Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Quake Test: Can NYC’s Row Houses Handle an Earthquake?

15.02.2013
Researchers will conduct a rare – if not unprecedented – large-scale earthquake simulation to determine how vulnerable New York’s unreinforced masonry buildings (row houses) are to temblors.

Designed to imitate the 2011 Virginia quake that rattled the East Coast, the test will occur at 11 a.m. Feb. 19 at the University at Buffalo’s Multidisciplinary Center for Earthquake Engineering Research (MCEER).

Two 14-foot-tall walls – built with materials such as 100-year-old brick – will replicate turn-of-the-century row houses (often called “brownstones”) found in New York.

Researchers will use an earthquake shake table within UB’s earthquake simulation lab to mimic the Virginia temblor as if its epicenter was under the New York region. They will use the test results to calculate estimates for property loss and potential human casualties.

To see a video preview of the test, visit:
http://www.youtube.com/watch?v=JVsAj_S9KSg
Visuals:
Researchers expect the walls to fall apart and crumble to the ground. The test will occur inside a laboratory.

A photo of is available here: http://www.buffalo.edu/news/releases/2013/02/012.html.

Background:
While not common, earthquakes periodically hit the New York City region, including a 5.5 magnitude temblor in 1884, according to the U.S. Geological Survey.

“New York City is not a high seismic zone, but the risk there is significant because of the existing infrastructure and large population,” said Juan Aleman, PhD candidate and Fulbright scholar in UB’s School of Engineering and Applied Sciences. “With this test, we hope to learn how buildings will react to a quake similar to the one that struck Virginia in 2011.”

Aleman is working with Andrew Whittaker, MCEER director and professor and chair of UB’s Department of Civil, Structural and Environmental Engineering; and Gilberto Mosqueda, a former UB researcher, who works as an associate professor in structural engineering at the University of California, San Diego.

The upcoming test is collaboration between UB and the International Masonry Institute.

Where:
The test will occur at Ketter Hall on UB’s North Campus. Here is a map link: http://www.buffalo.edu/buildings/maps/NorthCampus.pdf
Who to contact:
Media interested in attending the experiment are asked to contact Cory Nealon, UB Office of Communications, at 716-645-4614 or cmnealon@buffalo.edu.

Cory Nealon | Newswise
Further information:
http://www.buffalo.edu

More articles from Earth Sciences:

nachricht NASA eyes Pineapple Express soaking California
24.02.2017 | NASA/Goddard Space Flight Center

nachricht 'Quartz' crystals at the Earth's core power its magnetic field
23.02.2017 | Tokyo Institute of Technology

All articles from Earth Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie