Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zum Abschluss der HANNOVER MESSE 2012 (23. bis 27. April) Leitmessen der HANNOVER MESSE setzten die richtigen Themen

27.04.2012
Foren, Themenparks und Kompetenzzentren mit hohem Informationsgehalt

Die acht Leitmessen der HANNOVER MESSE 2012 haben in diesem Jahr mit einer beachtlichen Themenvielfalt überzeugt. An fünf Messetagen zeigten die rund 5 000 Aussteller aus 69 Nationen sowohl konkrete Produktinnovationen als auch Lösungen für die industrielle Anwendung.

Forschungsergebnisse für die Industrie der Zukunft, industrielle Zulieferlösungen, Produktionstechnologien und Dienstleistungen, Energie- und Umwelttechnologien sowie automationsbasierte Fertigungskonzepte standen im Mittelpunkt.

Industrial Automation

Die 1 040 Aussteller der Industrial Automation präsentierten auf mehr als 55 000 Quadratmetern Innovationen im Bereich der Prozess- und Fertigungsautomation sowie Systemlösungen für Produktion und Gebäude. Der neue Automation & IT-Rundlauf verband die Hallen 7 bis 9 mit den Hallen 11 bis 17 und sorgte für eine engere Verzahnung von IT- und Automationsthemen.

Ein fester Anlaufpunkt in der Industrial Automation war die Efficiency Arena, in der Aussteller zeigten, wie Anlagen und Systeme an einen energieoptimierten Produktionsprozess angepasst werden können. Ein Besuchermagnet waren der Application Park Robotics & Automation sowie das Forum Robotics Automation & Vision. Dort informierten Referenten aus Wissenschaft und Praxis über die Herausforderungen und Lösungen im Umgang mit robotergestützter Automatisierung. Im Ausstellungsbereich Industrial IT wurden Themen der IT im produktionsnahen Umfeld gezeigt. Im Vergleich zum Vorjahr hatte sich hier die Ausstellungsfläche verdoppelt.

Neu auf der Industrial Automation war der Ausstellungsbereich "MicroTechnology - Smart Systems for Automation". Die thematische und örtliche Nähe von Linear- und Antriebstechnik waren für die Aussteller von Vorteil. Die Synergien zwischen Automatisierungslösungen mit Mikrotechnologien konnten so optimal genutzt werden. In der Sonderschau "Product and Know-how Protection" ging es um neue Lösungen gegen Produktpiraterie.

Energy

Mit mehr als 40 000 Quadratmetern ist die Energy die weltweit größte und bedeutendste Energietechnologiemesse. Die gesamte energiewirtschaftliche Wertschöpfungskette von der Energieerzeugung,

- versorgung, -übertragung und -verteilung bis hin zu Transformation und Speicherung wurde von den rund 1 100 Ausstellern eindrucksvoll gezeigt. Im Zentrum der Diskussionen und Präsentationen standen während der HANNOVER MESSE 2012 die von der Bundesregierung beschlossene Energiewende sowie die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen und Technologien. Im Ausstellungsbereich Renewables zeigten Unternehmen aus den Bereichen Wind- und Bioenergie, Photovoltaik sowie Solar- und Geothermie, welchen Beitrag die erneuerbaren Energien künftig zu einer sicheren und nachhaltigen Energieversorgung leisten können. Mit dem Umbau der Energieversorgung hin zu mehr erneuerbaren Energien müssen Energieerzeugung und Stromverbrauch in der Zukunft intelligent ausbalanciert werden. Der Schlüssel dazu sind intelligente Netze, die Smart Grids, die im Ausstellungsbereich des Kompetenzzentrums Smart Grids - E-ENERGY dargestellt wurden.

Inhaltlich begleitet wurde die Energy von zahlreichen Sonderveranstaltungen und Foren, beispielsweise vom Energieforum Life Needs Power. Dort diskutierten Experten aktuelle Fragen rund um die Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Speicherung von Strom.

MobiliTec

Mit Spitzentechnologien und neuen Anwendungsmöglichkeiten zeigten rund 140 Aussteller der MobiliTec, wie elektromobile Lösungen der Zukunft aussehen können. Die internationale Leitmesse für hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien belegte in diesem Jahr mehr als 5 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Publikumsmagneten waren neben dem Forum MobiliTec die elektromobilen Fahrzeuge auf dem Außengelände, wie E-Bikes, El Motos, der Innotruck, Elektrostapler sowie Elektroautos. Ob sich Elektromobilität mittelfristig durchsetzen wird, hängt maßgeblich von den Speichertechnologien ab.

Diesem Bereich wurde mit dem Kompetenzzentrum Energiespeicher erstmals eine gesonderte Präsentationsfläche geboten.

Digital Factory

Die neue Heimat der rund 200 Digital Factory-Aussteller in der Halle 7 kam bei Unternehmen und Besuchern gleichermaßen positiv an. Auf rund 5 000 Quadratmetern ist damit in unmittelbarer Nähe zu den Automationsthemen ein ITK-Zentrum innerhalb der HANNOVER MESSE entstanden. Im Mittelpunkt der internationalen Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen standen die Themen rund um Prozessintegration sowie interdisziplinäre Produktentwicklung. Die Besucher interessierten sich besonders für Optimierungspotenziale, die mittels Verknüpfung von Unternehmens- und Automations-IT entstehen. Lösungen aus den Bereichen CAx, Product Lifecycle Management (PLM), Manufacturing Execution Systems (MES) und Enterprise Resource Planning (ERP) bildeten die Kernthemen der Veranstaltung.

Die MES-Tagung thematisierte Anwenderbeispiele für die Fertigungs- und Prozessindustrie. Das Technology Cinema 3D stand mit neuem Design im Zeichen des Leitthemas "greentelligence" und zeigte 3D-Visualisierungslösungen am Beispiel von "Smart Hydro Power".

Industrial Supply

Die rund 1 600 Aussteller der internationalen Leitmesse für industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau überzeugten die Besucher auf rund 33 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche mit Themen rund um neue Zuliefertechnologien, Material- und Ressourceneffizienz. Die begleitenden Foren und Themenparks zahlten auf diese Bereiche ein.

Insbesondere die Suppliers Convention punktete mit ihren starken Inhalten an fünf Messetagen: Die Industrienation China, Technologietreiber Fahrzeugbau - Gießereitechnologie, Massivumformung/Systemzulieferung, Maschinen- und Anlagenbau sowie Fügetechnologien/Leichtbau waren zentrale Themen.

Leichtbautechnologien und -verfahren standen im Themenpark Leichtbau im Mittelpunkt. In der Solutions Area wurde anhand von Live-Demonstrationen und mit Anwendungs-Exponaten das Potenzial verschiedener Lösungen anschaulich dargestellt. Hinzu kam das Werkstoff-Forum Intelligenter Leichtbau. Neben dem erstmals ausgerichteten Themenpark Klebtechnik waren die Themenparks Massivumformung, Gegossene Technik, Verschlusstechnik, SystemPartner und Technische Keramik von großem Interesse. Das Materials Café präsentierte an moderierten Materialtischen die Welt der Materialien.

CoilTechnica

Der neue Standort in Halle 25 stärkte die internationale Leitmesse für die Fertigung von Spulen, Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren, die CoilTechnica. In unmittelbarer Nähe zur MobiliTec präsentierten die rund 100 Aussteller auf mehr als 2 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche Neues für die Elektroindustrie. Im Anwenderforum der CoilTechnica gaben Experten Einblicke in die komplexe Welt der Coilwinding-Industrie.

IndustrialGreenTec

Die neue internationale Leitmesse IndustrialGreenTec ist die erfolgreichste Neuveranstaltung im Portfolio der HANNOVER MESSE seit zehn Jahren. Mehr als 120 Aussteller zeigten auf rund 3 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Umwelttechnologien entlang der industriellen Wertschöpfungskette. Die Besucher informierten sich sowohl an den Messeständen der Aussteller als auch in der "Start-up Area" und im Kompetenzzentrum. Auf der zweitägigen International GreenTec Conference diskutierten internationale Experten den industriellen Einsatz grüner Technologien. Große Beachtung fanden Themen wie die saubere Produktion, Verfahren zur Wasser- und Luftreinhaltung sowie Recyclingwirtschaft. Damit stellte die IndustrialGreenTec ihr Synergiepotenzial zur benachbarten Sonderschau Metropolitan Solutions hervorragend unter Beweis.

Research & Technology

An den stark frequentierten Messeständen der mehr als 400 Aussteller der Research & Technology ging es einmal mehr um den Technologietransfer. Die Initiative "tech transfer - Gateway2Innovation" punktete auf der diesjährigen HANNOVER MESSE mit einem umfangreichen Forenprogramm, dem neuen Tag für Ideen- und Innovationsmanager sowie den TECHNOLOGY COOPERATION DAYS. Auf rund 9 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ging es vorrangig um neue Forschungsansätze, technologische Weiterentwicklungen sowie Kooperationen zwischen Wissenschaft und Industrie. Von besonderem Interesse waren dabei der nachhaltige Umgang mit Ressourcen, innovative Energiekonzepte und elektromobile Lösungen. Gut besucht waren auch die Themenparks Bionik - mit Lösungen nach dem Vorbild der Natur, World of Nano, Adaptronik, esa Space Apps oder auch Textile Solutions. Die Podiumsdiskussion der Night of Innovations stand unter der Überschrift "Greentelligence - Zukunftsprojekt ERDE".

Metropolitan Solutions

Mit 70 Ausstellern auf einer Fläche von 2 800 Quadratmetern hat die Metropolitan Solutions ihr Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Konzepte und Technologien für urbane Infrastrukturen und Megacities der Zukunft wurden im Ausstellungsbereich sowie im Forum thematisiert. Die EU-Klimakommissarin Connie Hedegaard eröffnete die Veranstaltung. Im Ausstellungsbereich standen intelligente Lösungen für urbane Infrastrukturen, Wasserver- und entsorgung sowie Mobilität im Mittelpunkt. Darüber hinaus wurden erste Diskussionen in Richtung Sicherheit und Abfallmanagement in Ballungszentren geführt.

Über die HANNOVER MESSE 2012

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wurde vom 23. bis 27. April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereinte acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 waren Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China war das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.

Die HANNOVER MESSE 2013 öffnet am 8. April ihre Tore und dauert bis zum 12. April.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Silke Tatge und Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31614 / 31024
E-Mail: silke.tatge@messe.de / brigitte.mahnken@messe.de

Silke Tatge / Brigitte Mahnken | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften