Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten analysieren Stärken und Schwächen des Zivilengagements in Deutschland / Erste Ergebnisse im Frühsommer 2009

04.06.2008
Bundesfamilienministerium startet wissenschaftliche Begleitforschung zur Wirkung bürgerschaftlichen Engagements

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend untersucht erstmals mittels wissenschaftlicher Begleitforschung die Vielfalt und die besonderen Wirkungen des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland.

Erstellt wird der Bericht zur Initiative ZivilEngagement "Miteinander - Füreinander" durch das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB); erste Ergebnisse sollen im Frühsommer 2009 vorliegen. Schwerpunkt der Untersuchungen ist der Zusammenhang von bürgerschaftlichem Engagement und familienunterstützenden Dienstleistungen.

Dabei geht es beispielsweise um Fragen, wie: Welche Strukturen für Engagement gibt es? Wie kann die Zivilgesellschaft helfen, die Herausforderungen des demografisches Wandels zu meistern? In welcher Form kann bürgerschaftliches Engagement die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen? Der Bericht soll dazu beitragen, Wissenslücken zu schließen sowie Handlungsempfehlungen für Politik, Vereine und Verbände zu entwickeln.

"Bürgerschaftliches Engagement ist der Kitt unserer Gesellschaft, es sichert den Zusammenhalt zwischen den Generationen und ist gelebte Alltagssolidarität", erklärt Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen. "Wir wollen jedem Menschen noch bessere Möglichkeiten geben sich einzubringen - und zwar vor Ort und unter guten Bedingungen. Ein ganz entscheidender Baustein dazu ist die Initiative ZivilEngagement. Denn wir wissen: Geeignete Gestaltungs-, Einfluss- und Mitwirkungsmöglichkeiten sowie Freiräume für eigenverantwortliches Handeln steigern die Bereitschaft zum Engagement", so die Bundesministerin weiter.

Das Bundesfamilienministerium hat die Initiative ZivilEngagement "Miteinander - Füreinander" im August 2007 gestartet. Damit wird die Engagementpolitik stärker als bisher gebündelt und bekannt gemacht. Sechs Felder stehen im Fokus - darunter die Freiwilligendienste, die Infrastruktur sowie das Engagement von Menschen mit Migrationshintergrund. Die Initiative vernetzt, berät und koordiniert die vielfältigen Aktivitäten und gibt gleichzeitig neue Impulse für die Zusammenarbeit von Zivilgesellschaft und Staat.

Mehr als 23 Millionen Menschen oder 36 Prozent der Bevölkerung über 14 Jahren engagieren sich in Deutschland bereits ehrenamtlich. Dazu zählt neben der Arbeit in mehr als 600.000 eingetragenen Vereinen und den rund 16.000 bürgerlich-rechtlichen Stiftungen auch das Engagement in fast 8.000 Genossenschaften, in Gemeinde- oder Kirchenräten sowie in befristeten Projekten oder der Nachbarschaft.

| BMFSFJ
Weitere Informationen:
http://www.bmfsfj.de

Weitere Berichte zu: Zivilengagement Zivilgesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik