Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Elternschaft gelingt

16.10.2007
Modellprojekt zur Qualitätsentwicklung Früher Hilfen im Land Brandenburg

Im Rahmen des Aktionsprogramms der Bundesregierung "Frühe Hilfen für Eltern und Kinder und soziale Frühwarnsysteme" startet an der Fachhochschule Potsdam ein Modellprojekt zur Qualitätsentwicklung Früher Hilfen im Land Brandenburg.

Im Modellprojekt werden in Kooperation mit Einrichtungen des Gesundheitswesens und der Jugendhilfe im Land Brandenburg Verfahren entwickelt und erprobt, die Fachkräfte in die Lage versetzen, psychosoziale Belastungen von Eltern und kindliche Entwicklungsrisiken früh zu erkennen und gemeinsam mit den Eltern passende Entlastungs- und Unterstützungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Ziel des Projektes ist es, werdenden Eltern und Familien mit Kindern von 0-3 Jahren rechtzeitig und unkompliziert kompetente Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen, die sie bei Bedarf unterstützen, die gesunde Entwicklung ihres Kindes zu gewährleisten.

Das Praxisforschungsprojekt "Wie Elternschaft gelingt" wird bis Mitte 2010 mit insgesamt 175.000 € vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert und durch das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (http://www.fruehehilfen.de) fachlich begleitet. Darüber hinaus besteht eine Forschungskooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg.

Das Projekt baut auf den langjährigen Forschungs-, Praxis- und Qualifizierungserfahrungen der Elternberatung "Vom Säugling zum Kleinkind" auf und wird u. a. am Familienzentrum an der Fachhochschule Potsdam angesiedelt sein. Es kommen evaluierte Frühinterventionsansätze (z.B. STEEP?) und erprobte Strategien der Früherkennung (z.B. SEE 0-3) zur Anwendung.

Die Projektleitung liegt bei Frau Prof. Dr. Christiane Ludwig-Körner, die Projektkoordination bei der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Frau Dipl. Psych. Bärbel Derksen.

Das Modellprojekt ist ein weiteres Vorhaben zur Förderung von Elternkompetenzen und zur Verbesserung der Kinderschutzarbeit im Land Brandenburg. Es ergänzt die bestehenden und in Aufbau befindlichen Strukturen im Land Brandenburg, wie z.B. die Lokalen Bündnisse für Familie, die Netzwerke Gesunde Kinder (gefördert vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen) und die Eltern-Kind-Zentren (gefördert vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport).

Nähere Informationen erhalten Sie unter elternbe@fh-potsdam.de.

Medieninformationen und Veranstaltungshinweise der FH Potsdam können Sie
auch im Internet abrufen: http://www.fh-potsdam.de/aktuelles.html

Birgit Lißke | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-potsdam.de/aktuelles.html
http://www.fruehehilfen.de

Weitere Berichte zu: Elternschaft Modellprojekt Qualitätsentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heidelberger Forscher untersuchen einzigartige Unterwasser-Tropfsteine

24.11.2017 | Geowissenschaften

Intelligentes Wassermanagement für Indiens Städte

24.11.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie