Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunft mit Kindern – demographische Expertise online

01.11.2012
Das Online-Portal www.zukunft-mit-kindern.eu bietet zentrale Informationen zum Thema „Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz“

Die Fruchtbarkeitsrate ist für die demographische Entwicklung von entscheidender Bedeutung. Den Legenden, die zu diesem Thema immer noch kursieren, stellt die Website www.zukunft-mit-kindern.eu wissenschaftliche Fakten gegenüber: Das Online-Portal präsentiert die Kernaussagen und Empfehlungen der interdisziplinären Akademiengruppe „Zukunft mit Kindern – Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“ multimedial und anschaulich.

Neben schlaglichtartigen Frage-Antwort-Teasern und verständlich aufbereiteten wissenschaftlichen Ergebnissen bietet www.zukunft-mit-kindern.eu informative Video-Interviews mit Expertinnen und Experten der Fertilitätsforschung. Die Interviews spiegeln das breite Themenspektrum wider, das die interdisziplinäre Akademiengruppe aufgearbeitet, diskutiert und mit Empfehlungen an Gesellschaft und Politik verbunden hat.

Aus interdisziplinärer Sicht analysierten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler insbesondere, warum Menschen sich im Durchschnitt zwei Kinder wünschen, in der Regel jedoch nur 1,5 Kinder haben. Die Publikation „Zukunft mit Kindern“ zeigt auf, wie es zu dieser Differenz zwischen Kinderwunsch und Wirklichkeit kommt.

Themen der Video-Interviews

Für eine Zukunft mit Kindern: interdisziplinäre Empfehlungen – Prof. Dr. Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Leiter der Akademiengruppe „Zukunft mit Kindern“, erläutert die zentralen Ergebnisse und Empfehlungen, die das interdisziplinäre Team zum Themenfeld „Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“ erarbeitet hat.

Demographie im Fokus: wissenschaftliche Gesellschafts- und Politikberatung – Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, stellt zwei zentrale Akademie-Projekte im Feld der Demographie-Forschung vor: „Altern in Deutschland“ und „Zukunft mit Kindern“ sind Instrumente einer aktiven wissenschaftlichen Gesellschafts- und Politikberatung.

Familienpolitik zukunftsweisend gestalten – Prof. Dr. Hans Bertram, Inhaber des Lehrstuhls für Mikrosoziologie der Humboldt-Universität zu Berlin, plädiert auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse entschieden dafür, Familien mit einer innovativen Zeit-, Geld- und Infrastrukturpolitik zu unterstützen – und zwar konsequent, verlässlich und nachhaltig.

Demographische Fakten statt Legenden – Prof. Dr. Alexia Fürnkranz-Prskawetz, Bevölkerungsökonomin an der TU Wien und stellvertretende Direktorin am Institut für Demographie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, erklärt, welche Bedeutung die korrekte Erhebung und Interpretation demographischer Daten hat, um die Fertilitätsentwicklung besser zu verstehen.

Kinderwünsche erfüllen: medizinische Möglichkeiten und Grenzen – Prof. Dr. Wolfgang Holzgreve, Gynäkologe und Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Bonn, führt aus, wie wichtig eine fundierte und frühzeitige Information über Chancen und Risiken für Paare ist, die ihren Kinderwunsch mit Hilfe moderner Reproduktionsmedizin realisieren möchten.

Kindheit und Elternschaft: soziologische Perspektiven – Prof. Dr. Martin Kohli, Professor für Soziologie in Florenz und Bremen, geht der Frage nach, welchen Einfluss gesellschaftliche Rahmenbedingungen auf die Entscheidung haben, (potentielle) Kinderwünsche auch zu realisieren – in der Geschichte und heute.

„Zukunft mit Kindern – Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“ ist ein gemeinsames Vorhaben der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Die Jacobs Foundation ermöglichte das Projekt durch eine Förderung mit insgesamt 1,25 Mio. Euro.

Publikationen der Arbeitsgruppe:

Broschüre: Die Präsidenten der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina (Hg.): ZUKUNFT MIT KINDERN, Mythen, Kernaussagen und Empfehlungen zu Fertilität und gesellschaftlicher Entwicklung. 76 Seiten, Berlin 2012, ISBN 978-3-939818-29-8

Kostenfreier Download der Broschüre: http://www.zukunft-mit-kindern.eu

Studie: G. Stock, H. Bertram, A. Fürnkranz-Prskawetz, W. Holzgreve, M. Kohli, U. M. Staudinger (Hg.): Zukunft mit Kindern, Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz, campus Verlag 2012, kartoniert, 473 Seiten, div. Abbildungen und Tabellen, ISBN 9783593397535, € 29,90

Wir möchten Sie bitten, Rezensionsexemplare direkt beim Verlag über schulte@campus.de anzufragen.

Pressekontakte:

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Gisela Lerch, Leiterin Referat Information und Kommunikation
Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin
Tel. +49(0)30/20370-657, Fax: +49(0)30/20370-366, Mobil: +49(0)1511 4551225
E-mail: lerch@bbaw.de, http://www.bbaw.de http://www.zukunft-mit-kindern.eu
Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Caroline Wichmann, Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Büro Berlin: Reinhardtstraße 14; 10117 Berlin
Tel. +49(0)30/2038997-408, Fax: +49(0)30/2038997-409, Mobil: +49(0)151 15649436
caroline.wichmann@leopoldina.org, http://www.leopoldina.org
Jacobs Foundation
Alexandra Güntzer, Leiterin Kommunikation
Seefeldquai 17, P.O. Box, CH-8034 Zürich
Tel.: +41 (1)44 388 61 06, Fax: +41(1) 44 388 61 37, Mobil: +41(1)798217429
alexandra.guentzer@jacobsfoundation.org, http://www.jacobsfoundation.org
Weitere Informationen:
http://www.zukunft-mit-kindern.eu
http://www.bbaw.de
http://www.leopoldina.org
http://www.jacobsfoundation.org

Gisela Lerch | idw
Weitere Informationen:
http://www.zukunft-mit-kindern.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie