Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelle Trends zum Thema Guss gibt es 2009 in Hannover

27.03.2009
Gießerei-Industrie präsentiert sich im Rahmen der Subcontracting
Großes Potenzial bei den Energietechnologien und im Leichtbau
Internationale Gießereien zeigen starkes Interesse an HANNOVER MESSE

Die HANNOVER MESSE bietet den Gießereien, als einzige Fachmesse für die Gießerei-Industrie 2009, die zentrale Plattform, um Neuentwicklungen zu präsentieren. Hersteller und Entwickler weltweit nehmen diese Chance wahr.

Gerade das rasante Wachstum im Bereich energieeffizienter und nachhaltiger Entwicklungen bietet neues Auftragspotenzial für die Branche. Insbesondere im Großanlagenbau, im Großkraftwerksbau, in der dezentralen Energieversorgung und Windkraft erschließen sich neue Märkte für Gießereien. Dies alles sind Branchen, die auf der Energy, der Power Plant Technology und der neuen Leitmesse Wind im Rahmen der HANNOVER MESSE präsent sind.

Auch der Trend zu Leichtbau im Verkehrssektor zeigt neue Perspektiven in der Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie auf. Im Maschinenbau werden zum Beispiel im Rahmen der parallel in Hannover stattfindenden Leitmessen zur Industrieautomation und Antriebstechnik neue Technologien vorgestellt, die weiteres Geschäftspotenzial schaffen.

Starker Auftritt deutscher Gießereien

Mit der Sonderveranstaltung "gegossene Technik" positionieren sich die deutschen Anbieter auf der Subcontracting in Halle 3 gegenüber dem globalen Wettbewerb auf einem neu gestalteten Gemeinschafts­stand. "Die gegossene Technik bietet die beste Möglichkeit, sich von der Leistungsfähigkeit dieser Hightech-Branche zu überzeugen", erklärt Dr.-Ing. Gotthard Wolf, Geschäfts­führer Bundesverband der deutschen Gießerei-Industrie (BDG). Im Zentrum des Gemeinschaftsstandes zeigen vier innovative Leit-Exponate aus zukunftsweisenden Anwendungs­gebieten exemplarisch aktuelle Themen und Technologien im Bereich Guss. Für den Bereich Anlagen- und Maschinenbau wird das Grundgestell und Karussell eines Titan-Roboters und für den Anlagen- und Motorenbau ein Gehäuse für Luft gezeigt. Ein Getriebegehäuse wird den Bereich Automotive symbolisieren und aus dem Energiesektor wird die Rotornabe einer Windanlage ausgestellt.

Auf der HANNOVER MESSE treffen Gießereien und Abnehmerbranchen direkt aufeinander. "Für Messebesucher ergibt sich aufgrund der breiten Produktpalette der DIHAG - Unternehmen der Nutzen, auf dem Gemeinschafts­stand auf kurzem Wege die für ihren Bedarf passende Gießerei sowie einen entsprechenden Ansprechpartner zu finden", betont Kurt Vennemann von der DIHAG, der Deutschen Gießerei- und Industrie-Holding Aktiengesellschaft. "Für die DIHAG als Holdinggesellschaft bietet sich mit dem Messeauftritt die Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit unserer gesamten Unternehmensgruppe sowie das Produktspektrum der einzelnen Gesellschaften darzustellen. Außerdem kann der Kontakt zu Interessenten und Kunden der jeweiligen Mitgliedsunternehmen während der Messewoche aufgebaut oder intensiviert werden."

Wachsender internationaler Wettbewerb

Um langfristig Wachstum zu erreichen, muss die deutsche Gießerei-Industrie gezielt ihre Wettbewerbsposition stärken und ausbauen. Neben einer umfassenden Abbildung deutscher Gießereiprodukte und -technologien gibt es eine umfangreiche Teilnahme aus dem Ausland. In Form von Gemeinschaftsständen positionieren sich internationale Aussteller im globalen Markt. Unter anderem sind Gießereien aus der Türkei, Spanien und Italien mit Gemeinschaftsständen im Bereich Guss auf der Subcontracting in Halle 3 vertreten.

Für Yaylali Günay, President der Turkish Foundrymen's Association, ist die HANNOVER MESSE ein fester Termin: "We are increasing our pavilion area at Hannover Messe every year. The Turkish casting manufacturers are very interested in international competition - that's what they find in Hannover."

Catharina Daues | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise