Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehrgenerationenhäuser in ganz Deutschland ermutigen Jungen, Neues auszuprobieren!

25.04.2008
Am 24. April 2008, dem Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag startete das gemeinsame bundesweite Aktionsprogramm von Neue Wege für Jungs und den Mehrgenerationenhäusern in Deutschland: An diesem Tag öffneten mehr als 20 Mehrgenerationenhäuser von Schleswig-Holstein bis Bayern interessierten Schülern der KIassen 5 bis 10 ihre Pforten.
Die Jungen nutzen den Mädchen-Zukunftstag, um "männeruntypische" Bereiche, beispielsweise Tätigkeiten in der Kinder- und Seniorenbetreuung kennenzulernen.

Bei praktischen Mitmachaktionen wie einem "Haushaltsparcours" konnten die Jungen ihre Qualitäten als "Alltagsmanager von Morgen" testen und trainieren.

"Natürlich können Jungs das auch! Nur Kartoffelnschälen habe ich neu dazu gelernt", so der Kommentar eines jungen Besuchers im Mehrgenerationenhaus Nachbarschatz e.V. in Hamburg.

Neues auszuprobieren fällt leichter, wenn "man" unter sich ist. Auch die wissenschaftliche Begleitung solcher Jungenangebote zeigt: Jungen in geschlossenen Gruppen nehmen leichter neue Anregungen auf, fühlen sich ermutigt und erleben Anerkennung für ihre Vorstellungen "untypischer" Berufs- und Lebenswege. Nicht nur die jugendlichen Teilnehmer beim Haushaltsparcours finden das Angebot super, auch die beteiligten Erwachsenen sind hochzufrieden - das Engagement lohnt sich also!

Mehrgenerationenhäuser bieten gute Vorrausetzungen für gezielte Angebote, bei denen sich Jungen über soziale Berufsfelder informieren oder ihre Alltagskompetenzen stärken können. Besonders Berufe wie Erzieher oder Altenpfleger rücken stärker ins Blickfeld der Jungen und auch die Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die zunehmend auch junge Männer betreffen, können diskutiert werden - denn statt traditioneller Arbeitsteilung sind zunehmend partnerschaftliche Lebenskonzepte mit einen stärkeren Engagement von Männern in der Familie gefragt. Zusammen mit Neue Wege für Jungs strebt das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser eine fortlaufende und nachhaltige Zusammenarbeit an, die über den diesjährigen Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag hinausgehen soll.

Das Projekt Neue Wege für Jungs bündelt Aktivitäten in Schule und Jugendarbeit, die sich gezielt an Jungen richten. Dabei geht es um die frühzeitige Begleitung von Jungen bei der Erweiterung ihres Berufs- und Studienwahlspektrums, um die Reflexion von Rollenvorstellungen und den Ausbau von Sozialkompetenzen.

Speziell für den Einsatz in Schule und Jugendarbeit hat Neue Wege für Jungs den Film "Eigentlich wollte ich Fußballprofi werden..." entwickelt. Er zeigt fünf junge Männer, die außergewöhnliche berufliche Wege eingeschlagen haben - und dennoch keine Exoten sind.

Ab Mai 2008 ist der Film an 13.000 PC-Arbeitsplätzen in den Berufsinformationszentren der Arbeitsagenturen bundesweit im ständigen Medienangebot und außerdem kostenlos zu bestellen unter: http://www.neue-wege-fuer-jungs.de.

Kontakt:
Dörte Jödicke | Service-Büro | Neue Wege für Jungs | Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. | Wilhelm-Bertelsmann-Str. 10 | 33602 Bielefeld | fon +49 521 106 73 59 | fax +49 521 106 71 71 | joedicke@neue-wege-fuer-jungs.de | http://www.neue-wege-fuer-jungs.de

Christina Haaf | idw
Weitere Informationen:
http://www.neue-wege-fuer-jungs.de
http://www.kompetenzz.de/

Weitere Berichte zu: Mehrgenerationenhaus Mädchen-Zukunftstag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik