Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Funktechnologie in der Prozessautomation

04.04.2008
Funktechnologie in der Prozessautomation

Die neue Technologie wird die Möglichkeiten der Feldkommunikation erweitern und neue Applikationen im Bereich Asset Management, Preventive Maintenance, Qualitätssicherung und Anlagenmonitoring ermöglichen. Damit werden neue Wege eröffnet, Anlagen wirtschaftlich und wettbewerbsfähig zu betreiben.

WirelessHART ist ein herstellerübergreifender Standard, womit die Interoperalität verschiedener Feldgeräte garantiert ist. WirelessHART ist aus dem bekannten HART Protokoll abgeleitet und mit diesem auch kompatibel, womit Systembrüche vermieden werden.

Seit September 2007 sind mit der Freigabe des WirelessHART-Standards alle Elemente vorhanden, um Serienprodukte zu entwickeln. Pepperl+Fuchs wird Anfang 2009 mit einem WirelessHART Gateway als zentrale Komponente zur Anbindung des WirelessHART Netzwerkes an Leitsysteme sowie einem WirelessHART Adapter zur Aufrüstung von Standard Feldgeräten an den Markt gehen.

DART eröffnet Explosionsschutz auf völlig neue Art

Eigensicherheit heißt auch begrenzte Leistung. Zumindest ist das der aktuelle Stand der Technik. Mit Dynamic Arc Recognition and Termination (DART) soll das jedoch bald anders sein. Diese neue Technologie verfolgt einen völlig neuen Ansatz beim Explosionsschutz und soll eigensichere Lösungen mit bis zu 50 Watt nutzbarer Leistung ermöglichen. Das System nutzt dafür den bei Bildung eines Funkens typischen Verlauf von Spannung und Stromfluss und löst innerhalb von etwas mehr als einer Mikrosekunde die Unterbrechung des Stromkreises aus. Die beiden Varianten, DART High-Power und DART für den Feldbus bieten die Voraussetzungen, um neue und eine Vielzahl existierender Anwendungen in der Prozessautomation mit Eigensicherheit auszustatten. Die Technologie befindet sich derzeit in der Endphase ihrer Entwicklung. Pepperl+Fuchs war führend an der Entwicklung von DART beteiligt und sucht derzeit den Dialog mit Anwendern und Herstellern. Das Unternehmen geht davon aus, dass bereits 2009 erste Anwendungen zur Verfügung stehen werden.

Neue Technologien machen den Feldbus transparent

Der Feldbus ist die Technologie, die der Prozesssteuerung völlig neue Möglichkeiten eröffnet. Er ermöglicht nicht nur die Integration der gesamten Instrumentierung, Regelkreise und E/A-Geräte. Durch neue Technologien, wie Advanced Diagnostics wird jetzt auch der uneingeschränkte Blick auf die physikalische Feldbus-Ebene möglich. Dazu kommt der Fernzugriff auf jedes Detail aller angeschlossenen Feldgeräte. Die damit erreichten Vorteile sind eindeutig: Das gesamte Steuerungssystem wird transparent und kann bis auf jedes einzelne Feldgerät im Kontrollraum visualisiert werden. Anlagenverwaltung und vorbeugende Wartung sind endlich Realität. Ausfallzeiten werden auf ein absolutes Minimum begrenzt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass selbst konservative Betreiber von Prozessanlagen zunehmend daran denken, zu einer digitalen Feldbus-Infrastruktur zu wechseln, um die Betriebskosten zu reduzieren und die völlig neuen Möglichkeiten zu nutzen, die mit konventioneller 4...20 mA-Technologie absolut undenkbar wären.

FF Modular I/O bringt binäre und analoge Signale zum Foundation Fieldbus

Während bisher einige Signale noch nicht für den Foundation Fieldbus erfassbar waren, bietet Pepperl+Fuchs heute ein Gesamtkonzept, das neben den Baugruppen mit festen Funktionen wie Ventilboxen oder Temperature Multiple Inputs jetzt ein modulares FF Modular I/O besitzt, das alle Funktionalitäten in der für den Prozess optimalen Kombination enthält.

Durch Hinzufügen eines FF-Buskopplers zum betriebsbewährten Remote I/O wurde die bekannt zuverlässige Hardware verwendet um die Standards der FF Multi Function Blocks zu nutzen und erstmals modulare E/A Baugruppen für Foundation Fieldbus anbieten zu können. Damit wird die Übertragungsgeschwindigkeit von 31,25 kBd besser genutzt und die Kosten weiter gesenkt.

FF Modular I/O stellt das Bindeglied zwischen konventionellen binären und analogen Signalen und der modernen Foundation Fieldbus Technik her und trägt damit zur Vervollständigung der Signalpalette beim Foundation Fieldbus bei.

Transmitterspeisegerät und HART-Monitor geschickt kombiniert

Der HART Loop Converter (HLC) ist ein Transmitterspeisegerät und HART-Monitor in einem. Über das HART-Protokoll kommuniziert der HLC mit dem angeschlossenen Transmitter und wandelt die empfangenen Messwertvariablen in analoge Stromsignale um. Mit drei Stromausgängen können bis zu drei HART-Variablen als Analogwert ausgegeben werden. Optional stehen bis zu vier Grenzwertrelais zur Verfügung. Ein passiver Eingang kann an bestehende 4…20 mA-Feldstromkreise zur Nachrüstung bzw. Erweiterung angeschlossen werden, ohne Beeinflussung der Ex-Parameter. Jede HART-Variable kann auf mehreren Analogausgängen ausgegeben werden (Signalsplitting). Die Parametrierung des HLC erfolgt komfortabel über Tasten und Grafikdisplay.

CorrTran™ MV - Innovationen in der Korrosionsüberwachung

CorrTran™ MV von Pepperl+Fuchs ist der erste, 2-Draht- bzw. 4...20 mA Transmitter mit integriertem HART Protokoll, der gleichzeitig die allgemeine und die örtliche Korrosion (Lochkorrosion) in demselben Industrietransmittergehäuse auswertet. Die Korrosionsanalyse wird aus dem Labor in die tägliche Prozesssteuerung verlagert und ist somit ein revolutionärer Ansatz zur Korrosionsüberwachung. Diese innovative Technologie erlaubt dem Kunden, das Korrosionsverhalten in Echtzeit zu überwachen und darauf zu reagieren, bevor großer Schaden entsteht.

Überdruckkapselung: Die neue Serie 6000

Die Zündschutzart Überdruckkapselung ermöglicht es, nicht ex-fähige Standardgeräte in explosionsgefährdeten Bereichen zu betreiben. Die Serie 6000 kann sowohl in Applikationen, die nach ATEX als auch nach UL klassifiziert sind, eingesetzt werden. Die Zulassung umfasst Anwendung für Staub und Gas sowie deren Kombination. Die Einstellung der gewünschten Parameter wird über ein menügesteuertes user interface durchgeführt.

Pepperl+Fuchs GmbH - Königsberger Allee 87 - 68307 Mannheim

Tel.: +49 621 776-2222
Fax: +49 621 776-27-2222
www.pepperl-fuchs.com
pa-info@de.pepperl-fuchs.com
Ansprechpartner für Redaktionen:
Christa Blas (Tel.: -1420, Fax: -1108)
cblas@de.pepperl-fuchs.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten