Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frauenfußball boomt vor allem im Westen

24.08.2011
Die einstige Männerdomäne Fußball verzeichnet auf der Beliebtheitsskala von Mädchen und Frauen seit Jahren einen stetigen Aufwärtstrend, nur die Turnvereine freuen sich über – deutlich – höhere Mitgliederzahlen. Doch nicht alle Fußballclubs in Deutschland profitieren gleichermaßen vom Boom, wie aktuelle Karten des Leibniz-Instituts für Länderkunde zeigen.

Die höchsten Anteile weiblicher Mitglieder registriert der Deutsche Fußballbund (DFB) in seinen Landesverbänden Westfalen und Rheinland. Dort überschreitet der Anteil der Mädchen und Frauen durchweg die 20-Prozent-Marke.


Anteile der weiblichen Mitglieder des Deutschen Fußballbundes. Karte: IfL 2011

Bei den absoluten Zahlen stehen unter den 21 Landesverbänden Bayern und Westfalen mit jeweils rund 200 000 Fußballerinnen an der Spitze. Sie stellen damit fast 40 Prozent aller weiblichen DFB-Mitglieder. Dagegen liegen die ostdeutschen Landesverbände mit Mädchen- und Frauenanteilen von unter zehn Prozent deutlich zurück, zudem gibt es in den neuen Ländern mehr Frauen- als Mädchenteams. Im Westen ist es umgekehrt.

Das könnte sich jedoch in den nächsten Jahren ändern, sollten sich im Regionalverband Nordost die hohen Zuwachsraten der letzten Jahre weiter fortsetzen, wie Christian Hanewinkel und Volker Bode vom Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) in Leipzig prognostizieren.

Die beiden Geographen haben umfangreiches Datenmaterial zu den jüngsten Entwicklungen im Frauenfußball zusammengetragen und gründlich unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse in Form von Karten und Diagrammen sind jetzt im Internet auf „Nationalatlas aktuell“ (http://aktuell.nationalatlas.de) abrufbar, in einem Begleittext erläutern die Autoren Fakten und Hintergründe.

Deutlich werden nicht nur regionale Unterschiede und Gemeinsamkeiten bei Vereinen und Mitgliederzahlen, sondern auch Zusammenhänge, etwa zwischen den Erfolgen des deutschen Frauenteams bei internationalen Turnieren und dem Zuwachs der weiblichen Mitgliederzahlen und Teams innerhalb des DFB. So zeigen beide Kurven seit der gewonnenen Europameisterschaft 2005 und besonders seit dem Weltmeistertitel 2007 einen markanten und stetigen Aufwärtstrend. Dass das frühe Ausscheiden der deutschen Frauen im WM-Viertelfinale die zukünftige Entwicklung dämpfen könnte, halten die Autoren für wenig wahrscheinlich.

Auf einen weiteren Zusammenhang sind die beiden IfL-Wissenschaftler gestoßen: Die erfolgreichsten Frauenfußballclubs – Frankfurt, Potsdam und Duisburg – haben für die aktuelle Saison einen überdurchschnittlich hohen Prozentsatz ausländischer Spielerinnen verpflichtet. Auf ein Fünftel ist ihr Anteil in der ersten Liga mittlerweile gestiegen, für Bode und Hanewinkel kein Zufall. Sie werten die Internationalisierung als Indikator für zunehmende Qualität und Professionalität im deutschen Frauenfußball.

Der vollständige Artikel ist nachzulesen auf „Nationalatlas aktuell“ (http://aktuell.nationalatlas.de). In der Online-Zeitschrift veröffentlicht das Leibniz-Institut für Länderkunde regelmäßig Kartenbeiträge zu Ereignissen aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Politik und Umwelt, zuletzt zur Lehrstellensituation, zur Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland und zum 20. Jahrestag der Entscheidung für Berlin als Hauptstadt. Alle Karten, Diagramme und Fotos sind dort online verfügbar und stehen zusätzlich als PDF-Dokumente zum Download bereit. Auf Wunsch können die Materialien in Druckqualität zur Verfügung gestellt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Volker Bode, Leibniz-Institut für Länderkunde, Tel. +49 341 600 55-143, V_Bode@ifl-leipzig.de.

Dr. Peter Wittmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifl-leipzig.de/
http://aktuell.nationalatlas.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten