Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Veränderungsmanagement immer wichtiger - Harte Sanierer und mitfühlende Chefs halten sich die Waage

02.02.2004


Das sogenannte Change Management nimmt in den Führungsetagen deutscher, österreichischer und schweizerischer Unternehmen einen steigenden Stellenwert ein. Aktuell gestehen 89 Prozent dem systematischen Umgang mit Veränderung im Unternehmen einen sehr wichtigen bzw. wichtigen Stellenwert zu. Dieser Wert wird bis zum Jahr 2008 auf 97 Prozent steigen. So das Ergebnis einer von Juli bis September 2003 durchgeführten Studie des Beratungsunternehmens Cap Gemini Ernst & Young.

... mehr zu:
»DEC »Veränderungsprozess

Die Restruktierung oder Reorganisation wird von 69 Prozent der Befragten als Hauptgrund für Veränderungsmanagement angegeben. Mehr als jeder zweite führt eine neue Unternehmensstrategie als Motivation an. "Die Ergebnisse sind ein deutlicher Spiegel der derzeitigen Wirtschaftssituation", so Martin Claßen von Cap Gemini Ernst & Young. In der Medienlandschaft werden Führungskräfte häufig in zwei entgegenstehenden Rollen eingeteilt: Harte Sanierer und Manager mit dem Gefühl für die Mitarbeiter. Die beiden Lager finden sich auch und zu fast gleichen Teilen im Change Management Prozess. Charakterisiert durch die Einstellungstendenz "Leidensdruck erhöhen - dann passen sich die Mitarbeiter schon an die neue Situation an", gehören 45 Prozent der Manager der ersten Führungsebene zu den ’harten Hunden’. Den anderen Stil, "wir müssen Betroffene zu Beteiligten machen und den Veränderungsprozess aktiv unterstützen", bevorzugen rund 55 Prozent. Betrachtet man die Ergebnisse nach Ländern wird deutlich, dass die deutschen Manager mit mehr als der Hälfte eher die Vertreter der harten Schule sind als Österreicher mit gut einem Drittel.

"Viel zu viele Führungskräfte würden das Instrument Change Management nur einsetzen, um schnell Kosten zu senken und Personal abzubauen. Es dominieren dabei die reinen Sanierer. Mit den Mitarbeitern werden allerdings auch Kunden und Umsätze reduziert, das ist fast immer die Regel. Führt die erste Kostenreduzierung über die gesunkenen Umsätze dann zur nächsten, bestehen ‚gute Chancen’, das Unternehmen Schritt für Schritt komplett zu liquidieren. Ein prägnantes Beispiel hierfür war in den 90er Jahren die Digital Equipment Corporation. Den Wechsel von der proprietären VAX-Architektur zu UNIX, PC-Netzen und Microsoft-Anwendungen hat DEC trotz zukunftsweisender Ansätze wie den Alpha-Prozessor oder voll OSI-kompatibler Netzwerkarchitekturen nicht mehr hinbekommen. Der Rückbau des Unternehmens in einer Verkleinerungswelle nach der anderen führte maßgeblich zum Verlust der Marktanteile. Die Reste von DEC wurden dann von Compaq übernommen, das dann selbst durch die ’Fusion’ mit Hewlett-Packard zum Anwendungsfall von Change Management wurde", schreibt der Unternehmensberater Ralf Sürtenich in einem Beitrag für das Fachmagazin „Competence Report“ des Call Center-Dienstleisters SITEL. Nicht nur die Bereitschaft des Einzelnen müsse man fördern, an Veränderungen positiv teilzunehmen, sondern diese Dynamik sollte ein integraler Teil der Unternehmenskultur sein. „Der Personalabbau, so schön er sich zunächst mal buchhalterisch niederschlägt, ist das schlechteste und letzte Mittel, Veränderungen durchzuführen, und im Grunde Zeugnis des Versagens der Unternehmensführung“, kritisiert Sürtenich. Das belegen auch die Ergebnisse der Umfrage: Erfolgreich sind Veränderungsprozesse im Unternehmen, wenn realistische, klare Visionen bzw. Ziele existieren und entsprechend kommuniziert werden. Für rund 45 Prozent der befragten Change Manager war dies ein positiver Faktor. Auch Einsatz und Glaubwürdigkeit des Top-Managements tragen zum Erfolg bei, meinen 38 Prozent. Ähnliche große Erfolgsfaktoren sind ’effektives Stakeholder Management’ und ’offene Kommunikation innerhalb des Projekts und gegenüber anderen Projekten’. Noch erfolgreicher hingegen hätten sie sein können, wenn sie mehr Personal zur Verfügung gehabt hätten: Davon sind 22 Prozent der Change-Experten überzeugt.

| NeueNachricht
Weitere Informationen:
http://www.ne-na.de
http://www.de.cgey.com/presse
http://www.sitel.de

Weitere Berichte zu: DEC Veränderungsprozess

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie