Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Demografie-Atlas: Den demografischen Wandel gestalten

13.11.2013
Fraunhofer IAO präsentiert Lösungsansätze im »Demografie-Atlas«

Wie können Unternehmen den demografischen Wandel gestalten? Dieser Frage ist das Fraunhofer IAO in unterschiedlichen Projekten aus verschiedenen Blickwinkeln nachgegangen.


Fraunhofer IAO präsentiert Lösungsansätze im »Demografie-Atlas«. © Fraunhofer IAO

Zu finden sind diese gemeinsam mit vielen weiteren innovativen Lösungsansätzen im »Demografie-Atlas«. Die Publikation ist im Rahmen des Ideenwettbewerbs »Deutschland – Land der demografischen Chancen« entstanden.

Aus Anlass des »Wissenschaftsjahres 2013 – Die demografische Chance« wurden im Rahmen des Ideenwettbewerbs vielfältige und innovative Lösungsansätze gesucht, die aufzeigen, wie Unternehmen den demografischen Wandel gestalten können. In sechs Kategorien rund um die Arbeitswelt waren Unternehmen, wissenschaftliche Institutionen, Netzwerke, Verbände und Vereine eingeladen, ihre wirtschaftlich und gesellschaftlich relevanten Lösungen zu präsentieren. Das Fraunhofer IAO ist in vier Kategorien mit Beispielprojekten im Demografie-Atlas vertreten:

Kategorie »Demografieorientiertes Personal- und Organisationsmanagement«
Um herauszufinden, wie sich der viel diskutierte demografische Wandel tatsächlich anfühlt und auf die Arbeit auswirkt, hat sich im Projekt 2022 ein Team des Projektpartners DATEV zusammengesetzt, dessen Altersstruktur der für das Jahr 2022 erwarteten entspricht. Dieses Team bearbeitet Servicefälle von hoher Komplexität. So entstehen konkrete Lösungen und Instrumente, die genau da helfen, wo demografiebezogene Herausforderungen auftreten. Die Projekte STAGES und WHIST beschäftigen sich mit der Förderung von Chancengleichheit in der Wissenschaft. Mit vielen kleinen strukturellen Veränderungen soll es gelingen, Chancengleichheit Stück für Stück umzusetzen und Frauen dabei zu unterstützen, ihren Platz auf der Wissenschaftsbühne zu erlangen.
Kategorie »Alternsgerechte Konzepte zu Gesundheit und Arbeitsfähigkeit«
Im Projekt M3 – markt- und mitarbeitergerechte Montage hat das Fraunhofer IAO gemeinsam mit dem Projektpartner ZF Friedrichhafen eine Montagelinie für Nutzfahrzeuggetriebe alternsgerecht gestaltet. Bei der Planung berücksichtigte das Projektteam arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse bezüglich Ergonomie, Arbeitspsychologie und Arbeitsorganisation.
Kategorie »Technische Lösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft«
Wie man den Flexibilitätsbedarf älterer Mitarbeiter in der Produktion durch mobile, kooperative Abstimmung individueller Arbeitszeiten unterstützen kann, stellt das Fraunhofer IAO im Konzept »FlexiDemo« vor. Auf Basis des BMBF-Projekts »KapaFlexCy – Selbstorganisierte Kapazitätsflexibilität in Human-Cyber-Physical-Systems«, das die selbstständige Abstimmung von Arbeitszeiten durch Mitarbeiter mittels mobiler Endgeräte zum Ziel hat, werden Potenziale für ältere Mitarbeiter aufgezeigt.

Darüber hinaus leistet das mit dem Fraunhofer IAO eng kooperierende Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart mit dem Modul »Alternde Belegschaften« einen wesentlichen Beitrag zum MASTER:ONLINE-Studiengang »Integrierte Gerontologie (MOIG)«, der ebenfalls im Demografie-Atlas zu finden ist. MOIG bildet Experten, Veränderungsmanager, Befähiger und Advokaten aus, die ein Gelingen der Umgestaltung durch den demografischen Wandel unterstützen.

Der Ideenwettbewerb sowie der Demografie-Atlas werden durch das Metaprojekt DemoScreen der RWTH Aachen für das Bundesministerium für Bildung und Forschung realisiert. Prof. Dr. Dieter Spath, der das Fraunhofer IAO bis Ende September 2013 geleitet hat, war Mitglied des Expertengremiums, das den Auswahlprozess der im Demografie-Atlas vorgestellten Projekte begleitete. Die resultierenden 101 Projekte sind im »Demografie-Atlas« übersichtlich zusammengefasst.

Ansprechpartnerin:
Juliane Segedi
Leiterin Marketing und Kommunikation
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-2124
E-Mail: presse@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/component/content/article.html?id=1225&lang=de
http://www.ima-zlw-ifu.rwth-aachen.de/fileadmin/user_upload/ZLW/UploadDemoscreen/Demografie_Atlas_Beitra__ge_U__bersicht.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise