Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Riesige Vielfalt: Internationales Forschungsteam legt neue Hochrechnungen zur Anzahl und Verbreitung tropischer Baumarten vor

10.06.2015

Weltweit gibt es circa 40.000 bis 53.000 tropische Baumarten: Zu diesem Ergebnis kommt eine Erhebung eines internationalen Teams aus mehr als 170 Forscherinnen und Forschern.

An der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg trugen Dr. Christine B. Schmitt, Professur für Landespflege, und Dr. Juan C. Montero, Professur für Vegetations- und Standortskunde, mit Vegetationsuntersuchungen in Wäldern Äthiopiens, Brasiliens und Boliviens zu dem Vorhaben bei.


Foto: Christine B. Schmitt

„Die Studie ist ein wichtiger Meilenstein in der Evaluierung der tropischen Biodiversität“, sagt Schmitt. „Die Ergebnisse unterstreichen, dass Schutzbemühungen zum Erhalt seltener Baumarten in allen tropischen Waldgebieten notwendig sind.“ Die Initiative zur Studie ging von Prof. Dr. Ferry Slik von der Universität Brunei Darusallam aus. Das Team veröffentlichte die Forschungsergebnisse in der internationalen Fachzeitschrift PNAS.

Es ist bekannt, dass die Artenvielfalt der tropischen Wälder jene der gemäßigten Wälder um ein Vielfaches übersteigt. Konkrete Erhebungen zur Anzahl tropischer Baumarten lagen jedoch bislang nur für einzelne Untersuchungsgebiete vor, und weltweite Zahlen beruhten auf Schätzungen.

Um erstmals eine systematische Analyse der Baumartenvielfalt zu ermöglichen, führten die Forscher weltweit in tropischen Gebieten erhobene Daten zum Artenvorkommen zusammen. Der gemeinsame Datensatz umfasst 657.630 Baumindividuen und 11.371 Baumarten.

Die Studie korrigiert zwei bislang vorherrschende Annahmen. So ist die maximal mögliche Anzahl an tropischen Baumarten mit bis zu circa 53.000 höher als vermutet.

Die Baumartenanzahl der indopazifischen Wälder ist mit circa 19.000 bis 25.000 Arten nicht niedriger, sondern genauso hoch wie die der Neotropen, also des Festlandgebiets Mittel- und Südamerikas einschließlich der südlichen außertropischen Gebiete sowie Westindiens.

Die tropischen Wälder auf dem afrikanischen Kontinent beherbergen im Vergleich dazu relativ wenige Baumarten: circa 4.500 bis 6.000. Das Verbreitungsgebiet der meisten tropischen Baumarten ist auf eine der drei genannten Regionen beschränkt. Die meisten Arten sind extrem selten.

Originalveröffentlichung:
J. W. Ferry Slik et al.: An estimate of the number of tropical tree species. PNAS 2015, www.pnas.org/content/early/2015/05/27/1423147112

Kontakt:
Dr. Christine B. Schmitt
Professur für Landespflege
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
E-Mail: christine.schmitt@landespflege.uni-freiburg.de

Weitere Informationen:

https://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2015/pm.2015-06-10.83

Rudolf-Werner Dreier | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas
20.04.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Von GeoFlow zu AtmoFlow
20.04.2018 | Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics