Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wetteranalyse der Universität Wien für die Olympiade in Vancouver

09.02.2010
In Zusammenarbeit mit dem kanadischen Wetterdienst wurde am Institut für Meteorologie und Geophysik der Universität Wien das Wetteranalyseprogramm VERA (Vienna Enhanced Resolution Analysis) für den Südteil von British Columbia adaptiert, wo die diesjährigen olympischen Winterspiele "Vancouver 2010" stattfinden.

Das VERA-Analyseprogramm ist besonders für Gebirgsregionen geeignet, da es die Darstellung von hochaufgelösten Feldern des bodennahen atmosphärischen Zustands ermöglicht.

Die Dichte der Wetterbeobachtungsstationen in British Columbia ist wesentlich geringer als im Alpenraum. Deshalb können kleinräumige Strukturen, die durch das Gebirge erzeugt werden, nicht direkt aufgelöst werden. Bei VERA wird jedoch ein "Downscaling-Verfahren" angewandt, das diese kleinräumigen Strukturen durch Vorgabe verschiedener physikalisch modellierter Muster in Form eines Variationsverfahren in die Analyse mit einbezieht. Dabei werden eine Reihe von Parametern wie Temperatur, Wind, Luftdruck, Niederschlag und Schneefallgrenze dargestellt.

VERA - Wetteranalysen in Echtzeit

Olympische Spiele, sowohl Sommer- wie Winterspiele, sind Anlässe, um weltweites Know-how in der Wetteranalyse- und Prognosetechnik zu bündeln und die Eignung solcher Verfahren in der Praxis zu überprüfen. Die meisten international verfügbaren hochauflösenden Analyseverfahren verwenden Information von numerischen Prognosemodellen, um die benötigten Feinstrukturen zu erzeugen. Das Neue am VERA-Programm ist hingegen, dass es ohne diese Zusatzinformationen auskommt und deshalb besonders geeignet ist, frühzeitig Differenzen zwischen prognostizierten Feldern und der Realität zu erkennen. Dies hat wiederum wesentliche Konsequenzen für die Einschätzung der momentanen Qualität einzelner numerischer Prognosemodelle. Es kann etwa aus einer Vielzahl von Modellen dasjenige herausgefiltert werden, das dem momentanen Zustand der Atmosphäre am besten entspricht (Echtzeit-Modellvalidierung).

Die VERA-Felder für zwei Ausschnitte von British Columbia, zentriert um Whistler, wo die alpinen Bewerbe der Olympiade stattfinden, sind alle drei Stunden über das Internet frei verfügbar unter: http://www.univie.ac.at/amk/veraxx/verolympic/

Neben der Anwendung des VERA-Programms für die olympischen Winterspiele in Vancouver wird derzeit von der VERA-Arbeitsgruppe unter der Leitung von Reinhold Steinacker, Professor für Meteorologie der Universität Wien, und unter Mitarbeit von Dieter Mayer vom Institut für Meteorologie und Geophysik auch an der Adaptierung dieses Programms für andere Gebirgsregionen der Erde gearbeitet. Damit wird die weitere Verbreitung von österreichischem Know-how auf diesem Gebiet ermöglicht.

Kontakt
O. Univ.-Prof. Dr. Reinhold Steinacker
Vizedekan der Fakultät für Geowissenschaften,
Geographie u. Astronomie
Universität Wien
1090 Wien, Althanstraße 14 (UZA II)
T +43-1-4277-537 30
reinhold.steinacker@univie.ac.at
Dipl.-Ing. Dr. Dieter Mayer
Institut für Meteorologie und Geophysik
1090 Wien, Althanstraße 14 (UZA II)
T +43-1-4277-537 33
dieter.mayer@univie.ac.at

Veronika Schallhart | idw
Weitere Informationen:
http://www.univie.ac.at/amk/veraxx/verolympic/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien
13.12.2017 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften