Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunft mit Kindern – demographische Expertise online

01.11.2012
Das Online-Portal www.zukunft-mit-kindern.eu bietet zentrale Informationen zum Thema „Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz“

Die Fruchtbarkeitsrate ist für die demographische Entwicklung von entscheidender Bedeutung. Den Legenden, die zu diesem Thema immer noch kursieren, stellt die Website www.zukunft-mit-kindern.eu wissenschaftliche Fakten gegenüber: Das Online-Portal präsentiert die Kernaussagen und Empfehlungen der interdisziplinären Akademiengruppe „Zukunft mit Kindern – Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“ multimedial und anschaulich.

Neben schlaglichtartigen Frage-Antwort-Teasern und verständlich aufbereiteten wissenschaftlichen Ergebnissen bietet www.zukunft-mit-kindern.eu informative Video-Interviews mit Expertinnen und Experten der Fertilitätsforschung. Die Interviews spiegeln das breite Themenspektrum wider, das die interdisziplinäre Akademiengruppe aufgearbeitet, diskutiert und mit Empfehlungen an Gesellschaft und Politik verbunden hat.

Aus interdisziplinärer Sicht analysierten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler insbesondere, warum Menschen sich im Durchschnitt zwei Kinder wünschen, in der Regel jedoch nur 1,5 Kinder haben. Die Publikation „Zukunft mit Kindern“ zeigt auf, wie es zu dieser Differenz zwischen Kinderwunsch und Wirklichkeit kommt.

Themen der Video-Interviews

Für eine Zukunft mit Kindern: interdisziplinäre Empfehlungen – Prof. Dr. Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Leiter der Akademiengruppe „Zukunft mit Kindern“, erläutert die zentralen Ergebnisse und Empfehlungen, die das interdisziplinäre Team zum Themenfeld „Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“ erarbeitet hat.

Demographie im Fokus: wissenschaftliche Gesellschafts- und Politikberatung – Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, stellt zwei zentrale Akademie-Projekte im Feld der Demographie-Forschung vor: „Altern in Deutschland“ und „Zukunft mit Kindern“ sind Instrumente einer aktiven wissenschaftlichen Gesellschafts- und Politikberatung.

Familienpolitik zukunftsweisend gestalten – Prof. Dr. Hans Bertram, Inhaber des Lehrstuhls für Mikrosoziologie der Humboldt-Universität zu Berlin, plädiert auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse entschieden dafür, Familien mit einer innovativen Zeit-, Geld- und Infrastrukturpolitik zu unterstützen – und zwar konsequent, verlässlich und nachhaltig.

Demographische Fakten statt Legenden – Prof. Dr. Alexia Fürnkranz-Prskawetz, Bevölkerungsökonomin an der TU Wien und stellvertretende Direktorin am Institut für Demographie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, erklärt, welche Bedeutung die korrekte Erhebung und Interpretation demographischer Daten hat, um die Fertilitätsentwicklung besser zu verstehen.

Kinderwünsche erfüllen: medizinische Möglichkeiten und Grenzen – Prof. Dr. Wolfgang Holzgreve, Gynäkologe und Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Bonn, führt aus, wie wichtig eine fundierte und frühzeitige Information über Chancen und Risiken für Paare ist, die ihren Kinderwunsch mit Hilfe moderner Reproduktionsmedizin realisieren möchten.

Kindheit und Elternschaft: soziologische Perspektiven – Prof. Dr. Martin Kohli, Professor für Soziologie in Florenz und Bremen, geht der Frage nach, welchen Einfluss gesellschaftliche Rahmenbedingungen auf die Entscheidung haben, (potentielle) Kinderwünsche auch zu realisieren – in der Geschichte und heute.

„Zukunft mit Kindern – Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“ ist ein gemeinsames Vorhaben der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Die Jacobs Foundation ermöglichte das Projekt durch eine Förderung mit insgesamt 1,25 Mio. Euro.

Publikationen der Arbeitsgruppe:

Broschüre: Die Präsidenten der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina (Hg.): ZUKUNFT MIT KINDERN, Mythen, Kernaussagen und Empfehlungen zu Fertilität und gesellschaftlicher Entwicklung. 76 Seiten, Berlin 2012, ISBN 978-3-939818-29-8

Kostenfreier Download der Broschüre: http://www.zukunft-mit-kindern.eu

Studie: G. Stock, H. Bertram, A. Fürnkranz-Prskawetz, W. Holzgreve, M. Kohli, U. M. Staudinger (Hg.): Zukunft mit Kindern, Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz, campus Verlag 2012, kartoniert, 473 Seiten, div. Abbildungen und Tabellen, ISBN 9783593397535, € 29,90

Wir möchten Sie bitten, Rezensionsexemplare direkt beim Verlag über schulte@campus.de anzufragen.

Pressekontakte:

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Gisela Lerch, Leiterin Referat Information und Kommunikation
Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin
Tel. +49(0)30/20370-657, Fax: +49(0)30/20370-366, Mobil: +49(0)1511 4551225
E-mail: lerch@bbaw.de, http://www.bbaw.de http://www.zukunft-mit-kindern.eu
Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Caroline Wichmann, Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Büro Berlin: Reinhardtstraße 14; 10117 Berlin
Tel. +49(0)30/2038997-408, Fax: +49(0)30/2038997-409, Mobil: +49(0)151 15649436
caroline.wichmann@leopoldina.org, http://www.leopoldina.org
Jacobs Foundation
Alexandra Güntzer, Leiterin Kommunikation
Seefeldquai 17, P.O. Box, CH-8034 Zürich
Tel.: +41 (1)44 388 61 06, Fax: +41(1) 44 388 61 37, Mobil: +41(1)798217429
alexandra.guentzer@jacobsfoundation.org, http://www.jacobsfoundation.org
Weitere Informationen:
http://www.zukunft-mit-kindern.eu
http://www.bbaw.de
http://www.leopoldina.org
http://www.jacobsfoundation.org

Gisela Lerch | idw
Weitere Informationen:
http://www.zukunft-mit-kindern.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie

Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa

16.01.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz