Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Gegensätze ziehen sich an"?

18.08.2008
Im Volksmund ist zum Thema Partnerschaften das Sprichwort "Gegensätze ziehen sich an" sehr geläufig.

Eher abfällig wird hingegen "Gleich und gleich gesellt sich gern" verwendet, ob wohl dieses empirisch gesehen mehr Wahrheit beinhaltet: Viele Studien haben bereits nachgewiesen, dass Leute sich eher Partner aussuchen, die ihnen ähnlich sind in sozialer und psychologischer Hinsicht.

Variablen wie beispielweise Alter, Bildung, IQ, Schichtzugehörigkeit, Religion, soziale Einstellungen bis hin zur Lebenszufriedenheit scheinen bei (Ehe-)Partnern aufeinander abgestimmt zu sein und sich sogar im Laufe der Zeit immer mehr zu gleichen.

Keine so eindeutigen Ergebnisse bringen jedoch die Persönlichkeitsmerkmale von Paaren. Obwohl hier ebenfalls Effekte beobachtet wurden, waren diese jedoch inkonsistent und zeigten die unterschiedlichsten Korrelationen. Diesem Phänomen gehen Beatrice Rammstedt (GESIS) und Jürgen Schupp (DIW) In ihrem Artikel "Only the congruent survive - Personality similarities in couples" (Personality and Individual Differences, DOI:10.106/j.paid.2008.06.007) auf den Grund.

Auf der Basis der Daten des Sozio-Ökonomischen Panels (SOEP) untersuchten sie nun die Persönlichkeitskongruenz zwischen Partnern und welche Dimensionen einen hohen Grad ein Übereinstimmung haben und welche nicht. Eine weitere Forschungsfrage war, inwiefern diese Übereinstimmungen einen Einfluss auf die Ehedauer haben. Dafür wurden Daten von knapp 7000 Paaren aus dem SOEP analysiert.

Die Ergebnisse zeigen, dass nicht alle Persönlichkeitsdimensionen bei den Partnern gleichermaßen übereinstimmen und wichtig für eine funktionierende Partnerschaft sein müssen. Während die Dimensionen "Extraversion" und "Emotionale Stabilität" keine signifikanten Übereinstimmungen bei den Paaren zeigen, sind es vor allem die Dimensionen "Verträglichkeit",

"Pflichtgefühl" und "Offenheit", deren Übereinstimmung eine Partnerschaft sichert. Mit zunehmender Partnerschaftsdauer steigen die Übereinstimmungen besonders in den Dimensionen "Pflichtgefühl" und "Offenheit" sogar.

Somit kann- zumindest für die deutsche Bevölkerung - konstatiert werden, dass Gemeinsamkeiten das beste Fundament einer Beziehung zu sein scheint und "Gleich und gleich gesellt sich gern" das passendere Sprichwort ist.

Kontakt:
PD Dr. Beatrice Rammstedt,
E-Mail: beatrice.rammstedt@gesis.org
Kerstin Hollerbach,
E-Mail: kerstin.hollerbach@gesis.org
GESIS Mannheim
Postfach 12 21 55, 68072 MAnnheim
Tel.: 0621-1246-0, FAx: 0621-1246-100

Kerstin Hollerbach | idw
Weitere Informationen:
http://www.gesis.org/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

„Flora Incognita“ – Pflanzenbestimmung mit dem Smartphone

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee

15.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz