Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirbeljäger: FH-Flugzeug im Forschungseinsatz über der Ostsee

17.06.2016

Unsere Ozeane werden durch die Kraft unzähliger kleiner Wirbel im Wasser beeinflusst. Vergleichbar mit den Zahnrädern eines Uhrwerks greifen sie ineinander und wirken sich auf das weltweite Klima aus. Küstenforscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht untersuchen diese nahezu unbekannten Wirbel und stellen ihre Forschung in dem einzigartigen Projekt „Uhrwerk Ozean“ vor. Mit von der Partie ist auch der Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik der FH Aachen.

„Mit unserem Motorsegler Stemme S10-VTX können wir die Forscherinnen und Forscher auf ideale Weise unterstützen“, betont Prof. Dr. Peter Dahmann, Dekan des Fachbereichs.


Die Stemme S10-VTX der FH Aachen

FH Aachen

Das Flugzeug versetzt das Team des Helmholtz-Zentrums in die Lage, große Strecken in kurzer Zeit zurückzulegen und dabei präzise Messungen auf einer großen Meeresfläche durchzuführen. Prof. Dr. Burkard Baschek, Leiter des Instituts für Küstenforschung in Geesthacht, erläutert: „Wir erfassen Temperaturunterschiede im Wasser. Daraus können wir Rückschlüsse über Bildung und Bewegung der vergleichsweise kleinen und instabilen Wirbel ziehen.“

Möglich werde dies durch die Messinstrumente, die in den Wingpods der Stemme untergebracht seien. Gesteuert wird die Maschine von Piloten der FH, mit an Bord ist jeweils ein Messingenieur.

Das Forschungsprojekt wird am 18. Juni in Peenemünde auf Usedom starten. Neben der FH-Stemme werden auch ein Zeppelin sowie mehrere Schiffe eingesetzt. Da die Ostsee weitgehend frei von Gezeitenströmungen ist, finden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dort ideale Bedingungen vor.

Das Forschungsgebiet zur Expedition „Uhrwerk Ozean“ ist das südliche Bornholmbecken. Das Gebiet liegt südlich der dänischen Insel Bornholm und nordöstlich von Rügen.

Die Wirbel, um die sich das Interesse des Forscherteams dreht, haben meist eine Größe von etwa 100 Metern bis zehn Kilometern. In ihrer kurzen Lebenszeit – sie beträgt häufig nur wenige Stunden – sind die Wirbel verantwortlich für vertikale Stofftransporte vom Meeresboden in die lichtdurchfluteten Oberflächenschichten.

Dadurch erhalten die dort lebenden pflanzlichen Organismen – das Plankton – neue essentielle Mineralien wie Silikat, Stickstoff und Phosphor. Dadurch wird die Bildung von Biomasse angeregt, was zur Folge hat, dass vermehrt Kohlendioxid in das Nahrungsgefüge aufgenommen wird.

Die Forschungsexpedition wird zwei Wochen dauern. Sie wird von Fernsehteams begleitet, die live berichten und Bilder und Videos ins Internet stellen.

Mehr Informationen: www.uhrwerk-ozean.de

Weitere Informationen:

http://www.uhrwerk-ozean.de

Team Pressestelle | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Biomasse Kohlendioxid Nahrungsgefüge Ostsee Stickstoff Stofftransporte Wirbel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus
19.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Warum der Meeresboden in Bewegung gerät
13.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics