Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aneignungskompetenz bei Informationstechnologien

27.06.2012
Die Bedeutung von Gender und Geschlecht bei der Aneignung moderner Informationstechnologie wird seit Jahren untersucht.

Unter dem Titel „Genderspezifische Aspekte der Aneignung von IT“ fanden sich Forscher und Praktiker jetzt an der Universität Siegen ein, um ihre Ansätze und Forschungsergebnisse vorzustellen und zu diskutieren.

Warum Mädchen und Frauen sowohl im schulischen, universitären und beruflichen Umfeld einen eher zögerlichen Zugang zum Bereich der Informatik und beruflicher Selbständigkeit haben, dazu diskutierten die Konferenzteilnehmer mit Vorträgen und bei der Vorstellung von Projektergebnissen viele Themenbereiche, die heute im Augenmerk von Forschung und Praxis stehen.

Trotz großer Bemühungen von Wissenschaft und Schule sind Mädchen in Kursen und Ausbildungsangeboten im Bereich Informatik noch immer unterrepräsentiert. So zeigen etwa Forschungsergebnisse zu IT-Nutzungsgewohnheiten von Jungen und Mädchen, dass der frühzeitigen Sensibilisierung von Schülerinnen große Bedeutung zukommt. Auf der Tagung wurden Konzepte vorgestellt, die einen leichteren Zugang zur Informationstechnologie verschaffen und zugleich eine Kultur der Selbstständigkeit fördern.

Britta Schinzel, eine führende Gender‐Forscherin in Deutschland, referierte über Weltbilder und Einstellungen von Informatik‐Studierenden. Jennifer Rode von der Drexel University in Philadelphia präsentierte Erkenntnisse aus dem amerikanischen Umfeld unter dem Titel „Co‐Construction of Gender and Technical Identity“. Der Fokus lag schließlich auch auf den Berufswegen: Brigitte Halbfas von der Universität Wuppertal und Kerstin Ettl von der Universität Siegen präsentierten Studien zu Existenzgründerinnen und Erfolgsfaktoren.

Die Tagung wurde im Rahmen des Verbundprojekts „Innovative Arbeitsgruppenkonzepte zur Integration von Informatik und beruflicher Selbstständigkeit für junge Frauen“ der Universitäten Flensburg (Prof. Dr. Ilona Ebbers, Wirtschaftswissenschaften und ihre Didaktik) und Siegen (Prof. Dr. Volker Wulf, Wirtschaftsinformatik und neue Medien) durchgeführt. Die Forscher beschäftigen sich mit einem Arbeitsgruppenkonzept, das Informatik und berufliche Selbständigkeit besser in die Schule integrieren soll, um jungen Frauen den Zugang zu erleichtern.

Finanziert wird das das Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union.

Podcasts der Tagungsbeiträge werden dort in Kürze zur Verfügung gestellt.

Kordula Lindner-Jarchow | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-siegen.de
http://ina.wineme.fb5.uni-siegen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften