Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Dazwischensein" als Lebensform. Studien zu den Lebenswelten von Frauen in Afrika

08.08.2011
"BIGSASworks!" heißt eine neue Publikationsreihe, die von den Doktorandinnen und Doktoranden der Bayreuth International Graduate School of African Studies (BIGSAS) ins Leben gerufen wurde. Der erste Band mit dem Titel "Women's life worlds 'in-between'" befasst sich mit den Lebenswelten von Frauen in Afrika.

Die erstmalig veröffentlichten Forschungsbeiträge zeigen aus verschiedenen wissenschaftlichen Perspektiven, wie sich tradierte Rollen in Familie und Beruf angesichts eines rapiden sozialen Wandels verändern.

Die Junior Fellows der BIGSAS wollen in der neuen Reihe eigene afrikabezogene Studien vorstellen, die im Zusammenhang mit ihren Doktorarbeiten entstanden sind. Der Name "BIGSASworks!" ist Programm: Er bringt die wissenschaftliche Dynamik der Graduiertenschule zum Ausdruck, die zu eigenständigen Forschungsbeiträgen ermutigt. Ein mehrstufiges Peer-Review-Verfahren gewährleistet dabei die wissenschaftliche Qualität der veröffentlichten Arbeiten.

Vier Doktorandinnen der BIGSAS – Antje Daniel, Katharina Fink, Lena Kroeker und Jaana Schütze – sind die Herausgeberinnen des ersten Bandes. Mit dem Titel "Women's life worlds 'in-between'" wollen sie zum Ausdruck bringen, dass das "Dazwischensein" für viele Frauen in Afrika heute zu einer Lebensform geworden ist - geprägt von tiefgreifenden Unsicherheiten, von widerstreitenden Normen und gesellschaftlichen Erwartungen, von neuen Chancen, aber auch neuen Einschränkungen. Ein Vorwort von Prof. Dr. Erdmute Alber, die an der Universität Bayreuth den Lehrstuhl für Sozialanthropologie innehat, und eine Einleitung der Herausgeberinnen reflektieren diese Entwicklung mit Bezug auf aktuelle sozialwissenschaftliche, feministische und genderbezogene Debatten.

"BIGSASworks!" versteht sich in vieler Hinsicht als ein Gemeinschaftsprojekt. Zu den Kooperationspartnern zählt insbesondere das Institut für Afrikastudien (IAS), ein interdisziplinäres Forschungszentrum der Universität Bayreuth. "BIGSASworks!" erscheint daher in der online-Schriftenreihe "Bayreuth African Studies Working Papers", die vom IAS herausgegeben wird.

Kurzinformationen zu den einzelnen Forschungsbeiträgen:
http://www.uni-bayreuth.de/blick-in-die-forschung/25-2011.pdf
Veröffentlichung:
Antje Daniel, Katharina Fink, Lena Kroeker and Jaana Schütze,
Women's life worlds 'in-between',
Bayreuth African Studies Working Papers No. 7
Im WWW zum Download unter:
http://opus.ub.uni-bayreuth.de/volltexte/2011/857/pdf/BIGSASworks.pdf

Christian Wißler | Universität Bayreuth
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de/blick-in-die-forschung/25-2011.pdf
http://opus.ub.uni-bayreuth.de/volltexte/2011/857/pdf/BIGSASworks.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Arbeitslose Hartz-IV-Empfänger fühlen sich weniger in die Gesellschaft integriert
19.11.2014 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Soziales Europa: Wissenschaftler aus Halle und Jena erforschen europäische Rentenpolitik
19.11.2014 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar 2015

25.11.2014 | Veranstaltungen

Von der Kunst, als Roboter ein belegtes Brot zuzubereiten

25.11.2014 | Veranstaltungen

Tagung an der Uni Osnabrück: Ausbildungsqualität in Gesundheitsfachberufen

25.11.2014 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Virtuelles Geld: Benutzeridentität lässt sich viel leichter ermitteln als bisher angenommen

25.11.2014 | Informationstechnologie

Verfahrenskombination von SLM und Gießen für die wirtschaftliche Herstellung großvolumiger Bauteile

25.11.2014 | Verfahrenstechnologie

An der Sialinsäure erkennt sich der Mensch selbst

25.11.2014 | Biowissenschaften Chemie