Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energy baut Angebot aus

18.02.2008
Neue Sonderschauen ergänzen das Portfolio der Energieleitmesse
Bestehende Sonderschauen wachsen

Die HANNOVER MESSE ist das globale Drehkreuz für die gesamte Energiebranche und der Marktplatz für wegweisende Technologien, Werkstoffe und Ideen. Die Energy zeigt sowohl konventionelle als auch regenerative Energietechnologien. Ergänzt wird das Energiespektrum auf der HANNOVER MESSE 2008 erstmals in diesem Jahr durch die Power Plant Technology, die neue Leitmesse für den Bau und Betrieb von Kraftwerken.

Neben der Ausstellung und hochrangig besetzten Diskussionsforen wie dem WORLD ENERGY DIALOGUE erhöhen Sonderschauen, Foren und thematische Gemeinschaftsstände die Attraktivität der Energiemessen.

Hierzu gehören in 2008 unter anderem folgende Sonderschauen und Foren:

Solar Gigawatt

Solarthermische Kraftwerke sind in sonnenintensiven Regionen eine wirtschaftlich attraktive Möglichkeit, um in großen Mengen CO2-freien Strom zu erzeugen. Studien im Auftrag der Bundesregierung gehen davon aus, dass der Anteil der Solarenergie am Energiemix der Zukunft erheblich steigen wird, besonders durch Stromexporte aus Südeuropa und Nordafrika. Solarthermische Kraftwerke nutzen die Wärme der Sonne, um sie über Turbinen in elektrische Energie umzuwandeln. Ihre Technologie enthält Komponenten aus solarer Energiegewinnung und konventioneller Kraftwerkstechnik. Auf der Sonderschau „Solar Gigawatt“ präsentieren die marktführenden Unternehmen im solarthermischen Kraftwerksbau ihr Leistungsspektrum, das sowohl in den großen Stromerzeugungspotenzialen als auch in sicheren und bewährten Technologien liegt. Zu sehen sein werden solarthermische Kraftwerke wie Parabolrinnen-Kraftwerke, Solarturm-Kraftwerke, Dish-Stirling-Systeme (mit parabolförmigen Spiegeln) und Fresnel-Spiegel-Kollektoren. Die Sonderschau Solar Gigawatt deckt alle Wertschöpfungsstufen und Schlüsselkomponenten solarthermischer Kraftwerke ab.

Am 23. und 24. April veranstaltet die Deutsche Messe Hannover in Zusammenarbeit mit dem Club of Rome, dem Forschungsinstitut Jülich und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) eine begleitende Vortragsreihe, die sowohl die technischen Voraussetzungen als auch politische Rahmenbedingungen eingehend diskutiert.

Prozesse, Systeme und Lösungen für die Energiewirtschaft

Mit der Liberalisierung des Energiemarktes werden die Kommunikationsanforderungen komplexer – von der Beschaffung bis zum Bilanzkreismanagement, von der Netznutzungsabrechnung bis zum Lieferantenwechsel. Um unter stark veränderten Rahmenbedingungen die Stromversorgung zu gewährleisten, muss die Kommunikation zwischen den Marktpartnern reibungslos funktionieren. Und das gelingt nur, wenn die marktübergreifenden Prozesse optimiert und die Stromnetze mit Hilfe kommunikations- und leittechnischer Systeme und Komponenten zu einem „intelligenten“ Netz ausgebaut werden. Die Energy präsentiert zu diesem Thema einen neuen Ausstellungsbereich, der gemeinsam mit der EDNA-Initiative – einer Vereinigung von Softwareherstellern, Unter-nehmensberatern, IT- und Energiedienstleistern sowie Anwendern – und dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) organisiert wird. Aussteller sind Lieferanten von Geoinformationssystemen (GIS), Geschäftsprozess-Leittechnik und Netzleittechnik wie PSI, Mauell, GAH Gruppe, SAG oder Kisters.

Gemeinschaftsstand Wasserstoff + Brennstoffzellen

Der Gemeinschaftsstand Wasserstoff + Brennstoffzellen wächst von Jahr zu Jahr. In 2008 werden 150 internationale Aussteller aus mehr als 25 Ländern auf der größten Ausstellungsplattform zum Thema Wasserstoff und Brennstoffzellen in Europa dabei sein. Marktführer, klein- und mittelständische Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen präsentieren ihre Produkte und Innovationen aus allen Bereichen dieses Wirtschaftszweiges: Wasserstoffproduktion, Brennstoffzellenkompo-nenten, stationäre, tragbare und mobile Brennstoffzellen, Anwendungen von Brennstoffzellen, Testsysteme für Brennstoffzellen, Reformer sowie Wasserstofftransport, -lagerung und -infrastruktur. Ein Schwerpunkt sind wie im Vorjahr die stationären Brennstoffzellen. Aussteller sind unter anderem Ballard Power Systems, BASF Fuel Cell, Hydrogenics, CFC Solutions, Dana, StatoilHydro, Hydrogen Technologies, BAXI Innotech, Hexis, Plug Power, Nedstack, Vaillant und Viessmann.

ESCO Forum

Zu den Sonderveranstaltungen, die in Hannover weiter gestärkt werden, gehört der Gemeinschaftsstand des ESCO Forum im ZVEI. „Energiedienstleistungen mit dezentraler Erzeugung – das so genannte Contracting – bekommen durch ihr großes Effizienzpotenzial immer größere Bedeutung“, sagt Rüdiger Haake, Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Energietechnik und des ESCO Forum. „Das Spektrum der zehn Einzelpräsentationen von führenden Contractoren zeigt den bereits Besuchern die Vielfalt möglicher energieeffizienter Kundenlösungen auf, die alle individuell auf die Anforderungen der Kunden zugeschnitten werden.“ Wie heute auch mittelständische Unternehmen erhebliche Kosteneinsparungen durch Energiecontracting erzielen können, wird das ESCO Forum in insgesamt zehn Podiumsdiskussionen und fast 30 Fachvorträgen beleuchten. Dabei soll deutlich gemacht werden, dass Energiecontracting mehr ist als Strom und Prozessdampf oder Wärme. Das Leistungsportfolio der Mitglieder im ESCO Forum reicht vom Druckluft- und Kältecontracting bis zum Einsatz erneuerbarer Energien in Full-Service-Contracting-Lösungen.

CLEAN MOVES EXPO – energieeffiziente Mobilität

Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel werden auf der CLEAN MOVES EXPO energieeffiziente Mobilitätslösungen marktnah präsentiert. Automobilproduzenten, Kraftstoffhersteller, Finanzdienstleister sowie prominente Vertreter aus Politik und Wirtschaft tauschen hier essenzielles Know-how zur nachhaltigen Markteinführung aus. Standort der integrierten CLEAN MOVES Sonderschau & Konferenz ist die zentrale Energie-Halle 27. Sie wird dort unter anderem prominent mit Toyota im Umfeld des Partnerlandes Japan positioniert sein, das dort energietechnologische Spitzenentwicklungen zeigt. Mit dieser Platzierung werden effiziente Mobilitätslösungen eine weiter gesteigerte Aufmerksamkeit erfahren. Der Trägerkreis Erdgasfahrzeuge beim Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) engagiert sich mit Fiat, Opel sowie Volkswagen ebenfalls auf der CLEAN MOVES EXPO 2008. Schwerpunkt einer in die CLEAN MOVES Ausstellung integrierten Konferenz unter dem Titel „Winning the End of Oil Game“ sind Elektroantriebe sowie Finanzierungs- und Investoren-Workshops, die in Kooperation mit der NORD/LB und der Standortmarketinggesellschaft des Bundes, Invest in Germany, angeboten werden. Weitere Themen sind Ethanol, Biokraftstoffe der zweiten Generation sowie Biomethan.

Life Needs Power

Auf dem Forum „Life Needs Power – Perspektiven für Energienutzung“ auf der HANNOVER MESSE 2008 stellen sich renommierte Experten aus der energietechnischen Industrie, der Stromwirtschaft, aus Wissenschaft und Politik aktuellen Fragen rund um Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Nutzung von Strom. Die Themenvielfalt reicht von der Integration erneuerbarer Energien über den angemessenen Netzausbau in Deutschland und Europa sowie den Umgang mit Prozessen unter den Bedingungen des liberalisierten Marktes bis hin zur strategischen Perspektive der Energiepolitik.

Branchenexportforum Erneuerbare Energien

Das gemeinsam von Deutscher Messe und Deutscher Energie-Agentur (dena) veranstaltete Branchen- und Exportforum Erneuerbare Energien präsentiert traditionell den Status der Entwicklung von Märkten und Branchen unter Berücksichtigung der aktuellen Geschäftschancen und Risiken. Im Fokus stehen in diesem Jahr: 1. Solarenergie, 2. Bioenergie, 3. Geothermie, 4. Windenergie in Bezug auf die Märkte Deutschland, Südost-Asien (mit Japan), Nordamerika und Osteuropa.

Drei thematische Aufbereitungen werden zielgruppengerecht in 2008 angeboten:

ein ganztägiges Branchenforum „Renewables Forum 2008: Germany“, das sich auf die Vermittlung der aktuellen Situation von Markt- und Branchenentwicklung für die vier Sektoren in Deutschland konzentriert,

ein ganztägiges Technologie- und Finanzierungsforum „Investors Lounge Renewables 2008“ sowie drei klassische Exportforen, die aktuelle Bedingungen für die regionale Markterschließung durch Industrieunternehmen, Energieversorger, Projektentwickler und Projektfinanzierer in den vier Sektoren behandeln.

Über die HANNOVER MESSE 2008

Das weltweit wichtigste Technologieereignis der Industrie findet vom 21. bis 25. April 2008 in Hannover statt. Dabei präsentieren sich folgende Leitmessen: INTERKAMA+, Factory Automation, Industrial Building Automation, Digital Factory, Subcontracting, Energy, Pipeline Technology, Power Plant Technology, MicroTechnology sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2008 sind Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Partnerland der HANNOVER MESSE 2008 ist Japan.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Katja Havemeister
Tel. +49 511 89-31034
E-Mail: katja.havemeister@messe.de

Katja Havemeister | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de/presseservice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

13.10.2017 | Veranstaltungen

Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung“ zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

13.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ESO-Teleskope beobachten erstes Licht einer Gravitationswellen-Quelle

16.10.2017 | Physik Astronomie

Was läuft schief beim Noonan-Syndrom? – Grundlagen der neuronalen Fehlfunktion entdeckt

16.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren

16.10.2017 | Förderungen Preise