Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zum Abschluss der HANNOVER MESSE 2012 (23. bis 27. April) Leitmessen der HANNOVER MESSE setzten die richtigen Themen

27.04.2012
Foren, Themenparks und Kompetenzzentren mit hohem Informationsgehalt

Die acht Leitmessen der HANNOVER MESSE 2012 haben in diesem Jahr mit einer beachtlichen Themenvielfalt überzeugt. An fünf Messetagen zeigten die rund 5 000 Aussteller aus 69 Nationen sowohl konkrete Produktinnovationen als auch Lösungen für die industrielle Anwendung.

Forschungsergebnisse für die Industrie der Zukunft, industrielle Zulieferlösungen, Produktionstechnologien und Dienstleistungen, Energie- und Umwelttechnologien sowie automationsbasierte Fertigungskonzepte standen im Mittelpunkt.

Industrial Automation

Die 1 040 Aussteller der Industrial Automation präsentierten auf mehr als 55 000 Quadratmetern Innovationen im Bereich der Prozess- und Fertigungsautomation sowie Systemlösungen für Produktion und Gebäude. Der neue Automation & IT-Rundlauf verband die Hallen 7 bis 9 mit den Hallen 11 bis 17 und sorgte für eine engere Verzahnung von IT- und Automationsthemen.

Ein fester Anlaufpunkt in der Industrial Automation war die Efficiency Arena, in der Aussteller zeigten, wie Anlagen und Systeme an einen energieoptimierten Produktionsprozess angepasst werden können. Ein Besuchermagnet waren der Application Park Robotics & Automation sowie das Forum Robotics Automation & Vision. Dort informierten Referenten aus Wissenschaft und Praxis über die Herausforderungen und Lösungen im Umgang mit robotergestützter Automatisierung. Im Ausstellungsbereich Industrial IT wurden Themen der IT im produktionsnahen Umfeld gezeigt. Im Vergleich zum Vorjahr hatte sich hier die Ausstellungsfläche verdoppelt.

Neu auf der Industrial Automation war der Ausstellungsbereich "MicroTechnology - Smart Systems for Automation". Die thematische und örtliche Nähe von Linear- und Antriebstechnik waren für die Aussteller von Vorteil. Die Synergien zwischen Automatisierungslösungen mit Mikrotechnologien konnten so optimal genutzt werden. In der Sonderschau "Product and Know-how Protection" ging es um neue Lösungen gegen Produktpiraterie.

Energy

Mit mehr als 40 000 Quadratmetern ist die Energy die weltweit größte und bedeutendste Energietechnologiemesse. Die gesamte energiewirtschaftliche Wertschöpfungskette von der Energieerzeugung,

- versorgung, -übertragung und -verteilung bis hin zu Transformation und Speicherung wurde von den rund 1 100 Ausstellern eindrucksvoll gezeigt. Im Zentrum der Diskussionen und Präsentationen standen während der HANNOVER MESSE 2012 die von der Bundesregierung beschlossene Energiewende sowie die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen und Technologien. Im Ausstellungsbereich Renewables zeigten Unternehmen aus den Bereichen Wind- und Bioenergie, Photovoltaik sowie Solar- und Geothermie, welchen Beitrag die erneuerbaren Energien künftig zu einer sicheren und nachhaltigen Energieversorgung leisten können. Mit dem Umbau der Energieversorgung hin zu mehr erneuerbaren Energien müssen Energieerzeugung und Stromverbrauch in der Zukunft intelligent ausbalanciert werden. Der Schlüssel dazu sind intelligente Netze, die Smart Grids, die im Ausstellungsbereich des Kompetenzzentrums Smart Grids - E-ENERGY dargestellt wurden.

Inhaltlich begleitet wurde die Energy von zahlreichen Sonderveranstaltungen und Foren, beispielsweise vom Energieforum Life Needs Power. Dort diskutierten Experten aktuelle Fragen rund um die Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Speicherung von Strom.

MobiliTec

Mit Spitzentechnologien und neuen Anwendungsmöglichkeiten zeigten rund 140 Aussteller der MobiliTec, wie elektromobile Lösungen der Zukunft aussehen können. Die internationale Leitmesse für hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien belegte in diesem Jahr mehr als 5 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Publikumsmagneten waren neben dem Forum MobiliTec die elektromobilen Fahrzeuge auf dem Außengelände, wie E-Bikes, El Motos, der Innotruck, Elektrostapler sowie Elektroautos. Ob sich Elektromobilität mittelfristig durchsetzen wird, hängt maßgeblich von den Speichertechnologien ab.

Diesem Bereich wurde mit dem Kompetenzzentrum Energiespeicher erstmals eine gesonderte Präsentationsfläche geboten.

Digital Factory

Die neue Heimat der rund 200 Digital Factory-Aussteller in der Halle 7 kam bei Unternehmen und Besuchern gleichermaßen positiv an. Auf rund 5 000 Quadratmetern ist damit in unmittelbarer Nähe zu den Automationsthemen ein ITK-Zentrum innerhalb der HANNOVER MESSE entstanden. Im Mittelpunkt der internationalen Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen standen die Themen rund um Prozessintegration sowie interdisziplinäre Produktentwicklung. Die Besucher interessierten sich besonders für Optimierungspotenziale, die mittels Verknüpfung von Unternehmens- und Automations-IT entstehen. Lösungen aus den Bereichen CAx, Product Lifecycle Management (PLM), Manufacturing Execution Systems (MES) und Enterprise Resource Planning (ERP) bildeten die Kernthemen der Veranstaltung.

Die MES-Tagung thematisierte Anwenderbeispiele für die Fertigungs- und Prozessindustrie. Das Technology Cinema 3D stand mit neuem Design im Zeichen des Leitthemas "greentelligence" und zeigte 3D-Visualisierungslösungen am Beispiel von "Smart Hydro Power".

Industrial Supply

Die rund 1 600 Aussteller der internationalen Leitmesse für industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau überzeugten die Besucher auf rund 33 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche mit Themen rund um neue Zuliefertechnologien, Material- und Ressourceneffizienz. Die begleitenden Foren und Themenparks zahlten auf diese Bereiche ein.

Insbesondere die Suppliers Convention punktete mit ihren starken Inhalten an fünf Messetagen: Die Industrienation China, Technologietreiber Fahrzeugbau - Gießereitechnologie, Massivumformung/Systemzulieferung, Maschinen- und Anlagenbau sowie Fügetechnologien/Leichtbau waren zentrale Themen.

Leichtbautechnologien und -verfahren standen im Themenpark Leichtbau im Mittelpunkt. In der Solutions Area wurde anhand von Live-Demonstrationen und mit Anwendungs-Exponaten das Potenzial verschiedener Lösungen anschaulich dargestellt. Hinzu kam das Werkstoff-Forum Intelligenter Leichtbau. Neben dem erstmals ausgerichteten Themenpark Klebtechnik waren die Themenparks Massivumformung, Gegossene Technik, Verschlusstechnik, SystemPartner und Technische Keramik von großem Interesse. Das Materials Café präsentierte an moderierten Materialtischen die Welt der Materialien.

CoilTechnica

Der neue Standort in Halle 25 stärkte die internationale Leitmesse für die Fertigung von Spulen, Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren, die CoilTechnica. In unmittelbarer Nähe zur MobiliTec präsentierten die rund 100 Aussteller auf mehr als 2 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche Neues für die Elektroindustrie. Im Anwenderforum der CoilTechnica gaben Experten Einblicke in die komplexe Welt der Coilwinding-Industrie.

IndustrialGreenTec

Die neue internationale Leitmesse IndustrialGreenTec ist die erfolgreichste Neuveranstaltung im Portfolio der HANNOVER MESSE seit zehn Jahren. Mehr als 120 Aussteller zeigten auf rund 3 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Umwelttechnologien entlang der industriellen Wertschöpfungskette. Die Besucher informierten sich sowohl an den Messeständen der Aussteller als auch in der "Start-up Area" und im Kompetenzzentrum. Auf der zweitägigen International GreenTec Conference diskutierten internationale Experten den industriellen Einsatz grüner Technologien. Große Beachtung fanden Themen wie die saubere Produktion, Verfahren zur Wasser- und Luftreinhaltung sowie Recyclingwirtschaft. Damit stellte die IndustrialGreenTec ihr Synergiepotenzial zur benachbarten Sonderschau Metropolitan Solutions hervorragend unter Beweis.

Research & Technology

An den stark frequentierten Messeständen der mehr als 400 Aussteller der Research & Technology ging es einmal mehr um den Technologietransfer. Die Initiative "tech transfer - Gateway2Innovation" punktete auf der diesjährigen HANNOVER MESSE mit einem umfangreichen Forenprogramm, dem neuen Tag für Ideen- und Innovationsmanager sowie den TECHNOLOGY COOPERATION DAYS. Auf rund 9 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ging es vorrangig um neue Forschungsansätze, technologische Weiterentwicklungen sowie Kooperationen zwischen Wissenschaft und Industrie. Von besonderem Interesse waren dabei der nachhaltige Umgang mit Ressourcen, innovative Energiekonzepte und elektromobile Lösungen. Gut besucht waren auch die Themenparks Bionik - mit Lösungen nach dem Vorbild der Natur, World of Nano, Adaptronik, esa Space Apps oder auch Textile Solutions. Die Podiumsdiskussion der Night of Innovations stand unter der Überschrift "Greentelligence - Zukunftsprojekt ERDE".

Metropolitan Solutions

Mit 70 Ausstellern auf einer Fläche von 2 800 Quadratmetern hat die Metropolitan Solutions ihr Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Konzepte und Technologien für urbane Infrastrukturen und Megacities der Zukunft wurden im Ausstellungsbereich sowie im Forum thematisiert. Die EU-Klimakommissarin Connie Hedegaard eröffnete die Veranstaltung. Im Ausstellungsbereich standen intelligente Lösungen für urbane Infrastrukturen, Wasserver- und entsorgung sowie Mobilität im Mittelpunkt. Darüber hinaus wurden erste Diskussionen in Richtung Sicherheit und Abfallmanagement in Ballungszentren geführt.

Über die HANNOVER MESSE 2012

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wurde vom 23. bis 27. April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereinte acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 waren Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China war das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.

Die HANNOVER MESSE 2013 öffnet am 8. April ihre Tore und dauert bis zum 12. April.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Silke Tatge und Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31614 / 31024
E-Mail: silke.tatge@messe.de / brigitte.mahnken@messe.de

Silke Tatge / Brigitte Mahnken | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie