Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frauenfußball boomt vor allem im Westen

24.08.2011
Die einstige Männerdomäne Fußball verzeichnet auf der Beliebtheitsskala von Mädchen und Frauen seit Jahren einen stetigen Aufwärtstrend, nur die Turnvereine freuen sich über – deutlich – höhere Mitgliederzahlen. Doch nicht alle Fußballclubs in Deutschland profitieren gleichermaßen vom Boom, wie aktuelle Karten des Leibniz-Instituts für Länderkunde zeigen.

Die höchsten Anteile weiblicher Mitglieder registriert der Deutsche Fußballbund (DFB) in seinen Landesverbänden Westfalen und Rheinland. Dort überschreitet der Anteil der Mädchen und Frauen durchweg die 20-Prozent-Marke.


Anteile der weiblichen Mitglieder des Deutschen Fußballbundes. Karte: IfL 2011

Bei den absoluten Zahlen stehen unter den 21 Landesverbänden Bayern und Westfalen mit jeweils rund 200 000 Fußballerinnen an der Spitze. Sie stellen damit fast 40 Prozent aller weiblichen DFB-Mitglieder. Dagegen liegen die ostdeutschen Landesverbände mit Mädchen- und Frauenanteilen von unter zehn Prozent deutlich zurück, zudem gibt es in den neuen Ländern mehr Frauen- als Mädchenteams. Im Westen ist es umgekehrt.

Das könnte sich jedoch in den nächsten Jahren ändern, sollten sich im Regionalverband Nordost die hohen Zuwachsraten der letzten Jahre weiter fortsetzen, wie Christian Hanewinkel und Volker Bode vom Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) in Leipzig prognostizieren.

Die beiden Geographen haben umfangreiches Datenmaterial zu den jüngsten Entwicklungen im Frauenfußball zusammengetragen und gründlich unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse in Form von Karten und Diagrammen sind jetzt im Internet auf „Nationalatlas aktuell“ (http://aktuell.nationalatlas.de) abrufbar, in einem Begleittext erläutern die Autoren Fakten und Hintergründe.

Deutlich werden nicht nur regionale Unterschiede und Gemeinsamkeiten bei Vereinen und Mitgliederzahlen, sondern auch Zusammenhänge, etwa zwischen den Erfolgen des deutschen Frauenteams bei internationalen Turnieren und dem Zuwachs der weiblichen Mitgliederzahlen und Teams innerhalb des DFB. So zeigen beide Kurven seit der gewonnenen Europameisterschaft 2005 und besonders seit dem Weltmeistertitel 2007 einen markanten und stetigen Aufwärtstrend. Dass das frühe Ausscheiden der deutschen Frauen im WM-Viertelfinale die zukünftige Entwicklung dämpfen könnte, halten die Autoren für wenig wahrscheinlich.

Auf einen weiteren Zusammenhang sind die beiden IfL-Wissenschaftler gestoßen: Die erfolgreichsten Frauenfußballclubs – Frankfurt, Potsdam und Duisburg – haben für die aktuelle Saison einen überdurchschnittlich hohen Prozentsatz ausländischer Spielerinnen verpflichtet. Auf ein Fünftel ist ihr Anteil in der ersten Liga mittlerweile gestiegen, für Bode und Hanewinkel kein Zufall. Sie werten die Internationalisierung als Indikator für zunehmende Qualität und Professionalität im deutschen Frauenfußball.

Der vollständige Artikel ist nachzulesen auf „Nationalatlas aktuell“ (http://aktuell.nationalatlas.de). In der Online-Zeitschrift veröffentlicht das Leibniz-Institut für Länderkunde regelmäßig Kartenbeiträge zu Ereignissen aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Politik und Umwelt, zuletzt zur Lehrstellensituation, zur Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland und zum 20. Jahrestag der Entscheidung für Berlin als Hauptstadt. Alle Karten, Diagramme und Fotos sind dort online verfügbar und stehen zusätzlich als PDF-Dokumente zum Download bereit. Auf Wunsch können die Materialien in Druckqualität zur Verfügung gestellt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Volker Bode, Leibniz-Institut für Länderkunde, Tel. +49 341 600 55-143, V_Bode@ifl-leipzig.de.

Dr. Peter Wittmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifl-leipzig.de/
http://aktuell.nationalatlas.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte