Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Demografie-Atlas: Den demografischen Wandel gestalten

13.11.2013
Fraunhofer IAO präsentiert Lösungsansätze im »Demografie-Atlas«

Wie können Unternehmen den demografischen Wandel gestalten? Dieser Frage ist das Fraunhofer IAO in unterschiedlichen Projekten aus verschiedenen Blickwinkeln nachgegangen.


Fraunhofer IAO präsentiert Lösungsansätze im »Demografie-Atlas«. © Fraunhofer IAO

Zu finden sind diese gemeinsam mit vielen weiteren innovativen Lösungsansätzen im »Demografie-Atlas«. Die Publikation ist im Rahmen des Ideenwettbewerbs »Deutschland – Land der demografischen Chancen« entstanden.

Aus Anlass des »Wissenschaftsjahres 2013 – Die demografische Chance« wurden im Rahmen des Ideenwettbewerbs vielfältige und innovative Lösungsansätze gesucht, die aufzeigen, wie Unternehmen den demografischen Wandel gestalten können. In sechs Kategorien rund um die Arbeitswelt waren Unternehmen, wissenschaftliche Institutionen, Netzwerke, Verbände und Vereine eingeladen, ihre wirtschaftlich und gesellschaftlich relevanten Lösungen zu präsentieren. Das Fraunhofer IAO ist in vier Kategorien mit Beispielprojekten im Demografie-Atlas vertreten:

Kategorie »Demografieorientiertes Personal- und Organisationsmanagement«
Um herauszufinden, wie sich der viel diskutierte demografische Wandel tatsächlich anfühlt und auf die Arbeit auswirkt, hat sich im Projekt 2022 ein Team des Projektpartners DATEV zusammengesetzt, dessen Altersstruktur der für das Jahr 2022 erwarteten entspricht. Dieses Team bearbeitet Servicefälle von hoher Komplexität. So entstehen konkrete Lösungen und Instrumente, die genau da helfen, wo demografiebezogene Herausforderungen auftreten. Die Projekte STAGES und WHIST beschäftigen sich mit der Förderung von Chancengleichheit in der Wissenschaft. Mit vielen kleinen strukturellen Veränderungen soll es gelingen, Chancengleichheit Stück für Stück umzusetzen und Frauen dabei zu unterstützen, ihren Platz auf der Wissenschaftsbühne zu erlangen.
Kategorie »Alternsgerechte Konzepte zu Gesundheit und Arbeitsfähigkeit«
Im Projekt M3 – markt- und mitarbeitergerechte Montage hat das Fraunhofer IAO gemeinsam mit dem Projektpartner ZF Friedrichhafen eine Montagelinie für Nutzfahrzeuggetriebe alternsgerecht gestaltet. Bei der Planung berücksichtigte das Projektteam arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse bezüglich Ergonomie, Arbeitspsychologie und Arbeitsorganisation.
Kategorie »Technische Lösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft«
Wie man den Flexibilitätsbedarf älterer Mitarbeiter in der Produktion durch mobile, kooperative Abstimmung individueller Arbeitszeiten unterstützen kann, stellt das Fraunhofer IAO im Konzept »FlexiDemo« vor. Auf Basis des BMBF-Projekts »KapaFlexCy – Selbstorganisierte Kapazitätsflexibilität in Human-Cyber-Physical-Systems«, das die selbstständige Abstimmung von Arbeitszeiten durch Mitarbeiter mittels mobiler Endgeräte zum Ziel hat, werden Potenziale für ältere Mitarbeiter aufgezeigt.

Darüber hinaus leistet das mit dem Fraunhofer IAO eng kooperierende Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart mit dem Modul »Alternde Belegschaften« einen wesentlichen Beitrag zum MASTER:ONLINE-Studiengang »Integrierte Gerontologie (MOIG)«, der ebenfalls im Demografie-Atlas zu finden ist. MOIG bildet Experten, Veränderungsmanager, Befähiger und Advokaten aus, die ein Gelingen der Umgestaltung durch den demografischen Wandel unterstützen.

Der Ideenwettbewerb sowie der Demografie-Atlas werden durch das Metaprojekt DemoScreen der RWTH Aachen für das Bundesministerium für Bildung und Forschung realisiert. Prof. Dr. Dieter Spath, der das Fraunhofer IAO bis Ende September 2013 geleitet hat, war Mitglied des Expertengremiums, das den Auswahlprozess der im Demografie-Atlas vorgestellten Projekte begleitete. Die resultierenden 101 Projekte sind im »Demografie-Atlas« übersichtlich zusammengefasst.

Ansprechpartnerin:
Juliane Segedi
Leiterin Marketing und Kommunikation
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-2124
E-Mail: presse@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/component/content/article.html?id=1225&lang=de
http://www.ima-zlw-ifu.rwth-aachen.de/fileadmin/user_upload/ZLW/UploadDemoscreen/Demografie_Atlas_Beitra__ge_U__bersicht.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics