Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sind steinalte Gesteine wirklich steinhart?

08.09.2015

Deformierter Kraton unter Nordamerika

Kontinente brechen auseinander, wandern, schieben sich wieder zusammen im Verlauf von Milliarden von Jahren. Die Kerngebiete der Kontinente sind geologisch sehr stabil und können bis zu 3,8 Milliarden Jahre alt werden. Sie werden als Kratone bezeichnet, sie sind das älteste geologische Merkmal unseres Planeten.


Geschwindigkeit der Plattentektonik für Nordamerika (Abbildung: M. Kaban, GFZ).

Bisher ging man davon aus, dass diese Kratone deshalb sehr stabil sind, weil sie aufgrund der vergleichsweise niedrigen Temperaturen im umgebenden Erdmantel sehr hart sind. Ein deutsch-amerikanisches Geowissenschaftlerteam hat nun entdeckt, dass die steinharten Kratone doch nicht so fest sind.

Die Forscher unter Leitung von Dr. Mikhail Kaban vom Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ stellten fest, dass der Kraton unter dem nordamerikanischen Kontinent sich mächtig deformiert hat: seine Wurzel hat sich gegenüber dem Kratonzentrum um 850 Kilometer nach Westsüdwest verschoben.

Die gängige Theorie war bisher, dass sich diese Kontinentwurzeln seit ihrer Entstehung vor 2,5 bis 3,8 Milliarden Jahren nicht wesentlich verändert haben. Dem widerspricht die jetzt in „Nature Geoscience“ vorgelegte Studie.

„Wir haben verschiedene Datensätze aus Schwerefeld, Topographie, Seismologie und Krustenstruktur zusammengefügt, sie analysiert und damit ein dreidimensionales Modell der Dichte der Lithosphäre unter Nordamerika entwickelt“, erklärt GFZ-Wissenschaftler Mikhail Kaban. „Es zeigte sich, dass der untere Teil der kratonischen Wurzel sich um 850 Kilometer verschoben hat.“

Woher kommt diese Verformung des doch so stabilen und harten Kratons? Ein ebenfalls von den Wissenschaftlern entwickeltes Modell der Strömungen im Erdmantel unter Nordamerika zeigt, dass in rund 200 Kilometern Tiefe das zähflüssige Gestein im Erdmantel mit etwa vier Millimetern pro Jahr nach Südsüdwesten fließt, was gut mit der Bewegung der tektonischen Platte übereinstimmt. Durch die Zugkraft dieser Strömung wird der untere Teil des Kratons, an der Grenze der Lithosphäre zum Mantel, verschoben.

„Damit erweist sich der Kraton als doch nicht so hart und temperaturbeständig, wie bisher angenommen“, ergänzt Kaban. Es gibt also entschieden mehr mechanische, chemische und thermische Wechselwirkung zwischen dem jahrmilliardenalten Gestein des Kratons und seiner Umgebung im oberen Erdmantel.

Mikhail K. Kaban,Walter D. Mooney and Alexey G. Petrunin, 2015: “Cratonic root beneath North America shifted by basal drag from the convecting mantle”, Nature Geoscience, Advance Online Publication, DOI: 10.1038/NGEO2525

Franz Ossing
Helmholtz Centre Potsdam
GFZ German Research Centre for Geosciences
Deutsches GeoForschungsZentrum
- Head, Public Relations -
Telegrafenberg
14473 Potsdam / Germany
E-Mail: ossing@gfz-potsdam.de
Tel. +49 (0)331-288 1040
Fax +49 (0)331-288 1044
www.gfz-potsdam.de

Franz Ossing | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ
Weitere Informationen:
http://www.gfz-potsdam.de/pressemitteilungen/article/sind-steinalte-gesteine-wirklich-steinhart/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Warum der Meeresboden in Bewegung gerät
13.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Erste Messung der Erdgravitation mit einer transportablen optischen Uhr
12.02.2018 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics