Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

POLARSTERN bricht zum Winterexperiment in die Antarktis auf

12.10.2012
Das Forschungsschiff POLARSTERN bricht am Sonnabend, den 27. Oktober 2012, zu einer außergewöhnlichen Expedition in die Antarktis auf. Das Schiff wird diesmal zu Forschungszwecken im Südpolarmeer überwintern.

Das bedeutet, es wird abgesehen von kurzen Zwischenstationen in den Häfen von Kapstadt (Südafrika) und Punta Arenas (Chile) nicht nur einen Sommer, sondern auch die anschließenden Wintermonate in der Antarktis verbringen und erst im April 2014 nach Bremerhaven zurückkehren. Weltweit gibt es nur einige wenige Schiffe, mit denen Wissenschaftler eine solche Winterexpedition in die Antarktis wagen können.

Die Biologen, Ozeanografen, Physiker und Chemiker an Bord POLARSTERNs wollen im Laufe des Winterexperimentes zwei grundlegenden Forschungsfragen nachgehen. Die erste lautet: Welche Mechanismen lassen das Ökosystem des Südpolarmeeres nach dem langen, kalten und äußerst dunklen Winter wieder zum Leben erwachen? Die zweite: Aus welchen Gründen nimmt die Ausbreitung des antarktischen Meereises leicht zu, während die Meereisbedeckung in der Arktis stetig zurückgeht?

„Uns fehlen bisher aussagekräftige Daten, um diese beiden Fragen beantworten zu können, denn die Antarktis ist eine Region, in der sich im Winter so gut wie kein Schiff aufhält. Die Forschungsmöglichkeiten sind also gering. Aus diesem Grund werden wir bei unserer Winterexpedition Wissenschaftler aus allen großen naturwissenschaftlichen Fachgebieten an Bord haben. Wir wollen unsere Leitfragen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven angehen, um sie anschließend gemeinsam und möglichst umfassend beantworten zu können“, sagt Prof. Dr. Peter Lemke. Er ist der wissenschaftlicher Leiter des Winterexperimentes sowie Sprecher des Fachbereiches Klimawissenschaften am Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meereswissenschaften in der Helmholtz-Gemeinschaft.

EINLADUNG AN JOURNALISTEN: Verabschiedung vom Wasser aus – Begleiten Sie POLARSTERN auf der Weser

Wir, die Abteilung Kommunikation und Medien des Alfred-Wegener-Institutes, wollen Sie auf diesem Wege recht herzlich einladen, am Sonnabend, den 27. Oktober 2012, mit uns an Bord des Ausflugsschiffes GEESTEMÜNDE Platz zu nehmen und POLARSTERN auf seiner Fahrt Richtung Nordsee zu begleiten. Sie werden die einmalige Gelegenheit haben, POLARSTERN bei der Schleusenausfahrt von der Weser aus fotografieren oder filmen zu können. Unser Schiff, die GEESTEMÜNDE, wird das Forschungsschiff an der Bremerhavener Nordschleuse empfangen und etwa eine halbe Stunde lang neben dem Eisbrecher die Weser hinunterfahren. Für Interviews stehen Ihnen während dieser Ausfahrt Prof. Dr. Peter Lemke, wissenschaftlicher Leiter des Überwinterungsexperimentes, sowie Dr. Uwe Nixdorf, Leiter der AWI-Logistik zur Verfügung.

Zeitgleich mit POLARSTERN wird ein zweites berühmtes Schiff aus Bremerhaven, das Segelschulschiff ALEXANDER VON HUMBOLDT II auslaufen. An Bord werden 18 Jungen und Mädchen des AWI-Schulprojektes HIGHSEA sein. Die Schüler gehen an diesem Tag ebenfalls auf eine Schiffsexpedition. Diese wird fünf Tage dauern und in die Nordsee führen.

Bitte lassen Sie uns wissen, ob wir Sie am 27. Oktober zur feierlichen Verabschiedung POLARSTERNS an Bord der GEESTEMÜNDE begrüßen können und melden Sie sich bis zum Dienstag, den 23. Oktober 2012, per E-Mail an medien@awi.de an. Für Rückfragen steht Ihnen Sina Löschke (Tel.: 0471 4831-2008; E-Mail: Sina.loeschke@awi.de) zur Verfügung.

Der Ablaufplan im Überblick:
Sonnabend, 27. Oktober 2012:
9:15 Uhr - Treffpunkt am Ausflugsschiff GEESTEMÜNDE, Liegeplatz: Bremerhaven, Westseite des Neuen Hafens, unterhalb des „Zoo am Meer“. Wichtig: Am Anleger sind nur kostenpflichtige Parkplätze vorhanden.
9:30 Uhr - Ablegen der GEESTEMÜNDE; Fahrt Richtung Ausgang Nordschleuse
10:30 Uhr - Polarstern kommt aus der Nordschleuse, gemeinsames Treffen mit ALEXANDER VON HUMBOLDT II, anschließend max. 30 Minuten gemeinsame Begleitung der POLARSTERN durch die ALEX II und die GEESTEMÜNDE

11:15 Uhr - Rückfahrt Richtung Neuer Hafen, Ankunft am Anleger spätestens um 13 Uhr

Weitere Hinweise für Redaktionen: Eine Pressemitteilung zum Winterexperiment werden wir ab dem 26. Oktober für Sie bereithalten. Druckbare Bilder und Videomaterial von vergangenen POLARSTERN-Expeditionen in die Antarktis werden wir ab dem 25. Oktober zur Verfügung stellen können. Ihre Ansprechpartnerin in der Abteilung Kommunikation und Medien des Alfred-Wegener-Institutes ist Sina Löschke (Tel.: 0471 4831-2008; E-Mail: Sina.Loeschke@awi.de).

Folgen Sie dem Alfred-Wegener-Institut auf Twitter (https://twitter.com/AWI_de) und Facebook (http://www.facebook.com/AlfredWegenerInstitut). So erhalten Sie aktuelle Nachrichten, Veranstaltungstipps sowie Informationen zu kleinen Alltagsgeschichten aus dem Institutsleben direkt auf Ihren Bildschirm.

Das Alfred-Wegener-Institut forscht in der Arktis, Antarktis und den Ozeanen der mittleren und hohen Breiten. Es koordiniert die Polarforschung in Deutschland und stellt wichtige Infrastruktur wie den Forschungseisbrecher Polarstern und Stationen in der Arktis und Antarktis für die internationale Wissenschaft zur Verfügung. Das Alfred-Wegener-Institut ist eines der 18 Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands.

Weitere Informationen:
http://www.awi.de
http://www.awi.de/de/aktuelles_und_presse/pressemitteilungen/
http://www.awi.de/de/infrastruktur/schiffe/polarstern/
http://www.awi.de/de/entdecken/school_projects_sea/highsea/

Ralf Röchert | idw
Weitere Informationen:
http://www.awi.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern
18.01.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie