Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WOCE-Atlas des Atlantischen Ozeans fertig gestellt

26.10.2011
Wissenschaftler der Universitäten Hamburg und Moskau sowie des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie legen einzigartiges Kartenmaterial vor.

Auf der Konferenz des World Climate Research Programme in Denver wird diese Woche unter anderem der „WOCE-Atlas Volume 3“ mit Daten zum Atlantischen Ozean vorgestellt. Rund zehn Jahre nach Abschluss des so genannten World Ocean Circulation Experiment (WOCE) haben Wissenschaftler die Ergebnisse erstmals in detaillierte Karten gefasst.

Dabei handelt es sich um das wohl umfangreichste, ozeanographische Messprogramm überhaupt. Die Mitarbeiter der Universität Hamburg, der Moscow State University und des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie arbeiteten dabei auf freiwilliger Basis für die internationale Wissenschaftlergemeinde. „Für den WOCE-Datensatz wurden von 1990 bis 2002 mehr als 70 standardisierte und eng aufeinander abgestimmte Messfahrten durchgeführt, beteiligt waren 30 Länder“, berichtet Viktor Gouretski vom KlimaCampus, Universität Hamburg. „Es handelt sich quasi um eine gigantische Momentaufnahme des Weltozeans – eine wichtige Datenbasis für Ozeanographen, Meeresbiologen oder Klimamodellierer“, erläutert er sein Engagement und das seiner Kollegen.

Neben dem gedruckten Atlas, der in Kürze erscheint, sind alle Karten ab sofort im Netz frei verfügbar. Wissenschaftler können so Temperaturen, Salzgehalte, Nähr- oder Spurenstoffkonzentrationen für verschiedene Punkte der Erde auf einen Blick erkennen, statt diese mühsam aus langen Zahlenkolonnen herauszulesen. Die Auswertung werde dadurch enorm erleichtert, so Gouretski. „Für den Südlichen Ozean und den Pazifik gibt es solche visuell aufbereiteten Daten schon seit 2005 bzw. seit 2007. Für den Atlantik und damit auch für den Golfstrom, der unser Klima hier in Europa bestimmt, fehlten sie bisher.“

Das Klima der Ozeane in den letzten 30 Jahren

Der WOCE-Datensatz ist einmalig. Nie zuvor wurde eine solche Vielzahl von ozeanographischen Parametern weltweit und mit derartiger Genauigkeit erfasst. Darüber hinaus erfüllt er eine weitere wichtige Funktion: Mit seiner Hilfe konnten frühere Messungen auf systematische Fehler überprüft und korrigiert werden. Schritt für Schritt entstand so parallel zum Atlantischen Atlas erstmals eine so genannte Klimatologie der globalen Ozeane. „Mit dieser einmaligen Bestandsaufnahme, die sich über 30 Jahre erstreckt und kurzzeitige Schwankungen ausgleicht, sind wir jetzt in der Lage, mögliche Veränderungen des Klimas und der Ozeane vergleichend zu dokumentieren“, so Gouretski. „WOCE ist quasi das Rückgrat dieser Klima-Inventur der Ozeane.“

WOCE-Atlas des Atlantischen Ozeans:

„Hydrographic Atlas of the World Ocean Circulation Experiment (WOCE). Volume 3: Atlantic Ocean“

Koltermann, Klaus Peter; Gouretski, Viktor; Jancke, Kai (eds. M. Sparrow, P. Chapman and J. Gould). International WOCE Project Office, Southampton, UK, ISBN 090417557X. 2011

http://www-pord.ucsd.edu/whp_atlas/atlantic_index.html
http://www.icdc.zmaw.de/woce.html
2002 begannen die Ozeanographen Klaus Peter Koltermann (Leitung), Viktor Gouretski und Kai Jancke am Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie mit der Auswertung der WOCE-Daten für den Atlas des Atlantischen Ozeans. Obwohl alle drei mittlerweile in anderen Projekten arbeiten, haben sie das Projekt weiter verfolgt und den Atlas erfolgreich fertig gestellt. Koltermann arbeitet heute an der Geographischen Fakultät der Moscow State University, Viktor Gouretski im Integrated Climate Data Center des Exzellenzcluster für Klimaforschung der Universität Hamburg. Kai Jancke ist am Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie tätig.

Für Rückfragen:

Ute Kreis
Öffentlichkeitsarbeit
KlimaCampus, Universität Hamburg
Tel.: 040-428 38-45 23
E-Mail: ute.kreis@zmaw.de
Dr. Viktor Gouretski
Integrated Climate Data Center KlimaCampus, Universität Hamburg
Tel.: 040-428 38-66 86 /-66 84
E-Mail: viktor.gouretzki@zmaw.de

Birgit Kruse | idw
Weitere Informationen:
http://www.icdc.zmaw.de/woce.html
http://www-pord.ucsd.edu/whp_atlas/atlantic_index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern
18.01.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise