Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Frauen in Führung bringen: Hochschule NIederrhein und Unternehmen kooperieren

23.09.2011
Die Präsenz von Frauen in den Führungsetagen von Unternehmen zu erhöhen – das ist das Ziel eines Forschungsprojekts des Instituts Social Concepts (SO.CON) am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Niederrhein.

In dem Projekt „INNOVATIV! Gemeinsam führen mit Frauen“ kooperieren sechs Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größe unter wissenschaftlicher Begleitung der SO.CON-Forscherinnen. Ziel der Unternehmen ist es, ihre Führungspositionen adäquater auf beide Geschlechter zu verteilen.

Das Thema „Frauen in Führung“ wird seit längerer Zeit wieder intensiv diskutiert. Dabei besteht weitgehend Konsens darüber, dass der Anteil von Frauen in Führungspositionen erhöht werden soll. „Am häufigsten wird die Quote in diesem Zusammenhang genannt, welche gleichzeitig die umstrittenste Lösung ist“, sagt Dr. Ann Marie Krewer, Bereichsleiterin „Arbeit“ des Institutes SO.CON und maßgebliche Entwicklerin des Projektes. „Einig sind sich die Akteure/Akteurinnen darüber, dass einzelne Maßnahmen wenig bewirken.“ Es gelte, das Thema nicht mehr allein als Frauenthema zu behandeln. Denn: „Mehr Frauen in Führung heißt bessere Vereinbarkeit für Frauen und Männer.“ Und: „Mehr Frauen in Führung heißt, eine Kultur der Vielfalt in Unternehmen leben“, sagt Krewer.

Das für eine Dauer von drei Jahren angelegte Projekt will Unternehmenskulturen weiterentwickeln, die das gemeinsame Führen mit Frauen fördern. Dazu gehört unter anderem, die Vereinbarkeit von Beruf und Familienaufgaben für Frauen und Männer zu verbessern. Um dies zu erreichen, werden Trainings- und Coachingangebote unternehmensübergreifend umgesetzt und Mentoring-Programme durchgeführt. Darüber hinaus werden in den jeweiligen Unternehmenskulturen die Stärken und Verbesserungspotentiale für Gleichstellung/Diversity identifiziert. Ziel ist, die Kultur der Vielfalt nachhaltig weiterzuentwickeln.

„Besonders interessant ist der Blick über den Tellerrand des eigenen Unternehmens – wenn sich ein Unternehmen der Logistik-Branche mit einem Gesundheitsdienstleister und einem Anlagenbauer oder Textilunternehmen zusammentut. Hier können die Unternehmen von der jeweils bewährten Praxis des anderen lernen“, sagt Krewer. Die einzelnen Maßnahmen, die in den Unternehmen stattfinden, werden vom Zentrum „Frau in Beruf und Technik“ in Castrop-Rauxel zusammen mit den Unternehmen konzipiert und umgesetzt.

Die kooperierenden Unternehmen sind die BARMER GEK Hauptverwaltung, Standort Wuppertal, die Deutsche Post AG Bonn, der Landschaftsverband Rheinland Köln, die Kliniken der Stadt Köln gGmbH, die Siempelkamp Giesserei GmbH Krefeld sowie die van Laack GmbH Mönchengladbach. Gefördert wird das Projekt im Rahmen der Bundesinitiative Gleichstellen, eine Gemeinschaftsinitiative des Bundesarbeitsministeriums, der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände sowie des Deutschen Gewerkschaftsbundes.

Weitere Informationen bei Dr. Ann Marie Krewer, Hochschule Niederrhein / Institut SO.CON; Tel: 02161-186-5637, Ann-marie.krewer@hsniederrhein.de;

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3610;

Email: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

Dr. Christian Sonntag | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-niederrhein.de/forschung/innovativ/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung