Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IVAM-Produktmarkt mit über 70 Ausstellern

11.03.2008
Internationale Experten geben Einblicke in Industrie und Forschung auf dem Forum "Innovations for Industry"

Der IVAM-Produktmarkt auf der MicroTechnology im Rahmen der HANNOVER MESSE 2008 (21. bis 25. April) ist ausgebucht. 74 Aussteller präsentieren auf dem rund 1 000 Quadratmeter großen Produkt­markt "Mikro, Nano, Materialien" des IVAM-Fachverbandes für Mikrotechnik neue Trends für industrielle Anwendungen.

Innerhalb des Gemeinschaftsstandes zeigt erstmals die Sonderschau "Laser für Mikromaterialbearbeitung" innovative Methoden und Laser­anwendungen für die hochpräzise Produktion. Auch Japan, das Partnerland der HANNOVER MESSE 2008, findet sich mit dem Micromachine Center auf dem IVAM-Stand wider. Micromachine Center vertritt unter anderem Firmen wie Olympus, Omron, Panasonic und Mitsubishi.

"Die MicroTechnology ist die Leitveranstaltung für angewandte Mikro- und Nanotechnologien. Wir zeigen neue Materialien mit einzigartigen Eigenschaften, sprechen über Systemintegration sowie die moderne Produktion von Systemen und Komponenten, die viele Funktionen auf kleinem Bauraum vereinen", sagt IVAM-Geschäftsführer Dr. Uwe Kleinkes.

Mit über 60 Vorträgen internationaler Experten widmet sich das Forum "Innovations for Industry" dem anhaltenden Trendthema der miniaturi­sierten Industrielösungen. Mikro- und Nanotechnologie sowie neue Ma­terialien bieten hier unzählige Möglichkeiten, innovative Produkte zu schaffen und bewährte Produkte zu veredeln. Wichtige Themen auf dem Forum sind Mikroproduktion und Systemintegration, neue Werkstoffe und Mikrosensorik. So sprechen die Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft unter anderem über Lasertechnik für die Photovoltaik, Trinkwasser-Qualitätsanalyse mittels Kapillarelektrophorese, Heraus­forderungen im Bereich Carbon Nanotubes und den Einsatz von Glas für Einweg-Labs-on-a-Chip. Mit dabei sind unter anderem BayerMaterialScience, ROFIN/Baasel Lasertech, Festo und CTR.

Am 22. April, dem Japan-Tag, berichten Unternehmen wie Matsushita, Mitsubishi, Omron und Olympus über neueste Trends in der industriellen Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie aus Fernost. Die New Energy and Industrial Technology Development Organization NEDO stellt ihr Technologieentwicklungsprogramm vor. Prof. Dr. Thomas Geßner vom Chemnitzer Fraunhofer-Institut Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) erläutert, wie Japan und Deutschland in Sachen Systemintegration zusammenarbeiten können.

Am 23. April findet der "Laser Day" auf dem Forum statt. Die neue Sonderschau "Laser für Mikromaterialbearbeitung" wird unter anderem vom Fraunhofer-Institut für Lasertechnik, dem Laser Zentrum Hannover, der Limo GmbH sowie der Firma Rofin ausgerichtet. Der VDI/VDE-IT (Verein Deutscher Ingenieure / Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.) gestaltet am 25. April das Demonstrationsforum "Clean-Tech Energy", auf dem aktuelle Entwicklungen aus der Mikrosystemtechnik für erneuerbare Energien gezeigt werden.

Das Forum wird vom IVAM-Fachverband für Mikrotechnik in Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe Hannover organisiert. Darüber hinaus engagieren sich der VDI/VDE-IT, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), NC Gesellschaft e.V., Fachverband für Sensorik e.V. (AMA) und der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) am Forum.

Tanja Gerhardt | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie