Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Junge psychisch Kranke

21.10.2003


Das Bild einer neuen Patientengeneration


Ein kleiner Teil einer neuen Generation junger psychisch Kranker nimmt seit einiger Zeit einen überproportionalen Anteil der zur Verfügung stehenden Behandlungsressourcen in Anspruch. Dabei handelt es sich um junge Menschen, die sich durch mangelnde Stresstoleranz, affektive Instabilität, Aggressivität, Kleindelinquenz und Persönlichkeitsstörungen auszeichnen. Ein Bild dieser neuen Generation junger psychisch Kranker zeichnet eine Untersuchung, die Miriam Bruns im Zentrum für Neurologie und Psychiatrie der Universität zu Köln angefertigt hat.

Bei der "Young Adult Chronic Patients (YACP)s handelt es sich um eine Gruppe schwerkranker Patienten, die zumeist vor ihrem 15 Lebensjahr mit belastenden Lebensereignissen konfrontiert waren. Dazu zählen insbesondere Trennungen von Eltern, Heimaufenthalte oder Scheidungen der Eltern.


Außerdem fallen sie dadurch auf, dass ein hoher Anteil von ihnen an Persönlichkeitsstörungen leidet. Dies geht meist einher mit schizophrenen und schizoaffektiven Psychosen sowie Drogen-, Medikamenten- und Alkohlmissbrauch. Nahezu 60 Prozent von ihnen haben bereits Suizidversuche hinter sich und etwa 30 Prozent haben selbstverletzendes Verhalten gezeigt. Sie fallen auch dadurch auf, dass sie sich einerseits aus ihrer sozialen Umgebung zurückziehen, auf der anderen Seite sich aber an viele Menschen wenden und dabei häufig kritiklos anklammernd bzw. sich distanzlos und umtriebig und querulatorisch aufführen. Gegenüber ihrem Umfeld zeigen sie sich übellaunig, gereizt oder aggressiv.

Daher überrascht es nicht, dass diese jungen psychisch Kranken überwiegend alleine leben und zu einem auffallend hohen Prozentsatz ihre Ausbildung abgebrochen haben. Die Folge davon ist, dass sie als Beruf zu 70 Prozent "ungelernter Arbeiter" angeben. Ein auffallend hoher Prozentsatz von ihnen ist auch bereits in jungen Jahren straffällig geworden.

Zur Behandlung kommt es bei dieser Gruppe junger psychisch Kranker - so die Kölner Psychiaterin - vor allem in Form von Notfallmassnahmen. Normalerweise können diese Patienten in die bisher bestehenden Nachsorge- und Rehabilitationsangebote nicht eingebunden werden, so dass rasch wieder neue Notfallsituationen entstehen. Sehr häufig brechen die jungen psychisch Kranken Rehabilitationsmassnahmen ab bzw. wird die Fortsetzung der Massnahme seitens der Einrichtung als nicht mehr sinnvoll erachtet. Nur zu einem geringen Prozentsatz lassen sich derartige Patienten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt vermitteln.

Rückfragen an:

Dr. med. M. Albers
Sozialpsychiatrischer Dienst
Gesundheitsamt Mettmann
Düsseldorfer Str. 47, 40806 Mettmann
Tel. 02104 - 99-2311, Fax -5253
E-Mail: M.Albers@Kreis-Mettmann.de

Gabriele Rutzen | idw

Weitere Berichte zu: Kranke Kranker Persönlichkeitsstörung Prozentsatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um
26.05.2017 | Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften

nachricht Deutschland altert unterschiedlich
22.05.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie Menschen Schäden an Gebäuden wahrnehmen

22.06.2017 | Architektur Bauwesen

Holzhäuser bei grauer Energie im grünen Bereich

22.06.2017 | Architektur Bauwesen

Bei Notfällen wie Herzinfarkt und Schlaganfall immer den Notruf 112 wählen: Jede Minute zählt!

22.06.2017 | Medizin Gesundheit