Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Uni Rostock erforscht Personalsituation in zwei Branchen des Mittelstandes

06.12.2011
Ziel ist Weiterbildungsangebot für ältere Arbeitnehmer

Für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) wird das strategische Personalmanagement in den nächsten Jahren zur Überlebensfrage. „Eine Welle älterer Arbeitnehmer rollt gerade auf den Mittelstand zu“, weiß Professor Friedemann W. Nerdinger von der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock. „Vielen Firmen fehlt aber eine Strategie für diese Situation“, sagt Prof. Nerdinger. Genau da setzt jetzt seine Forschung an.

Der Wissenschaftler leitet das im September gestartete mehrjährige Verbundprojekt „PerDemo – Personalarbeit im demografischen Wandel“. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie dem Europäischen Sozialfond gefördert.

Mit im Boot sind je eine Unternehmensberatung aus Neubrandenburg und Hamburg. Die Herausforderung: Auf den demografischen Wandel beschäftigungsorientiert zu reagieren, sprich ältere Arbeitnehmer länger im Produktionsprozess zu halten.

„Der Bevölkerungsrückgang in MV ist immer noch stark – bis 2020 wird die Bevölkerung um 19% schrumpfen -, bis 2050 sollen hier 47 Prozent weniger Menschen leben“, sagt Prof. Nerdinger. In Schleswig-Holstein wird bis 2020 mit einem Bevölkerungsrückgang von 3 Prozent gerechnet, bis 2050 sollen hier 47 Prozent weniger Menschen leben“, betont Prof. Nerdinger. Für Hamburg hingegen wird zunächst bis 2020 ein Arbeitskräftezuwachs prognostiziert. Das soll sich bis 2050 allerdings umkehren.

In diesen drei Bundesländern untersuchen die Rostocker Forscher in den Branchen maritime Wirtschaft und Gesundheitswirtschaft, wie und ob es die Unternehmen schaffen, mit der einhergehenden alternden Belegschaft innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben. „Ziel des Verbundprojektes ist es dann, betriebsspezifische Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote für kleine- und mittlere Unternehmen zu erarbeiten“, hebt Prof. Nerdinger hervor. Mit dem Projekt PerDemo werden für die Firmen Bildungs- und Beratungsangebote entwickelt. Am Ende geht es darum, dass ältere Mitarbeiter besser in die Unternehmen integriert werden können.

„Solche Projekte können dem Mittelstand sehr dienlich sein“, meint Wolfgang Hebig, Geschäftsführer der Rostocker Schiffsversorgung. Das Unternehmen ist weltweit tätig. Wer hier arbeitet, muss nicht nur technisch versiert sein, sondern auch die englische Sprache beherrschen. Das Unternehmen hat 105 Beschäftigte. Auch hier steht ein Generationswechsel an. Seit etwa zwei Jahren ist Personalentwicklung verstärkt auf die Tagesordnung des Unternehmens gekommen. Das ist aber eher eine Ausnahme im Mittelstand.

Die Uni Rostock nimmt zunächst Kontakt mit 500 Unternehmen in den drei Bundesländern auf. „Wir wollen eine Bestandsaufnahme zur Situation alternder Belegschaften machen“, sagt Projektmitarbeiter Christoph Müller. Seine Kollegin Susanne Curth verweist auf den zweiten Schritt. 50 Geschäftsführer bzw. Personalverantwortliche von Unternehmen sollen gewonnen werden, um dann von ihnen konkrete Probleme zur Personalsituation zu erfahren. Am Ende werden es sechs Unternehmen sein, für die die Universität Rostock ein passgenaues Weiterbildungsprojekt schneidert und jede beteiligte Firma konkrete Hilfe bekommt. „Das muss man sich so wie Coaching vorstellen“, sagt Prof. Nerdinger. „ Ziel ist es, Weiterbildungen für Ältere als ständiges Angebot an der Universität zu etablieren, damit der Mittelstand wettbewerbsfähig bleibt“.

Das ist für den Chef der Arbeitsagentur Rostock, Christoph Möller, „eine gute Sache. Die Herausforderung alternder Belegschaften entwickelt sich zunehmend zu einem entscheidenden Faktor strategischer Unternehmensführung“. Für Möller ist „Weiterbildung der Weg, um mittelfristig in Anbetracht des ausgehenden Nachwuchses wettbewerbsfähig zu bleiben“. Der Rostocker Agenturchef sagt: „Insbesondere im Nordosten Deutschlands, in dem die demografische Entwicklung bereits deutlich spürbar ist, ist es ebenso lohnend wie unabdingbar, diese Frage wissenschaftlich anzugehen, kreative Lösungen zu entwickeln und in der Wirtschaft zu implementieren“.

Kontakt:

Universität Rostock
Lehr für Wirtschafts- und Organisationspsychologie
Prof. Dr. Friedemann W. Nerdinger
T: 0381 498 4566
email: friedemann.nerdinger@uni-rostock.de

Ingrid Rieck | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um
26.05.2017 | Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften

nachricht Deutschland altert unterschiedlich
22.05.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten