Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ABB auf der Hannover Messe 2010 - Smart Grids machen Klimaschutz möglich

16.04.2010
Als einer der größten Aussteller der Hannover Messe 2010 präsentiert ABB unter dem Motto "Wir machen Klimaschutz möglich" auf mehr als 1.500 Quadratmetern in Halle 11, Stand A35, innovative Produkte und Systeme, die einen Beitrag zum Klimaschutz, für mehr Energieeffizienz und zur Steigerung der industriellen Produktivität leisten. Schwerpunkt der diesjährigen Messepräsentation sind Lösungen zum Aufbau intelligenter Stromnetze - Smart Grids.

Als weltweit führendes Unternehmen der Energie- und Automationstechnik bietet ABB bereits heute bewährte Produkte und Systeme für das Energieversorgungssystem der Zukunft - und zwar entlang der gesamten Energiekette: von der Stromerzeugung, über die Energieübertragung und -verteilung bis hin zur intelligenten Gebäudeinstallation im Haus.

Auf der Hannover Messe 2010 präsentiert ABB das Thema Smart Grids mit einem eigens entwickelten interaktiven Exponat. "Innovationen sind essenziell für unseren Geschäftserfolg. Hannover bietet uns eine willkommene Plattform, unsere Technologieführerschaft zu demonstrieren", betont Peter Smits, Vorstandsvorsitzender der ABB AG und Leiter der Region Zentraleuropa.

Die Stromnetze werden schlau

Über Produkte und Systeme, wie sie für den Aufbau eines intelligenten Stromnetzes benötigt werden und die sich vielfach bewährt haben, verfügt ABB bereits heute: Wenn es um flexible Stromnetze geht, sind nicht nur Transportleitungen wichtig, sondern auch die Überwachung und Steuerung der Netze. Im Smart Grid kommt der Lastfluss-Steuerung eine entscheidende Bedeutung zu. In Hannover zeigt ABB eine neue Familie von Remote Terminal Units (RTUs). Für sie gibt es in Zukunft ein neues Anwendungsfeld: Eingesetzt wird sie nicht nur im Übertragungsnetz, sondern auch auf den niedrigeren Spannungsebenen im Verteilnetz. Die neuen RTUs werden beispielsweise bei der Automatisierung von Ortsnetzstationen gebraucht, um den Datenfluss zur Leitwarte im Verteilnetz zu ermöglichen.

Das intelligente Haus hilft Energie sparen

Da sich künftig der Stromverbrauch stärker an der Stromproduktion durch eine schwankende Einspeisung erneuerbarer Energien orientiert - muss der Verbraucher aktiv eingebunden werden. Mit Smart Grid und Smart Home wachsen zwei Welten zusammen: Die Welt der Energietechnik und Gebäudeautomatisierung auf der einen Seite, die Welt der Daten- und Kommunikationstechnik auf der anderen. Smart Grids enden also nicht an der Haustür, sondern müssen sich durch eine intelligente Gebäudeautomation als Smart Home fortsetzen. Intelligente, elektronische Haushaltszähler (Smart Meter), die seit Beginn dieses Jahres bei allen Neubauten oder Modernisierungen in Deutschland Pflicht sind, bilden zusammen mit einem Daten-Gateway die Schnittstelle zwischen beiden Welten.

Industrieautomation aus einer Hand

Seit Jahresbeginn hat ABB das Profil im Automationsbereich mit der neuen Division Fabrikautomation und Antriebe geschärft. ABB bietet den Kunden damit Roboter, Motoren, Antriebe und Steuerungen aus einer Hand. "Die bisher ohnehin gute Sichtbarkeit von ABB in der Prozessautomation haben wir durch ein klares Kompetenzprofil in der Industrie- und Fabrikautomation gestärkt", betont Peter Smits. Mit einem Anteil von 40 Prozent am Energieverbrauch ist die Industrie in Deutschland der größte Stromverbraucher. Daher ist eine intelligente Industrieproduktion gefragt. In Hannover zeigt ABB neue, energieeffiziente Antriebe, Motoren der höchsten Energieeffizienzklasse, Neuheiten aus der Prozessleit- und Steuerungstechnik oder auch einen neuen Kompakt-Roboter, den kleinsten Industrieroboter des ABB-Sortiments.

ABB-Roboter Star der Messeeröffnung

Bereits zum Messeauftakt steht ABB im Rampenlicht. Bei der offiziellen Eröffnung gibt ein ABB-Roboter gemeinsam mit einer Cellistin den Takt an. Der Industrieroboter ist dabei kongenialer Partner und beherrscht seine Instrumente ebenso virtuos. In Zusammenarbeit mit der TU Dortmund haben die ABB-Roboterspezialisten eine einzigartige audio-visuelle "Industrie-Sinfonie" kreiert und so auf innovative Weise das Zusammenspiel von Mensch und Maschine eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Ob Energie- oder Automationstechnik: Weltweit verfügen nur wenige Anbieter über ein derart umfassendes Know-How wie ABB, die es für den Aufbau von Smart Grids, Smart Home und eine intelligente Industrieproduktion erforderlich ist. Diese Kompetenz zeigt ABB auf der Hannover Messe 2010. ABB macht mit Smart Grids Klimaschutz möglich.

ABB auf der Hannover Messe 2010
Smart Grids machen Klimaschutz möglich
Integrierte Prozess- und Schaltanlagenautomatisierung spart Zeit und Kosten
Das Leitsystem der Zukunft muss mehr können als nur Anlagen zu automatisieren und zu optimieren. ABB zeigt, wie die Integration der Automatisierung und der den Prozess versorgenden elektrischen Anlagen erfolgen kann. Der erweiterte Funktionsinhalt des ABB-Leitsystems 800xA unterstützt und integriert den effizienten Betrieb und die Wartung von elektrischen Systemen.
Fidas24 - Neues FID-Analysatormodul für die Kohlenwasserstoffmessung
ABB zeigt erstmals den neuen Fidas24, die kompakte Lösung für die kontinuierliche Messung von Kohlenwasserstoffen in einem Analysator. Das komplett neu entwickelte Flammenionisationsdetektor-Modul (FID) ist sowohl in der Advance Optima- als auch in der EasyLine-Serie einsetzbar.
Elektronische Kompaktstarter für einen sanften Anlauf von Schleifringläufermotoren

Beim Start von Antriebssystemen, die auf Schleifringläufermotoren basieren, wie beispielsweise Gurtförderbändern oder Brechern, werden Getriebe und Kupplungen starken mechanischen Belastungen ausgesetzt. Dies führt zu erheblichem Verschleiß und damit zu hohen Wartungskosten. ABB zeigt erstmals das elektronische Sanft-Anlassersystem ECOSS für Schleifringläuferantriebe.

Leistungsstarker Temperatur-Messumformer erweitert
ABB hat die Funktionen des flexiblen, leistungsstarken High-Level Temperatur-Messumformers TTH300 wurden für den Einsatz in PROFIBUS- und FOUNDATION Fieldbus- Netzwerken erweitert. Das Gerät ist dadurch für HART-, PROFIBUS- und FOUNDATION Fieldbus-Anwendungen geeignet.
Neues kompaktes Umrichtermodul mit hoher Montageflexibilität
ABB hat das Design der Frequenzumrichtermodule des ABB Industrial Drive ACS850 im Leistungsbereich von 200 bis 500 kW weiter optimiert. Das Ergebnis ist ein sehr kompaktes Umrichtermodul mit einer am Markt einmaligen Montageflexibilität.
Aktiver Spannungsregler schützt empfindliche Verbraucher
Der aktive Spannungsregler PCS100 AVC (Active Voltage Conditioner), ein auf Niederspannungsfrequenzumrichtern basierendes System, das sensible Verbraucher vor Einbrüchen der Versorgungsspannung schützt, ist jetzt auch im europäischen Markt erhältlich.
ABB erhält IECEx-Konformitätszeichen
Als einer der ersten Motorenhersteller erhielt ABB weltweit die IECEx-Zertifizierung. Die IECEx-Zertifizierung bestätigt, dass das Produkt über den geeigneten Schutz zur Verwendung in einem explosionsgefährdeten Bereich verfügt und dass es auf Anlagen hergestellt wurde, die der ständigen Überwachung durch die Zertifizierungsstellen unterliegen.
Neuer Kompaktleistungsschalter Tmax XT für den Maschinenbau
Die neuen SACE Tmax XT-Kompaktleistungsschalter sind das passende Produkt für Anwendungen, die im Maschinenbau typisch sind. Die Tmax XT-Familie besteht aus vier Baureihen. XT1 und XT3 sind die ideale Lösung für Werkzeugmaschinen mit elektrischen Eigenschaften, die Zuverlässigkeit und Sicherheit erfordern. XT2 und XT4 eignen sich bestens für Maschinen mit erhöhten Anforderungen.
Neue Versionen der Leitsysteme 800xA und Freelance
Die Version 5.1 des Prozessleitsystems 800xA ermöglicht unter anderen eine einfache Integration von elektrischer Ausrüstung in das Leitsystem und ein intelligent abgestuftes Alarmmanagement. Die Vorteile der Version 9.2 von Freelance sind unter anderem neue S700-Remote I/Os und ein Bulk Data Manager zur einfacheren Bearbeitung von Massendaten.
Leistung von IGBT-Modulen fast verdoppelt
ABB hat eine neue leistungsstarke Produktfamilie von Halbleiterelementen entwickelt. Auf Grundlage moderner Strukturen konnte die Spannungsfestigkeit der IGBT (Insulated Gate Bipolar Transistor)-Leistungshalbleiter von 2,5 auf 4,5 Kilovolt (kV) fast verdoppelt werden. Die bewährten und robusten Gehäusetechnologien erlauben Stromstärken von 700 bis 2.000 Ampere.
ABB bringt mit ACS 2000 neuen Mittelspannungsfrequenz-umrichter auf den Markt
Die neue Produktserie ACS 2000 gibt es mit Nennleistungen von 400 bis 1000 kVA und Spannungen bis 6,9 kV. Die Vorteile dieses Frequenzumrichters: flexibler Netzanschluss, geringe Netzrückwirkungen, reduzierter Energieverbrauch, einfache Installation und Inbetriebnahme sowie hohe Zuverlässigkeit.
ABB präsentiert ultraschnellen Erdungsschalter
ABB hat ein besonders schnelles Störlichtbogen-Schutzsystem für Mittelspannungs-Schaltanlagen entwickelt. Der neue ultraschnelle Erdungsschalter UFES (Ultra Fast Earthing Switch) ist eine innovative Kombination der über Jahrzehnte bewährten ABB-Produkte Vakuum-Schaltkammer und Is-Begrenzer.
Neuer ABB i-bus KNX Energieaktor SE/S 3.16.1
Der neue ABB i-bus KNX Energieaktor SE/S 3.16.1 ist ein Schaltaktor, der den Energieverbrauch der angeschlossenen elektrischen Verbraucher im Gebäude erfasst.
Eine Pressemappe zur Hannover Messe 2010 halten wir auf dem ABB-Messestand A35, Halle 11 bereit. Texte, Fotos und weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.abb.de/presse oder www.abb.de/hannover.

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften