Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schule mal anders: Industrie lädt Jugendliche in die Welt der Technik ein

11.03.2008
Unternehmen bieten mit TectoYou Orientierung bei der Berufswahl / Aktions- und Informations-Programm für Schüler und Studienanfänger auf der HANNOVER MESSE

Wie bringt man einem Roboter das Fußballspielen bei? Wie sollte ein Material beschaffen sein, das für Hitzeschilder in der Raumfahrt taugt? Mit welcher Technik kann man den Klimawandel stoppen, und wie baut man einen Windpark auf dem Meer? Die Antworten auf diese Fragen liegen in der Welt der Technik.

Ingenieure und Techniker entwickeln die Zukunft, sie verändern die Welt. Technische Berufe fordern die Kreativität, bieten internationale Kontakte, spannende Teamarbeit und gutes Einkommen.

Technischer Nachwuchs wird dringend gebraucht. Mit TectoYou geht die Industrie auf junge Menschen zu. Die Nachwuchs-Initiative auf der HANNOVER MESSE 2008 will junge Menschen für technische Ausbildungen und Studiengänge begeistern. Ziel von TectoYou ist es, echte Perspektiven aufzuzeigen und den Weg in eine erfolgreiche berufliche Zukunft zu ebnen - und gleichzeitig den Nachwuchs für spannende Berufsbilder in der Industrie zu sichern.

TectoYou ist weit mehr als eine kostenlose Reise zur HANNOVER MESSE. Auf die Schüler, die in Bussen nach Hannover gebracht werden, wartet ein volles Programm. Treffpunkt ist die Halle 26, die komplett dem Thema Nachwuchsförderung gewidmet ist. Vor- und nachmittags nehmen Guides die Schüler mit auf ausgewählte Stände und Sonderschauen auf der HANNOVER MESSE. Darüber hinaus besuchen die Schüler Workshops und Seminare. Der TectoYou-Besuch wird im Voraus geplant, um den Jugendlichen ein Programm anzubieten, das ihren Interessen und Bedürfnissen entspricht.

Drei junge Zielgruppen spricht TectoYou an:

1. Haupt-, Real- und Berufsschüler der 9. und 10. Klasse, die sich für einen Ausbildungsberuf interessieren,

2. Schüler der Oberstufe im 11. und 12. Jahrgang, die ihre berufliche Zukunft gestalten wollen,

3. Studienanfänger an Berufsakademien, Fachhochschulen und Hochschulen, die einen Schwerpunkt für ihr Studium suchen.

Für jede dieser Gruppen gibt es eine eigene Guided Tour. Insgesamt wird es mehr als 100 Guided Tours am Tag geben. Hinzu kommen täglich etwa 80 Workshops, die von der Leibniz Universität Hannover und der Berufstrainingsagentur kickstart organisiert werden. Themen sind etwa "Berufsbilder entwickeln: Welcher Beruf passt?", "Quantenschaum und Parallelwelten" oder "Wie die Zeit vergeht".

Der Hauptsponsor von TectoYou ist Siemens. Nachwuchsförderung hat in der Unternehmensphilosophie von Siemens einen festen Platz. Dies beginnt bereits in Kindergärten mit Forscherkisten zum Experimentieren, setzt sich fort mit Förderung des weiblichen Nachwuchses mit Programmen wie Yolante und IT-Trainees, umfasst Journalismuswettbewerbe für Schülerzeitungen und Campusmedien zum Thema Technik und reicht bis hin zu integrierten Wegen mit gewerblichem Berufs- und Bachelor-Abschluss. "Qualifizierter Ingenieur- und Technikernachwuchs ist für die Unternehmen der Automatisierungsindustrie von zentraler Bedeutung.", sagt Klaus Helmrich, CEO der Siemens-Division Drive Technologies. "Deshalb investieren wir gezielt in Aktivitäten, die Kindern und Jugendlichen die faszinierenden Möglichkeiten in technischen Berufen zeigen."

Mit einer Vielzahl fester Partnerschulen steht Siemens in engem Austausch. Zu den gemeinsamen Projekten zwischen Schulen und Siemens zählen Unterrichtsbesuche, Exkursionen oder Bewerbungstrainings, aber auch Lehrerfortbildung. Siemens spricht für TectoYou die Partnerschulen gezielt an, um Schüler zur HANNOVER MESSE zu bringen. Siemens wird in Halle 26 mit einem Stand präsent sein, auf dem die komplette Bandbreite der technischen und industriellen Berufsbilder, die Siemens zu bieten hat, dargestellt sind - von der gewerblichen Ausbildung über duale Systeme mit Ausbildungs- und Fachhochschulphasen bis hin zu Stipendien für Universitäts- und Fachhochschulstudiengänge. "Neben den speziellen Informationsprogrammen im Rahmen von TectoYou bietet die Hannover Messe Jugendlichen die einmalige Gelegenheit, das breite Spektrum der Automatisierungs- und Antriebstechnik an einem Ort zu erleben", so Helmrich. An jedem TectoYou-Tag werden rund 20 Mitarbeiter von Siemens auf dem Stand in Halle 26 als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.

Rittal präsentiert sich in 2008 als starker Partner und einer der Sponsoren von TectoYou. Bei den Berufswettbewerben SkillsGermany übernimmt Rittal die Schirmherrschaft im Bereich Elektrotechnik. Rittal plant ein spannendes Jugendprogramm aus Entertainment, Sport und Information. Vorgesehen ist, dass Jugendliche gegen internationale Rollstuhl-Basketballprofis des amtierenden Deutschen Meisters sportlich antreten. Dabei können die Jugendlichen selbst in Hightech-Rollstühlen auf einem Basketballfeld ihr Können unter Beweis stellen. "Unter dem Motto 'No excuse - es liegt an Dir' wird Jugendlichen eindrücklich vor Augen geführt, dass in jedem Einzelnen vielfältige Potenziale stecken - egal welche Voraussetzungen er hat. Unser integratives Programm soll zum konsequenten Handeln animieren," so Martin Kandziora, Leiter Marktkommunikation bei Rittal in Herborn. Zudem erhalten die jungen Besucher einen Einblick in das umfassende Ausbildungsprogramm des Global Players Rittal sowie der Unternehmensgruppe. Bereits in 2007 hat Rittal mit neun Bussen knapp 500 Jugendliche und junge Erwachsene zur Hannover Messe gebracht. Dieses Engagement plant Rittal auch in diesem Jahr.

Jungen Menschen den Eintritt in die faszinierende Welt der Technik zu ermöglichen, steht im Mittelpunkt des Engagements der HARTING Technologiegruppe. Mehr als 500 Schüler und Studenten aus den Regionen Minden-Lübbecke und Osnabrück werden auf Einladung von HARTING einen Tag auf der HANNOVER MESSE erleben. Am Messefreitag werden auch Kinder der HARTING-Mitarbeiter das Festival of Technology besuchen. In Halle 26 steht die spielerische Auseinandersetzung mit der Vielfalt der HARTING-Technologien im Mittelpunkt. Bei einem Steckerspiel können im Wettstreit die richtigen Kombinationen gefunden und zusammengesteckt werden, und es können Steckverbinder für unterschiedliche Anwendungen zusammengebaut werden.

Im Vorfeld bereiten sich einige Schulklassen im Rahmen eines Planspiels mit einem Industrienetzwerk-Entwurf für eine anspruchsvolle Produktionshalle vor; die praktische Umsetzung erfolgt dann maßstabsgetreu live auf der Hannover Messe.

Jung und Alt können in Halle 25 ihr Geschick unter Beweis stellen. Auf einer Carrerabahn gilt es gegen den NeuroRacer anzutreten - einen Rennwagen, der sein Fahrverhalten durch Mechanismen der künstlichen Intelligenz lernt.

Initiatoren von TectoYou sind die HANNOVER MESSE und die Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen". Schirmherrin ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan. Neben dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und den Verbänden VDE, VDI, VDMA und ZVEI beteiligen sich zahlreiche Industrie- und Technologieunternehmen, die auf der HANNOVER MESSE ausstellen.

Zum Abschluss von TectoYou wird es am Messefreitag das Festival of Technology geben. Hier sind auch jüngere Schüler und Familien willkommen. Hier wird es zusätzlich zu den Technikshows und Mitmachangeboten ein Konzert- und Bühnenprogramm angeboten wird.

Zu den Highlights von TectoYou in Halle 26 gehören unter anderem:

- Xplore New Automation Award 2008: Von kreativ, freakig bis technologisch anspruchsvoll reichen die 100 Projektideen, die beim diesjährigen xplore New Automation Award 2008 von Phoenix Contact aus 20 Ländern realisiert werden. Gerade auch durch den Schirmherrn, Bundeswirtschaftsminister Michael Glos, wird deutlich, wie engagiert Politik und Industrie die Herausforderung, für Technik zu begeistern, annehmen. Die weltweit besten Projekte aus den sechs Kategorien (Building, Education, Ecology, Factory, Net und Recreation) werden in voller Funktion auf dem Stand präsentiert. Die erfolgreichen Siegerteams berichten über ihre Erfahrungen und den Weg zur Technik.

- E-Lab Live: Das E-Lab Live wird organisiert vom VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik). Hier schlüpfen Schüler in die Rolle eines Prüfingenieurs, bauen eine elektronische Schaltung und testen sie auf ihre Tauglichkeit.

- SkillsGermany: Bei SkillsGermany werden Berufswettbewerbe in ausgewählten, industrieorientierten Disziplinen öffentlich ausgetragen: Elektrotechnik, IT-Netzwerktechnik und Mobile Robotik. Daneben gibt es ein Trainingscamp für Mechatronik und erlebbare Technikexponate zu modernen Lernfeldern.

- superstudium.de und superausbildung.de: Welche flexiblen Karrieremöglichkeiten junge Menschen haben, die sich für ein Ingenieurstudium oder eine technische Ausbildung entscheiden, vermittelt der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI). Im interaktiven Spiel erfahren die Jugendlichen, welche persönlichen Zukunftschancen für sie in der Automatisierungs- und Elektroindustrie liegen.

- Invent a Chip: Um Schülern die Faszination von Mikro- und Nanotechnologie näher zu bringen, haben der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam die Initiative "Invent a Chip" ins Leben gerufen. Schüler entwerfen ihren eigenen Mikrochip.

Informationen zum TectoYou-Programm, zu Teilnahmemöglichkeiten, Anmeldung und Unterstützung bei der Anreise gibt es im Internet unter www.tectoyou.de.

Katja Havemeister | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie