Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Forschungsprojekt: "Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung"

24.11.2008
Jacobs Foundation fördert mit 1,25 Mio Euro das Vorhaben
"Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung"
der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und
der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina in Halle

Die Akademiengruppe "Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung", ein gemeinsames Vorhaben der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina in Halle, wird in den nächsten zwei Jahren von der Jacobs Stiftung mit bis zu 1.250.000 Euro gefördert.

Dank der Unterstützung kann zu diesem gesellschaftlich wichtigen Thema eine wissenschaftlich hochrangige interdisziplinäre Stellungnahme mit wissenschaftspolitischen und familienpolitischen Empfehlungen erarbeitet werden.

Ausgangspunkt des geplanten "state of the art"-Reports ist die Herausforderung, die sich für Deutschland wie auch für einige andere Industrieländer durch die demographische Entwicklung ergibt. Während die Risiken und Chancen des Alterns und der Langlebigkeit schon umfassend diskutiert worden sind, zuletzt insbesondere durch die Akademiengruppe "Altern in Deutschland", fehlt für die Fertilitätsentwicklung bislang eine entsprechende Studie.

Die Akademiengruppe "Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung" ist interdisziplinär und international zusammengesetzt und wird sich vier Schwerpunkten widmen:

· Fertilität und Demographie (Leitung Alexia Fürnkranz-Prskawetz, Wien, Österreich)

· Sozialwissenschaftliche Grundlagen der Fertilität (Leitung Martin Kohli, San Domenico di Fiesole, Italien)

· Medizinisch-biologische Perspektiven auf Fertilität (Leitung Wolfgang Holzgreve, Freiburg)

· Fertilität und Politik (Leitung Hans Bertram, Berlin)

"Den Wissenschaftsakademien", so Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, "kommt bei diesem Thema nicht nur eine besondere Verantwortung zu, sie haben auch eine besondere Wirkchance." Die Arbeitsgruppe ist methodisch auf volle Interdisziplinarität angelegt. "Neben der Verbindung von Demographie, Soziologie, Psychologie, Ökonomie und Geschichtswissenschaft ist vor allem die Ausweitung auf medizinisch-biologische Fragestellungen innovativ" betont Leopoldina-Präsident Volker ter Meulen. Vergleichende Perspektiven sollen besonders verfolgt werden: Europa gilt dabei als Laboratorium für die Wirkungsanalyse politisch-institutioneller Unterschiede. Die Untersuchung konzentriert sich auf die Gründe für die Fertilitätsentwicklung und auf ihre politisch-gesellschaftliche Gestaltbarkeit, wobei der Verknüpfung von Fertilitätsentscheidungen und Arbeitswelt entscheidende Bedeutung zukommt.

Die Akademiengruppe wird keine eigenen empirischen Studien durchführen, aber das verfügbare Wissen für einen breiten Adressatenkreis in Politik und Gesellschaft aufbereiten und dabei auch klare Aussagen zum künftigen Forschungs- und Datenerhebungsbedarf machen.

Die Jacobs Foundation hat zuvor bereits die Arbeit der interdisziplinären Akademiengruppe "Altern in Deutschland: Chancen und Probleme einer alternden Gesellschaft - Die Welt der Arbeit und des lebenslangen Lernens" finanziell gefördert und dadurch erst ermöglicht. Diese gemeinsame Akademiengruppe der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech schließt derzeit ihre Arbeit ab und wird ihre innerhalb von drei Jahren erarbeiteten Empfehlungen Ende März 2009 der Öffentlichkeit vorstellen.

Pressekontakt:
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Leitung Referat Information und Kommunikation
Gisela Lerch
Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin
Tel. 030/20370-657
Fax: 030/20370-366
E-mail: lerch@bbaw.de
Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina
Nationale Akademie der Wissenschaften
Prof. Dr. Jutta Schnitzer-Ungefug
Generalsekretärin der Akademie
Emil-Abderhalden-Str. 37
06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345-4 72 39 12
Fax: 0345-4 72 39 19
E-mail: presse@leopoldina-halle.de
Jacobs Foundation
Alexandra Delvenakiotis
Communication Officer
Seefeldquai 17
P.O. Box
CH-8034 Zürich
Tel.: +41 44 388 61 26
Fax: +41 44 388 61 37

Gisela Lerch | idw
Weitere Informationen:
http://www.bbaw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf dem Gipfel der Evolution – Flechten bei der Artbildung zugeschaut

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Elektroimpulse säubern Industriewässer und Lacke

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler

27.04.2017 | Messenachrichten