augenoptische Messinstrumente.
- PSFU GmbH bietet umfassende Lösungen für das Flach-, Rund- und
Unrundprofilschleifen.
- STASSKOL Kolbenstangendichtungen GmbH fertigt seit über 85
Jahren Abdichtelemente.
- Babock Lasertechnik e. K. unterstützt Unternehmen bei der
Bewältigung von Fertigungsarbeiten.
- PM-Tec Walzen GmbH bietet die Auslegung, Berechnung und
Konstruktion technischer Walzen für verschiedene
Industriezweige.
- Wirtschaftsförderung & Tourismus Anhalt GmbH versteht sich als
"One-Stop-Agency" der regionalen Wirtschaftsförderung.
Auch 2008 präsentieren Hochschulen und Forschungseinrichtungen ihre innovativen Ideen auf dem Wissenschaftsstand "Forschung für die Zukunft" in Halle 2, Stand A34-35. Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist in diesem Jahr mit neun Forschungsprojekten auf der Messe vertreten, darunter das Konzept eines Korrosionstesters zur Bestimmung des Grades von thermisch bedingten Werkstoffschäden.

Die Hochschule Anhalt stellt zwei Forschungsprojekte auf der Messe aus:

RoboCup, einen leistungsstarken und einfach anwendbaren mobilen Roboter und Flexus, die Neuinterpretation einer Armbrust für Sport- und Freizeitschützen. Ebenfalls auf dem Wissenschaftsstand vertreten sind die Hochschule Merseburg, die Hochschule Harz, die Burg Giebichenstein und die Hochschule Magdeburg-Stendal mit drei Projekten, unter anderem der Designstudie "Chimera", einem Einmann-Lösch-U-Boot mit bionisch inspirierter "Fin-Ray-Flosse".

Auf der HANNOVER MESSE bieten darüber hinaus mehr als 25 weitere Unternehmen aus Sachsen-Anhalt auf eigenen Ständen ihre Produkte und Dienstleistungen an. Zu diesen Ausstellern zählen unter anderem die OR Soft Jaenicke GmbH, die pure-systems GmbH, die Novoplast Schlauchtechnik GmbH und die GETEC AG.

Die HANNOVER MESSE ist die wichtigste Plattform für technische Innovationen. Auf circa 200.000 Quadratmetern vereint sie zehn internationale Leitmessen mit 1.000 themenspezifischen Sonderveranstaltungen und Foren. Auf der HANNOVER MESSE werden aktuelle Trends der Automationsbranche, Technologien für mehr Energieeffizienz und -sicherheit, neueste Automotive-Lösungen und maßgeschneiderte PLM- oder Messsysteme vorgestellt. Die Schwerpunkte in diesem Jahr sind Industrieautomation, Energieeffizienz, Zulieferung und Robotertechnik. Partnerland ist in diesem Jahr Japan.

Frauke Flenker-Manthey | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de sowie www.invest-in-saxony-anhalt.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive