Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wegweiser Arbeitsfähigkeit geht online: Teilhabe am Berufsleben trotz chronischer Krankheit

01.07.2013
Chronisch Kranke und ihre betreuenden Ärzte finden im Web unter www.wegweiser-arbeitsfaehigkeit.de ab sofort einen gut strukturierten Wegweiser zu Informationen rund um den Erhalt und die Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit.

Das Angebot richtet sich mit fachspezifischen Teilen an Haus- und Fachärzte, Betriebsärzte und medizinisches Fachpersonal und bietet in einem allgemein verständlichen Teil unmittelbare Hilfestellung für Menschen mit chronischen Erkrankungen, um deren bedrohte Arbeits- und Erwerbsfähigkeit frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden.

Das Angebot wurde entwickelt von Professor Dr. Wilfried Mau und Dipl.-Psych. Yvonne Drambyan vom Institut für Rehabilitationsmedizin der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Als beispielhafte chronische Erkrankung diente die rheumatoide Arthritis; die Website ist aber unabhängig von der jeweiligen Erkrankung zu nutzen.

„Gesundheit fördern – Arbeitsfähigkeit erhalten“ – unter diesem Motto bietet die Website www.wegweiser-arbeitsfaehigkeit.de Ärzten Unterstützung bei der persönlichen Beratung von Patienten mit chronischen Erkrankungen, gibt Orientierung im Dschungel der gesetzlichen und sozialmedizinischen Rahmenbedingungen, hilft bei der Beantragung, z. B. von Reha-Maßnahmen, Heil- oder Hilfsmittelversorgung und liefert - exemplarisch gezeigt am Beispiel der rheumatoiden Arthritis - praxisrelevante Informationen zu konkreten Aktivitäten zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit.

Egal, ob es um Rehabilitationssport geht, um den passenden Ansprechpartner im Betrieb oder die Voraussetzungen zu einer Erwerbsminderungsrente – alle Informationen sind klar gegliedert und durch Verlinkungen zu den jeweiligen Institutionen und Dokumenten auch immer aktuell.

Chronisch kranken Menschen hilft die Website durch ihre übersichtliche Gestaltung dabei, alle Informationen aufzufinden, die sie in die Lage versetzen, gleichberechtigt am Erwerbsleben teilzuhaben oder trotz Behinderung weiterhin aktiv zu sein. Es geht z. B. um konkrete medizinische Maßnahmen, Wiedereingliederungshilfen oder Teilzeitarbeitsmöglichkeiten.

Das Projekt wurde von der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie e. V. mit großzügiger finanzieller Unterstützung der Firma AbbVie Deutschland GmbH (die jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt hatte) gefördert und von einer Arbeitsgruppe unter Mitwirkung der Deutschen Rheuma-Liga Bundesverband e. V. und des Verbandes Deutscher Betriebs- und Werksärzte e. V. erarbeitet. Es basiert auf einer Broschüre, die bereits im letzten Jahr als konkrete Handlungsanleitung zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit in drei Papierversionen (für Allgemeinärzte/Rheumatologen, Patienten und Betriebsärzte) fertiggestellt wurde.

„Die besondere Stärke der Website besteht darin, dass hier erstmals alle relevanten Informationen zu dem Thema zusammengeführt wurden - von den protektiven Faktoren zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit über die therapeutischen Möglichkeiten bis hin zu arbeitsrechtlichen Fragen oder nicht-medizinischen Interventionen wie etwa Umgestaltung des Arbeitsplatzes“, betont Prof. Mau. „Um den praktischen Nutzen zu optimieren, haben wir neben Ärzten und Patienten auch Experten aus den Bereichen Physio-, Ergo-, Psychotherapie und Sozialarbeiter in den Erstellungsprozess einbezogen. Wir hoffen, dass die Website nun intensiv genutzt wird und freuen uns über Rückmeldungen zur weiteren Optimierung.“

Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) ist mit mehr als 1.400 Mitgliedern die größte medizinische Fachgesellschaft in Deutschland im Bereich der Rheumatologie. Sie repräsentiert seit mehr als 80 Jahren die rheumatologische Wissenschaft und Forschung und deren Entwicklung in Deutschland. Als gemeinnütziger Verein arbeitet die DGRh unabhängig und ohne Verfolgung wirtschaftlicher Ziele zum Nutzen der Allgemeinheit.

Ansprechpartner bei Rückfragen:
Prof. Dr. Wilfried Mau
Dipl.-Psych. Yvonne Drambyan
Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Rehabilitationsmedizin
06097 Halle (Saale)
Tel.: 0345 557-4204
Fax: 0345 557-4206
E-mail: reha@medizin.uni-halle.de
www.wegweiser-arbeitsfaehigkeit.de
Bildunterschrift:
Das Kernteam zum „Wegweiser Arbeitsfähigkeit“:
Von links: Marion Rink, Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband, Prof. Wilfried Mau, Institut für Rehabilitationsmedizin, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Dipl.-Psych. Yvonne Drambyan, Institut für Rehabilitationsmedizin, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Dr. Anette Wahl-Wachendorf, Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte, Prof. Dr. Ekkehard Genth, Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (Quelle: AbbVie Deutschland GmbH & Co KG)

Dr. Julia Rautenstrauch | idw
Weitere Informationen:
http://www.wegweiser-arbeitsfaehigkeit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie