Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Emotionalen Intelligenz auf der Spur

25.03.2009
Professur Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik der TU Chemnitz ist an der Erstellung eines neuen Tests zur Erfassung von Emotionaler Intelligenz beteiligt

"Emotionale Intelligenz ist eines der prominentesten psychologischen Konstrukte der letzten Jahre. Sie ist von hoher Bedeutung im Umgang mit anderen Personen, aber auch beim Selbstmanagement", berichtet Prof. Dr. Astrid Schütz, Inhaberin der Professur Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik an der TU Chemnitz.

Wichtig ist emotionale Intelligenz beim Umgang mit Ärger und Belastungen - in Führungstätigkeiten ebenso wie in Pflege und Erziehung. Doch wie lässt sich erfassen, ob ein leitender Mitarbeiter in seinem Team Konflikte erkennen und lösen kann? Oder ob der fachlich versierte Vertriebler ein Gefühl für die Wünsche der Kunden hat?

Die Chemnitzer Psychologen um Prof. Schütz geben nun gemeinsam mit Dr. Ricarda Steinmayr von der Universität Heidelberg die erste deutsche Version des Mayer-Salovey-Caruso-Emotional-Intelligence-Tests (MSCEIT) heraus. "Das ist der weltweit am häufigsten eingesetzte Test zur Erfassung von Emotionaler Intelligenz", so Schütz. Das Team hat den MSCEIT ins Deutsche übertragen und adaptiert sowie in verschiedenen Untersuchungen überprüft.

Der deutschsprachige Test wird im Verlag Hans Huber erscheinen und ist dann sowohl gedruckt als auch online verfügbar. Derzeit läuft die Pilotphase, in der er für einige Wochen auf der Homepage der TU Chemnitz kostenfrei absolviert werden kann (http://www.tu-chemnitz.de/phil/tests). Der MSCEIT basiert auf dem 4-Phasenmodell von Mayer und Salovey aus dem Jahr 1997 und erfasst die Fähigkeitsbereiche "Wahrnehmung von Emotionen", "Nutzen von Emotionen bei kognitiven Anforderungen", "Wissen um Emotionen" und "Emotionsmanagement". Ein Testdurchlauf dauert zwischen 30 und 45 Minuten und ist an jedem PC mit Internetzugang möglich. Jeder Teilnehmer erhält nach der vollständigen Bearbeitung und einigen persönlichen Angaben eine Rückmeldung zu den vier Bereichen der Emotionalen Intelligenz sowie zum Gesamtwert. Diese Rückmeldung umfasst verschiedene Standardwerte, die die Leistung zu einer vorläufigen Vergleichsstichprobe von rund 500 Personen in Beziehung setzt. Die persönlichen Daten werden im Anschluss an die Rückmeldung gelöscht und die Testdaten fließen anonymisiert in die endgültige Normierungsstichprobe ein.

Angesprochen ist jeder Interessierte: "In einer Berufswelt, die auf Grund gewachsener Anforderungen immer mehr auf Zusammenarbeit und Serviceorientierung setzt, sind Fähigkeiten, die das Miteinander regulieren, von immenser Wichtigkeit auf allen Hierarchieebenen", erklärt Schütz. Wer um seine spezifischen Stärken und Schwächen weiß, kann seine Emotionale Intelligenz trainieren. "Wir haben auch schon Anfragen von verschiedenen großen Firmen, die den Test zum Recruiting von Führungskräften einsetzen möchten", berichtet Schütz. Auch für die Eignungsüberprüfung von Pflege- und Lehrkräften biete sich der Test an.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Astrid Schütz, Telefon 0371 531-36366, E-Mail astrid.schuetz@phil.tu-chemnitz.de.

Katharina Thehos | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de
http://www.tu-chemnitz.de/phil/tests

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik