Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelle Trends und Innovationen für Energie und Klimaschutz aus NRW

14.03.2012
NRW-Gemeinschaftsstand Energie auf der Hannover Messe 2012

Wenn am 23. April die Hannover Messe ihre Pforten öffnet, wird auch in diesem Jahr die Leitmesse Energy wieder das zentrale Drehkreuz der internationalen Energiebranche sein. Bis zum 27. April stehen hier die aktuellen Veränderungen im Energiemarkt im Fokus.

Mit diesem Thema beschäftigt sich auch der NRW-Gemeinschaftsstand Energie in Halle 27. Auf dem Stand E 60 stellt das Land Nordrhein-Westfalen mit den Clustern EnergieRegion.NRW, EnergieForschung.NRW sowie der EnergieAgentur.NRW in Hannover aktuelle Trends und Innovationen für Energie und Klimaschutz vor.

Mit dabei sind über 20 Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen, die Ihre Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Erneuerbare Energien, Brennstoffzelle und Wasserstoff, Elektromobilität, Energienetze- und speicher sowie Kraft-Wärme-Kopplung präsentieren. Als Medienpartner ist der Springer-VDI-Verlag aus Düsseldorf mit seinem Energie-Fachmagazin BWK vertreten. Partnerland der Hannover Messe 2012 ist China. Internet: http://www.hannovermesse.de

Die Zukunft ist erneuerbar:
Architektonisch anspruchsvolle Lösungen für gebäudeintegrierte Solaranlagen stehen bei der abakus solar AG aus Gelsenkirchen im Fokus. Die Firma Emerson aus Hennef zeigt Solarwechselrichtersysteme für PV-Kraftwerke im Megawatt-Bereich. Die Centrosolar AG, Paderborn, stellt die Eigenverbrauchslösung Cenpac plus vor. Das System verbindet eine Photovoltaikanlage mit einer Warmwasser-Wärmepumpe und regelt das Zusammenspiel durch einen intelligenten Energiemanager. Auch die Thies Solar Power AG aus Essen zeigt die Kombination von Photovoltaikanlagen und Heizungssystemen. Die Verbindung von hochwertigen Photovoltaikanlagen mit solaren Mobilitätslösungen auf Basis von Elektrofahrzeugen präsentiert die Rietberger hb Solar Handels GmbH: Die Besucher können einen Mitsubishi i-Miev und eine Stromtankstelle begutachten. Das Highlight der Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG aus Remscheid wird die Zeolith-Gas-Wärmepumpe zeoTHERM sein. ZeoTHERM verbindet Gas-Brennwerttechnik, Solarthermie und Zeolith-Sorption. Diese Dreifachtechnologie macht erstmals die natürliche Wärmeerzeugung von Zeolith mit Wasser für die Heizung nutzbar und erzielt enorme Heizkostenersparnisse. Lösungen zu einer nachhaltigen Energieversorgung auf Basis nachwachsender Rohstoffe präsentiert das AUTARK Institut für Energieforschung, Transfer und Beratung aus Düsseldorf. Der Bergische Abfallwirtschaftsverband mit Sitz in Engelskirchen stellt gemeinsam mit der Fachhochschule Köln das Projekt metabolon vor, in dem die Zentraldeponie Leppe zu einem international anerkannten Wissenszentrum für die Aufbereitung sowie den Einsatz und die Verwertung erneuerbarer Energien entwickelt wird.
Brennstoffzellen- und KWK-Lösungen:
Die neuesten Entwicklungen im Bereich modularer Brennstoffzellen, moderne Prüfstände für die Wasserstofftechnik und leistungselektronische Spezialanwendungen stellt die Westfälische Hochschule, Gelsenkirchen, vor. Die Gräbener Maschinentechnik GmbH & Co. KG aus Netphen-Werthenbach zeigt Bipolarplatten für die unterschiedlichsten Anwendungen: beispielsweise als Kernbestandteil einer Brennstoffzelle zur Energieerzeugung, als Elektrolyseur zur Gewinnung von Wasserstoff oder als Hochleistungswärmetauscher zur Reformierung von Brenngasen. Leitungsmodule und Verbindungselemente für die Brennstoffzellentechnik stellt die VOSS Automotive GmbH, Wipperfürth, vor. Für verschiedene Entwicklungsstufen von Brennstoffzellenfahrzeugen eines weltweit führenden Automobilherstellers wird VOSS Automotive zum Beispiel beheizbare Medienleitungen und Sensorleitungen liefern. Ergänzt wird dieser Themenbereich durch die Coatema Coating Machinery GmbH aus Dormagen, die Beschichtungstechnologien zur Herstellung von Brennstoffzellen präsentiert. Eine Neuvorstellung kommt vom Duisburger Zentrum für BrennstoffzellenTechnik, das eine innovative Fertigungslinie zur Herstellung von Mikrobrennstoffzellen mit funktionalen Prüfungen und vollständiger Rückführbarkeit präsentiert. Zudem werden Reformersysteme zur Wasserstofferzeugung, Brennstoffzellenstacks und Systemkomponenten für die dezentrale Stromversorgung und Kraft-Wärme-Kopplung gezeigt. Dass KWK-Anlagen mit Hilfe eines Betriebsdatenerfassungssystem erfolgreich überwacht werden können, zeigt die Steinhaus Informationssysteme GmbH aus Datteln. Das TeBIS®-System ermöglicht eine Reihe von Maßnahmen wie Aufzeichnen, Analysieren und Bewerten der Verbräuche.
Wasserstoff mit Potential:
Die Air Liquide Deutschland GmbH, Düsseldorf, hat das Potential von Wasserstoff erkannt und präsentiert Wasserstoff als Energieträger der Zukunft: sowohl für mobile als auch für stationäre Anwendungen. Auch die Initiative HyCologne - Wasserstoff Region Rheinland e.V. mit Sitz in Hürth stellt zu diesem Thema aus. HyCologne besteht zurzeit aus 22 privaten und öffentlichen Organisationen aus der Region Köln. Sie entwickelt und organisiert Projekte, die sowohl im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen als auch im Bereich der Elektromobilität angesiedelt sind.
Innovative Speichertechnologien:
Die Speicherung von Wasserstoff steht bei der McPhy Energy Deutschland GmbH aus Willich im Fokus. Vorgestellt werden Metallhydrid-Wasserstoffspeicher in Kombination mit Wasserstoffelektrolyseuren. Innovative Speichertechnologien präsentiert auch die HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG, Brilon-Hoppecke. Die Besucher erleben, wie mit Hilfe von modularen, schlüsselfertigen Energiesystemen die selbst produzierte Energie aus regenerativen Quellen zwischengespeichert, im Rahmen des Energiemanagements genutzt und so die Energiekosten deutlich gesenkt werden können.
Die Zukunft fährt elektrisch:
Mit den Anforderungen an Elektroautos beschäftigt sich die Universität Siegen. Dabei steht die effiziente Gestaltung des Leichtbaus in Karosserie- und Fahrwerkstrukturen im Fokus. Die Siegener Wissenschaftler haben eine Karosserie für ein Elektroauto entwickelt, die alle Anforderungen an ein modernes Fahrzeug erfüllt, inklusive gültiger Sicherheitsstandards. Die Ruhr-Universität Bochum stellt eine 50-kW-Schnellladesäule für Elektromobile und einen mobilen Ladesäulentester aus.
Nordrhein-Westfalen live erleben:
Der Nordrhein-Westfalen-Abend mit Live-Musik am Montag, 23. April ab 18 Uhr auf dem Gemeinschaftsstand Produktion NRW in Halle 16, Stand A 10, lädt zum unterhaltsamen Ausklingen des ersten Messetages ein. Ein energiegeladener Ausstellerabend auf dem NRW-Energiestand E 60 in Halle 27 findet dann am Dienstag, 24. April ab 18 Uhr statt. Am Donnerstag, 26. April ab 18 Uhr folgt ein weiteres Get Together auf dem Gemeinschaftsstand NanoMikro+Werkstoffe.NRW in Halle 2, Stand A 26.

Um die Wegezeit zwischen den Messehallen zu verkürzen, fährt erstmals der 18 m lange Brennstoffzellenbus "Phileas" im Shuttledienst auf dem Messegelände. Der Bus wurde vom Regionalverkehr Köln (RVK), für den er normalerweise in der Region Hürth unterwegs ist, für die Messe zur Verfügung gestellt. Die Betankung findet auf dem Freigelände neben der Halle 27 statt. Der Wasserstoff hierfür wird vor Ort durch einen Elektrolyseur der britischen Firma ITM produziert.

Internet:
http://www.energieagentur.nrw.de
http://www.energieregion.nrw.de
http://www.cef.nrw.de

Uwe H. Burghardt | EnergieAgentur.NRW
Weitere Informationen:
http://www.energieagentur.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

13.10.2017 | Veranstaltungen

Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung“ zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

13.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ESO-Teleskope beobachten erstes Licht einer Gravitationswellen-Quelle

16.10.2017 | Physik Astronomie

Was läuft schief beim Noonan-Syndrom? – Grundlagen der neuronalen Fehlfunktion entdeckt

16.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren

16.10.2017 | Förderungen Preise