Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelle Trends zum Thema Guss gibt es 2009 in Hannover

27.03.2009
Gießerei-Industrie präsentiert sich im Rahmen der Subcontracting
Großes Potenzial bei den Energietechnologien und im Leichtbau
Internationale Gießereien zeigen starkes Interesse an HANNOVER MESSE

Die HANNOVER MESSE bietet den Gießereien, als einzige Fachmesse für die Gießerei-Industrie 2009, die zentrale Plattform, um Neuentwicklungen zu präsentieren. Hersteller und Entwickler weltweit nehmen diese Chance wahr.

Gerade das rasante Wachstum im Bereich energieeffizienter und nachhaltiger Entwicklungen bietet neues Auftragspotenzial für die Branche. Insbesondere im Großanlagenbau, im Großkraftwerksbau, in der dezentralen Energieversorgung und Windkraft erschließen sich neue Märkte für Gießereien. Dies alles sind Branchen, die auf der Energy, der Power Plant Technology und der neuen Leitmesse Wind im Rahmen der HANNOVER MESSE präsent sind.

Auch der Trend zu Leichtbau im Verkehrssektor zeigt neue Perspektiven in der Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie auf. Im Maschinenbau werden zum Beispiel im Rahmen der parallel in Hannover stattfindenden Leitmessen zur Industrieautomation und Antriebstechnik neue Technologien vorgestellt, die weiteres Geschäftspotenzial schaffen.

Starker Auftritt deutscher Gießereien

Mit der Sonderveranstaltung "gegossene Technik" positionieren sich die deutschen Anbieter auf der Subcontracting in Halle 3 gegenüber dem globalen Wettbewerb auf einem neu gestalteten Gemeinschafts­stand. "Die gegossene Technik bietet die beste Möglichkeit, sich von der Leistungsfähigkeit dieser Hightech-Branche zu überzeugen", erklärt Dr.-Ing. Gotthard Wolf, Geschäfts­führer Bundesverband der deutschen Gießerei-Industrie (BDG). Im Zentrum des Gemeinschaftsstandes zeigen vier innovative Leit-Exponate aus zukunftsweisenden Anwendungs­gebieten exemplarisch aktuelle Themen und Technologien im Bereich Guss. Für den Bereich Anlagen- und Maschinenbau wird das Grundgestell und Karussell eines Titan-Roboters und für den Anlagen- und Motorenbau ein Gehäuse für Luft gezeigt. Ein Getriebegehäuse wird den Bereich Automotive symbolisieren und aus dem Energiesektor wird die Rotornabe einer Windanlage ausgestellt.

Auf der HANNOVER MESSE treffen Gießereien und Abnehmerbranchen direkt aufeinander. "Für Messebesucher ergibt sich aufgrund der breiten Produktpalette der DIHAG - Unternehmen der Nutzen, auf dem Gemeinschafts­stand auf kurzem Wege die für ihren Bedarf passende Gießerei sowie einen entsprechenden Ansprechpartner zu finden", betont Kurt Vennemann von der DIHAG, der Deutschen Gießerei- und Industrie-Holding Aktiengesellschaft. "Für die DIHAG als Holdinggesellschaft bietet sich mit dem Messeauftritt die Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit unserer gesamten Unternehmensgruppe sowie das Produktspektrum der einzelnen Gesellschaften darzustellen. Außerdem kann der Kontakt zu Interessenten und Kunden der jeweiligen Mitgliedsunternehmen während der Messewoche aufgebaut oder intensiviert werden."

Wachsender internationaler Wettbewerb

Um langfristig Wachstum zu erreichen, muss die deutsche Gießerei-Industrie gezielt ihre Wettbewerbsposition stärken und ausbauen. Neben einer umfassenden Abbildung deutscher Gießereiprodukte und -technologien gibt es eine umfangreiche Teilnahme aus dem Ausland. In Form von Gemeinschaftsständen positionieren sich internationale Aussteller im globalen Markt. Unter anderem sind Gießereien aus der Türkei, Spanien und Italien mit Gemeinschaftsständen im Bereich Guss auf der Subcontracting in Halle 3 vertreten.

Für Yaylali Günay, President der Turkish Foundrymen's Association, ist die HANNOVER MESSE ein fester Termin: "We are increasing our pavilion area at Hannover Messe every year. The Turkish casting manufacturers are very interested in international competition - that's what they find in Hannover."

Catharina Daues | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt

21.11.2017 | Studien Analysen

Wafer zu Chip: Röntgenblick für weniger Ausschuss

21.11.2017 | Informationstechnologie

Nanopartikel helfen bei Malariadiagnose – neuer Schnelltest in der Entwicklung

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie