Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sachsen-Anhalts Wirtschaft stärker als je zuvor

14.04.2008
Fast 70 Aussteller zeigen auf der HANNOVER MESSE vom 21. bis zum 25. April Innovationen aus Sachsen-Anhalt. Vor allem mittelständische Unternehmen, aber auch Hochschulen stellen sich auf der weltgrößten Industriemesse vor.
"Zum Messe-Jahrgang 2008 kommen wir mit einer stolzen Botschaft:
Sachsen-Anhalts Wirtschaft ist stärker als je zuvor" sagt Dr. Reiner Haseloff, Minister für Wirtschaft und Arbeit in Sachsen Anhalt, "der erfreuliche Trend der letzten Jahre setzt sich ungebrochen fort - das verarbeitende Gewerbe wächst in Sachsen-Anhalt von Jahr zu Jahr mit hohem Tempo.

Beim Zuwachs der Bruttowertschöpfung im verarbeitenden Gewerbe liegt Sachsen-Anhalt mit 12,1 Prozent auf Platz zwei. Damit ist das starke Wachstum der Industrie in Sachsen-Anhalt auch statistisch belegt. Das unverändert hohe Interesse von Investoren an Neu- und Erweiterungsinvestitionen in Sachsen-Anhalt verspricht auch für die nächsten Jahre einen starken Zuwachs an Produktivität und Effektivität. Ich lade deshalb jeden ein, auf der HANNOVER MESSE den Innovationsstandort Sachsen-Anhalt zu entdecken."

Die IMG Sachsen-Anhalt und die IHK Halle-Dessau organisieren in diesem Jahr zum 18. Mal einen Gemeinschaftsstand für sachsen-anhaltische Aussteller im Zulieferbereich. Auf 248 Quadratmetern präsentieren 22 Unternehmen, das Netzwerk Mahreg Automotive und sechs Wirtschaftsförderer ihre neuesten Technologien, Entwicklungen und Dienstleistungen. "Auf unserem Gemeinschaftsstand können sich Unternehmen kostengünstig, repräsentativ, rundum betreut und ohne großen Organisationsaufwand der Fachwelt präsentieren. So verwundert es auch nicht, dass in diesem Jahr noch mehr Aussteller als in den vergangenen Jahren auf dem IHK-Stand vertreten sind.

Sieben Unternehmen werden erstmals dabei sein, sechzehn kommen schon mindestens zum dritten Mal auf den Gemeinschaftsstand", so IHK-Geschäftsführerin Antje Bauer.

In diesem Jahr zum ersten Mal auf dem Gemeinschaftsstand der IHK und IMG in Halle 4, Stand F10:

- LIVINGSOLIDS GmbH entwickelt hochwertige integrierte
Software-Komplettlösungen für das industrielle Product Lifestyle
Management (PLM).
- Ollendorf Mess-Syteme ist spezialisiert auf hochwertige
augenoptische Messinstrumente.
- PSFU GmbH bietet umfassende Lösungen für das Flach-, Rund- und
Unrundprofilschleifen.
- STASSKOL Kolbenstangendichtungen GmbH fertigt seit über 85
Jahren Abdichtelemente.
- Babock Lasertechnik e. K. unterstützt Unternehmen bei der
Bewältigung von Fertigungsarbeiten.
- PM-Tec Walzen GmbH bietet die Auslegung, Berechnung und
Konstruktion technischer Walzen für verschiedene
Industriezweige.
- Wirtschaftsförderung & Tourismus Anhalt GmbH versteht sich als
"One-Stop-Agency" der regionalen Wirtschaftsförderung.
Auch 2008 präsentieren Hochschulen und Forschungseinrichtungen ihre innovativen Ideen auf dem Wissenschaftsstand "Forschung für die Zukunft" in Halle 2, Stand A34-35. Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist in diesem Jahr mit neun Forschungsprojekten auf der Messe vertreten, darunter das Konzept eines Korrosionstesters zur Bestimmung des Grades von thermisch bedingten Werkstoffschäden.

Die Hochschule Anhalt stellt zwei Forschungsprojekte auf der Messe aus:

RoboCup, einen leistungsstarken und einfach anwendbaren mobilen Roboter und Flexus, die Neuinterpretation einer Armbrust für Sport- und Freizeitschützen. Ebenfalls auf dem Wissenschaftsstand vertreten sind die Hochschule Merseburg, die Hochschule Harz, die Burg Giebichenstein und die Hochschule Magdeburg-Stendal mit drei Projekten, unter anderem der Designstudie "Chimera", einem Einmann-Lösch-U-Boot mit bionisch inspirierter "Fin-Ray-Flosse".

Auf der HANNOVER MESSE bieten darüber hinaus mehr als 25 weitere Unternehmen aus Sachsen-Anhalt auf eigenen Ständen ihre Produkte und Dienstleistungen an. Zu diesen Ausstellern zählen unter anderem die OR Soft Jaenicke GmbH, die pure-systems GmbH, die Novoplast Schlauchtechnik GmbH und die GETEC AG.

Die HANNOVER MESSE ist die wichtigste Plattform für technische Innovationen. Auf circa 200.000 Quadratmetern vereint sie zehn internationale Leitmessen mit 1.000 themenspezifischen Sonderveranstaltungen und Foren. Auf der HANNOVER MESSE werden aktuelle Trends der Automationsbranche, Technologien für mehr Energieeffizienz und -sicherheit, neueste Automotive-Lösungen und maßgeschneiderte PLM- oder Messsysteme vorgestellt. Die Schwerpunkte in diesem Jahr sind Industrieautomation, Energieeffizienz, Zulieferung und Robotertechnik. Partnerland ist in diesem Jahr Japan.

Frauke Flenker-Manthey | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de sowie www.invest-in-saxony-anhalt.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden «Krebssignatur» in Proteinen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wichtiger Prozess für Wolkenbildung aus Gasen entschlüsselt

05.12.2016 | Geowissenschaften

Frühwarnsignale für Seen halten nicht, was sie versprechen

05.12.2016 | Ökologie Umwelt- Naturschutz