Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Viele Kinder leiden unter Psychostress, Schlaflosigkeit und Kopfschmerz

04.07.2001


Jedes fünfte Kind in Deutschland ist psychisch oder körperlich so angeschlagen, dass es Hilfe bräuchte. Dies ergab die erste bundesweite Studie über die seelische und körperliche Gesundheit von 4-bis 18-Jährigen. Die Untersuchung wurde im Auftrag des Magazins stern von der Hamburger Universität durchgeführt. Ein weiteres wichtiges Ergebnis: Auch viele Sprösslinge aus so genannten heilen Familien leiden - aber die Eltern merken oft nichts.

Wie aus der Datenerhebung weiter hervorgeht, hat fast jeder dritte Jugendliche Albträume, die ihn mindestens gelegentlich quälen. Rund jeder Dritte leidet unter Phobien wie Angst vor Dunkelheit oder Tieren, ist häufig oder mindestens manchmal deprimiert und macht sich zu viele Sorgen. Rund 46 Prozent schlagen sich mit Konzentrationsproblemen herum, 40,3 Prozent können manchmal einfach nicht still sitzen, und 30,9 Prozent kauen auf ihren Nägeln.

Laut stern-Studie leidet jeder Zweite unter plötzlichen Stimmungswechseln, 52,2 Prozent sind gelegentlich oder häufig misstrauisch, und den Drang nach Perfektionismus beklagen rund 36 Prozent. Etwa 27 Prozent sind gelegentlich verwirrt oder zerstreut.

Offenbar ist der innere Druck bei vielen so groß, dass zehn Prozent über nahezu ständige Kopfschmerzen klagen und 2,5 Prozent häufig Magenschmerzen haben. Über bleierne Müdigkeit berichten 5,4 Prozent der Jugendlichen. Besonders besorgniserregend: 10,3 Prozent der Befragten haben Angst vor der Schule. 4,1 Prozent haben sich schon absichtlich selbst verletzt oder versucht, sich umzubringen, 4,9 Prozent denken über Selbstmord nach. Viele Eltern, so zeigen die Ergebnisse, ahnen überhaupt nicht, welche Leiden ihre Kinder belasten. Nicht einmal jedes achte Elternpaar der Kinder, die sich mutwillig selbst verletzen oder einen Selbstmordversuch begehen, weiß überhaupt davon.

Auch mit der körperlichen Fitness ist es bei den Jugendlichen nicht weit her: 6,2 Prozent klagen über Asthma, 19,7 Prozent leiden häufig oder mindestens manchmal an Allergien. Jeder fünfte Jugendliche hat gelegentlich Hautprobleme. Nach der stern-Untersuchung haben außerdem 6,8 Prozent häufig oder dauernd Rückenschmerzen, weitere 13,5 Prozent mindestens zuweilen - oft Folge von Haltungsschäden, die viele Kinder den täglichen Stunden vor Fernseher und Computer verdanken. 17,5 Prozent aller Jugendlichen haben Gewichtsprobleme, und rund ein Viertel der Mädchen und Jungen treibt überhaupt keinen Sport.

Die stern-Studie belegt eindeutig, dass wohlbehütete Kinder am oberen Ende der sozialen Skala nicht unbedingt gesünder sind. Im Gegenteil: Der Akademiker- und Unternehmernachwuchs neigt zum Teil noch stärker zu Auffälligkeiten als Kinder sozial schwacher Eltern. Michael Schulte-Markwort, Professor für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, der die Daten ausgewertet hat, sagt: "Die unbeschwerte Kindheit - das ist ein Mythos."

Für die Studie befragte das Kölner Psydata-Institut 2000 repräsentativ ausgewählte Familien mit Kindern im Alter zwischen 4 und 18 Jahren. Neben den Eltern wurden 1065 Jugendliche aus diesen Familien zwischen 11 und 18 Jahren interviewt.

Nachrichtenredaktion | ots

Weitere Berichte zu: Kopfschmerz Psychostress Schlaflosigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Menschliches Erinnerungsvermögen ausgeprägter als bisher angenommen
02.09.2016 | Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann

nachricht Große Mehrheit sagt: Arbeitnehmer sollten so viel Einfluss haben wie Arbeitgeber
18.04.2016 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Experimentalphysik - Protonenstrahlung nach explosiver Vorarbeit

LMU-Physiker haben mit Nanopartikeln und Laserlicht Protonenstrahlung produziert. Sie könnte künftig neue Wege in der Strahlungsmedizin eröffnen und bei der Tumorbekämpfung helfen.

Stark gebündeltes Licht entwickelt eine enorme Kraft. Ein Team um Professor Jörg Schreiber vom Lehrstuhl für Experimentalphysik - Medizinische Physik der LMU...

Im Focus: Der perfekte Sonnensturm

Ein geomagnetischer Sturm hat sich als Glücksfall für die Wissenschaft erwiesen. Jahrzehnte rätselte die Forschung, wie hoch energetische Partikel, die auf die Magnetosphäre der Erde treffen, wieder verschwinden. Jetzt hat Yuri Shprits vom Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ und der Universität Potsdam mit einem internationalen Team eine Erklärung gefunden: Entscheidend für den Verlust an Teilchen ist, wie schnell die Partikel sind. Shprits: „Das hilft uns auch, Prozesse auf der Sonne, auf anderen Planeten und sogar in fernen Galaxien zu verstehen.“ Er fügt hinzu: „Die Studie wird uns überdies helfen, das ‚Weltraumwetter‘ besser vorherzusagen und damit wertvolle Satelliten zu schützen.“

Ein geomagnetischer Sturm am 17. Januar 2013 hat sich als Glücksfall für die Wissenschaft erwiesen. Der Sonnensturm ermöglichte einzigartige Beobachtungen, die...

Im Focus: New welding process joins dissimilar sheets better

Friction stir welding is a still-young and thus often unfamiliar pressure welding process for joining flat components and semi-finished components made of light metals.
Scientists at the University of Stuttgart have now developed two new process variants that will considerably expand the areas of application for friction stir welding.
Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH supports the University of Stuttgart in patenting and marketing its innovations.

Friction stir welding is a still-young and thus often unfamiliar pressure welding process for joining flat components and semi-finished components made of...

Im Focus: Neuer Schalter entscheidet zwischen Reparatur und Zelltod

Eine der wichtigsten Entscheidungen, die eine Zelle zu treffen hat, ist eine Frage von Leben und Tod: kann ein Schaden repariert werden oder ist es sinnvoller zellulären Selbstmord zu begehen um weitere Schädigung zu verhindern? In einer Kaskade eines bisher wenig verstandenen Signalweges konnten Forscher des Exzellenzclusters für Alternsforschung CECAD an der Universität zu Köln ein Protein identifizieren (UFD-2), das eine Schlüsselrolle in dem Prozess einnimmt. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Nature Structural & Molecular Biology veröffentlicht.

Die genetische Information einer jeden Zelle liegt in ihrer Sequenz der DNA-Doppelhelix. Doppelstrangbrüche der DNA, die durch Strahlung hervorgerufen werden...

Im Focus: Forscher entwickeln quantenphotonischen Schaltkreis mit elektrischer Lichtquelle

Optische Quantenrechner könnten die Computertechnologie revolutionieren. Forschern um Wolfram Pernice von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie Ralph Krupke, Manfred Kappes und Carsten Rockstuhl vom Karlsruher Institut für Technologie ist es nun gelungen, einen quantenoptischen Versuchsaufbau auf einem Chip zu platzieren. Damit haben sie eine Voraussetzung erfüllt, um photonische Schaltkreise für optische Quantencomputer nutzbar machen zu können.

Ob für eine abhörsichere Datenverschlüsselung, die ultraschnelle Berechnung riesiger Datenmengen oder die sogenannte Quantensimulation, mit der hochkomplexe...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Heidelberg Laureate Forum: Eine Veranstaltung mit Zukunft

29.09.2016 | Veranstaltungen

Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane - Oktober 2016

29.09.2016 | Veranstaltungen

EEHE 2017 – Strom statt Benzin. Experten diskutieren die Umsetzung neuester Fahrzeugkonzepte. Call vor Papers endet am 31.10.2016!

28.09.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schwerste Atome im Rampenlicht

29.09.2016 | Physik Astronomie

Zelluläres Kräftemessen

29.09.2016 | Interdisziplinäre Forschung

K 2016: Von OLED-Verkapselung bis Plagiatschutz

29.09.2016 | Messenachrichten